10 miese Arbeitsplatz-Simulatoren zum Wegrennen - World of Subways 4, Rescue 2 - Everyday Heroes

(Special)

World of Subways Vol. 4

Der U-Bahn-Reihe "World of Subways" muss man eines lassen: Sie ist bis ins Detail originalgetreu - von den Bahnen und Bedienelementen bis zu den Stationen. Jedoch schießt World Of Subways Vol. 4 - New York Line 7 hier völlig übers Ziel hinaus.

Teil 4 simuliert nicht nur U-Bahn-Linien in New York, sondern auch den Berufsalltag.Teil 4 simuliert nicht nur U-Bahn-Linien in New York, sondern auch den Berufsalltag.

Schließlich will das Spiel nicht nur das U-Bahn-Fahren selbst, sondern auch den Alltag eines verantwortungsbewussten Fahrers abbilden. Deshalb besucht ihr aus der Ego-Sicht zunächst euer Bahndepot, wo ihr nicht nur Büros und Werkstatt, sondern auch die Kantine aufsucht. Schockierend: Ihr arbeitet nicht nur in einem Betonbunker, sondern auch mit zombiehaften Roboter-Kollegen zusammen, die nur starr dasitzen und notfalls gelangweilte Kommentare vom Stapel lassen.

Noch schockierender ist euer Arbeitsplatz: Denn das Führerhäuschen der New Yorker U-Bahn gleicht einer heruntergekommene Bahnhofstoilette! Doch sobald ihr Platz genommen habt, erfreut World of Subways interessierte Simulationsprofis mit einer netten Beschäftigung. Die U-Bahn-Routen führen euch unter- und oberirdisch durch die New Yorker Stadtviertel Manhattan und Queens an originalgetreue Haltestellen. Doch Vorsicht: Bei jeder Station erwarten euch auch zombiehafte Passagiere!

spieletipps-Fazit: Der vierte Teil von World of Subways verfrachtet euch originalgetreu nach New York und bringt unfreiwillig komischen Berufsalltag.

Rescue 2 - Everyday Heroes

Der Untertitel verrät es bereits. Hier dreht sich alles um Helden des Alltags - Rettungssanitäter, Feuerwehrmänner und Ordnungshüter. Mit eurer ausbaufähigen Wache kümmert ihr euch in Rescue 2 - Everyday Heroes um Brände und Notsituationen in einem fiktiven Städtchen - ganz ähnlich wie im offensichtlichen Vorbild Emergency.

Nur in Rescue 2: Beim heiklen Brandeinsatz gibt es einen Stau rücksichtsloser Computerfahrer.Nur in Rescue 2: Beim heiklen Brandeinsatz gibt es einen Stau rücksichtsloser Computerfahrer.

Allerorten ploppen neue Einsätze auf, die eure Rettungskünste erfordern. Mit den richtigen Fahrzeugen begebt ihr euch automatisch zum Krisenherd. Dort angekommen, packt ihr Schläuche zur Löschung von Bränden oder den "Erste Hilfe-Kasten" für Verletzte aus. Letztlich geht alles darum, möglichst schnell und organisiert den Einsatz zu absolvieren. Fehler werden mit sterbenden Patienten und ausbrechenden Großbränden bestraft.

Ergo kümmert ihr euch auch um die Wasserversorgung per Hydranten und riegelt mit der Polizei das Gebiet ab. Denn die Computerbewohner sind äußerst dumm und blockieren gerne die Anfahrtswege. Ebenso dumm sind eure Einsatzkräfte, die ohne korrekten Befehl einfach nichts tun. Deshalb kommt es bei diesem Spiel vor allem auf Mikromanagement jeder Person an. Blöd, dass diese immer wieder Probleme bei der Wegfindung haben, was gerade bei brenzligen Situationen nervt. Ebenso wie die zu nahe Vogelperspektive, die oft zu wenig Übersicht bringt.

spieletipps-Fazit: Die Rettungseinsätze verlangen nach Organisationstalent und Mikromanagement. Die Spielgestaltung steht euch dabei aber im Weg.

Weiter mit: Mission Luftrettung, Baustellen-Simulator 2016

Tags: Amazon   Fun   Steam  

Kommentare anzeigen

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Zum zwanzigsten Jubiläum der kultigen Pokémon-Reihe darf eine brandneue Edition nicht fehlen. Und dabei (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht