Test Guitar Hero Live - Meinung und Wertung

Fakten:

  • erstes "Guitar Hero"-Spiel seit 2010
  • Live-Modus mit eigenem Bühnenauftritt aus der Ich-Perspektive
  • 5 Schwierigkeitsstufen
  • Publikum reagiert auf gute oder schlechte Spielweise
  • TV-Modus mit zwei Musiksendern und Liveprogramm
  • nahtlose Online-Anbindung und Vergleich mit anderen Spielern
  • freie Musikauswahl durch limitierte Durchgänge begrenzt
  • für Spielwährung oder Echtgeld erwerbt ihr neue Durchgänge und Freispiele
  • neuer Gitarren-Controller mit 6 Knöpfen in 2 Reihen am Gitarrenhals
  • keine Drums, aber Zweit-Gitarre sowie Mikrofon möglich
  • erhältlich für PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360, Wii U, Android und iOS erschienen
  • Guitar Hero Live auf Amazon kaufen

Meinung:

Endlich mal wieder zünftig die Gitarre schwingen! Nach jahrelanger Auszeit kommt ein neues Guitar Hero gerade recht! Doch Moment, das Gitarrenspiel ist selbst für alte Hasen gewöhnungsbedürftig. Denn die zweireihigen Tastenfelder wollen neu beherrscht werden. Entsprechend beginnen Einsteiger wie Profis von vorn.

Der Live-Modus versprüht dabei eine zünftige Festival-Atmosphäre. Vor allem, wenn die Gitarren-Riffs so richtig klappen und die Massen zum Jubeln bringen. Doch schade, dass man sich an den Live-Videos schnell sattgesehen hat. Auch schade, dass ihr dank fehlendem Drum-Support nicht mehr in die Trommeln hauen dürft. Ebenso eine vertane Chance: Ein zweiter Spieler darf zwar mit Gitarre einsteigen, doch weder gibt es eine veränderte Tonfolge, noch ein wählbares Bass-Instrument.

Ebenso muss ich beim Songkonzept des TV-Modus meckern. Zwar verbirgt sich hier ein ideenreicher Online-Dienst, bei dem ihr aber nichts euer Eigen nennen könnt. Stattdessen besitzt ihr nur das Anrecht, eine bestimmte Anzahl an Songs zu spielen, bevor ihr Geld löhnen dürft. Das geht klar in Richtung nerviger "Free To Play"-Spiele und ist bei einem Vollpreisspiel unangebracht.

Schade, dass Guitar Hero Live dank fehlender Instrumente nicht das erhoffte Party-Spiel für mehrere Mitspieler vor dem Bildschirm ist (dafür ist Rock Band besser geeignet). Stattdessen konzentriert sich das Spiel auf ein ausgefeiltes Solo-Gitarrenspiel vor virtuellem Live-Publikum. Und genau das ist auch der entscheidende Kaufgrund.

82

meint: Die fett inszenierte Gitarren-Action mit durchdachtem Controller macht's richtig. Jedoch hapert es an den Party-Modi und der Download-Politik.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Highscore   Koop-Modus   Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Es war 2010 eine kleine Überraschung: Mit Halo Reach hat sich Bungie von seiner langjährigen Marke und somit (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Guitar Hero Live (Übersicht)