Test Guild Wars 2 - Heart of Thorns: So muss eine Erweiterung sein

von Daniel Kirschey (30. Oktober 2015)

Nun ist auch Guild Wars 2 ein "Free 2 Play"-Spiel. Nun ja, nicht ganz. Wer den neuen Inhalt von Heart of Thorns spielen will, braucht die Erweiterung. Lohnt sich das?

Ist es eigentlich einem Entwickler möglich, ein Spiel durch eine Erweiterung zu verbessern, dass im spieletipps-Test "Guild Wars 2: Der neue Messias der Online-Rollenspiele?" eine Traumwertung von 92 abstaubt? Die Antwort ist im Falle von Guild Wars 2 - Heart of Thorns der Erweiterung des Spiels Guild Wars 2 einfach: Ja!

Denn inzwischen sind bereits knapp drei Jahre ins Land gezogen und viele Spieler von Guild Wars 2 warten schon sehnsüchtig auf eine Erweiterung, die neuen Inhalt und weitere Aufstiegschancen bietet. Das Warten hat ein Ende: Heart of Thorns ist da und bringt einige neue Inhalte und Funktionen.

Alles neu

Das Grundspiel bleibt das Selbe. Beginnt ihr jetzt Guild Wars 2 zu spielen, begegnet ihr bis Charakter-Level 80 nicht vielen Neuerungen – außer ihr startet als Revenant.

Warum diese Frösche dem Helden wohl folgen?Warum diese Frösche dem Helden wohl folgen?

Im Deutschen heißt der Wiedergänger … ähm, nein Widergänger. Wo das fehlende "e" hingekommen und ob das Absicht oder schlicht ein Rechtschreibfehler ist? Ein Blick in das "Guild Wars 2"-Forum offenbart, dass es sich um ein Wortspiel handelt: "Er ist zwar wieder gekehrt, stellt sich aber in seiner schweren Rüstung wider aller Gefahren". Interessant. So habt ihr auch gleich erfahren, um was für eine Klasse es sich bei dem Widergänger handelt. Er trägt schwere Rüstungen und holt sich Hilfe von toten Helden, deren Kräfte er kanalisiert. Jede legendäre Form des Widergängers ändert den Spielstil. Mal teilt er mehr Schaden aus, mal unterstützt er andere Spieler in der Gruppe. In der "Legendären Dämonen-From" etwa steigt durch Status-Effekte der Schaden, den er austeilt. Dabei spielt sich die Klasse nicht behäbig, sondern recht schnell und durch die Formen abwechslungsreich.

Die anderen Klassen bekommen jedoch auch etwas spendiert. Jede bekommt eine neue Waffengattung, die euch eine andere Spielweise beschert. Der Dieb bekommt beispielsweise einen Stab und mutiert zum Draufgänger, während der Wächter nun einen Langbogen nutzen kann und damit zum Drachenjäger wird.

1 von 35

Guild Wars 2 in Bildern

Wenn ihr die Stufe 80 erreicht öffnet sich vor euch die neue Welt von Heart of Thorns. Die neue Geschichte spielt im Herz von Maguuma und ist so spannend und schön erzählt wie eh und je. Ein neuer Feind taucht auf, der wieder besiegt werden will. Und, heben die Entwickler von Arenanet das sogenannte Level-Cap an? Nein, und irgendwie auch ja. Ihr bleibt zwar auf Level 80, doch ihr jagt danach Beherrschungen hinterher. Durch Missions- und Erfolgsabschlüsse und anderes schaltet ihr Beherrschnungspfade frei, die euch neue Funktionen einbringen, wie beispielsweise Beute automatisch einzusammeln.

Gleiter und Spiel-Modi

Ein weiteres neues Element soll der Gleiter ins Spiel bringen. Mit dem könnt ihr euch in die Lüfte schwingen und zu einigen sonst unerreichbaren Stellen gelangen.

Gleich beginnt ein heftiger ZweikampfGleich beginnt ein heftiger Zweikampf

Die neuen Gebiete sind deshalb auch vertikaler gestaltet und lassen so Bewegungen nicht nur in horizontaler Lage zu. Es wäre überaus langweilig, fliegen zu können, jedoch nicht in die Höhe steigen zu dürfen.

Auch für den Gleiter schaltet ihr bestimmte Beherrschungen frei, die euch eine bessere Kontrolle oder besondere Manöver bieten. Mit einigen Beherrschungen schaltet ihr auch Möglichkeiten frei, an zuvor abgelegene Stellen zu kommen. Ähnlich wie in Metroid oder The Legend of Zelda - A Link Between Worlds kommt ihr erst mit der richtigen Beherrschung an vorher unerreichbare Orte. So hält sich das Spiel bezüglich der Welterkundung auch noch frisch, nachdem ihr Stufe 80 erreicht habt.

Neben den Gleitern wartet die Erweiterung mit einigen neuen Spiel-Modi auf. Im Festungs-Modus (Spieler-gegen-Spieler) ist eure Aufgabe eine Festung zu stürmen, die durch allerlei Verteidigungen geschützt ist. Neu ist auch der Schlachtenzug-Modus. Das sind im Grunde nichts anderes als aus anderen Online-Rollenspielen bekannte sogenannte Raids. Mit bis zu zehn anderen Spielern tummelt ihr euch in Instanzen. Dabei besiegt ihr Kreaturen und einen dicken Boss, um an möglichst fette Beute zu kommen.

Damit ihr euch in den Gruppenaktivitäten wohl fühlt und gerne mit eurer Gilde unterwegs seid, erweitert Arenanet die Gildenfunktionen und die Gildenhallen. Die dürft ihr jetzt weiter ausbauen und verschönern.

Ganz neu dabei sind nun "PvP-Ligen" (Spieler-gegen-Spieler-Ligen) mit denen Arenanet wohl in den E-Sport einsteigen will. Ob dies gelingt, bleibt noch abzuwarten.

Arenanet hat viel Arbeit und Energie in die Erweiterung gesteckt und das bemerkt ihr auch. Dass viele neue Spieler nun Guild Wars 2 auch kostenlos spielen können, ist ebenfalls eine Entwicklung, die wirklich positiv ist. Momentan gibt es wohl kein so umfangreiches und gutes Online-Rollenspiel gratis im Netz wie Guild Wars 2. Und die Erweiterung bietet nach dem gratis Spielen genügend Inhalte für einen einmaligen Preis - das lohnt sich.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: DLC   Fantasy   Multiplayer   Free 2 play  

Kommentare anzeigen

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 7: Sound-Paket von Creative
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Guild Wars 2 - Heart of Thorns (Übersicht)