Die Geschichte von Fallout: Das solltet ihr für Fallout 4 wissen

(Special)

von Daniel Kirschey (05. November 2015)

Wir schreiben das Jahr 2077. Niemand weiß, wer als erster den Knopf drückte. Die Atombomben sind gefallen. Fast alles und jeder ist verstrahlt, und wer es noch nicht ist, auf den wartet der Fallout.

Die Fallout-Reihe gehört wohl zu einer der schwärzesten und schlauesten Rollenspiel-Serien, die jemals entwickelt wurden. Entstanden als ein geistiger Nachfolger von Wasteland führt Interplay mit Fallout die Ödland-Geschichten weiter. Doch was genau macht die Serie zu dem, was sie ist? Ein Großteil davon, vor allem die ausgeklügelte Geschichten, die hinter den einzelnen Teilen stehen und die Rahmenhandlung, die alle Teile in einen großen Gesamtzusammenhang stellt.

Es ist also Zeit, sich ein wenig mit der Geschichte der Fallout-Teile zu beschäftigen. Der erste Punkt führt kurz in die Rahmenhandlung des Fallout-Universums ein, während sich die weiteren mit der Geschichte der einzelnen Spiele beschäftigen. Viel Spaß!

Das Fallout-Universum

Stellt euch vor, statt einer Entspannung des Kalten Krieges wäre die Paranoia der einzelnen Staaten immer größer geworden.

Im Verlauf von 1950 bis 2077 ist in der Fallout-Welt genau dies passiert. Außerdem entwickelte sich die Technik in eine andere Richtung. Statt auf die Miniaturisierung und Digitalisierung der Technik zu setzen, entwickeln die Nationen – gerade die Vereinigten Staaten von Amerika – lieber Atombomben und erforschen generell obsessiver die Atomtechnik. Übrigens: Die Vereinigten Staaten bestehen im Fallout-Universum nicht mehr aus 50 einzelnen Staaten, sondern einem Zusammenschluss von 13 sogenannten Commonwealths.

Die Lage spitzt sich mit der Zeit immer weiter zu. Die Vereinigten Staaten von Europa greifen 2052 den Nahen Osten an, um an die Ölvorkommen zu gelangen. Der Ressourcen-Krieg beginnt. Die USA annektieren mit der Zeit nicht nur Kanada, sondern überfallen auch Mexiko. Alles dreht sich – wie heute auch – ums Öl. China überfällt 2066 Alaska, um an das dortige Öl heranzukommen. Das ist der Beginn des Chinesisch-Amerikanischen Krieges. Die Neue Pest, eine schlimme Krankheit, beutelt die Menschheit.

So ist es unter Berücksichtigung der Kriege und Aufrüstung von Atomwaffen auch nicht verwunderlich, dass 2077 irgendjemand auf den berüchtigten roten Knopf drückt und die ersten Atomraketen starten. Alle anderen Nationen ziehen nach … Die Welt von Fallout ist geboren.

59 von 101

Fallout - die ganze Wahrheit bis Fallout 4

Nachdem die letzte Rakete detoniert ist, ist die Welt ein einziges Ödland. Die meisten Menschen sind tot, vereinzelt haben sie sich in sogenannten Vaults geflüchtet, riesige Bunkerkomplexe, die die Menschen vor der nuklearen Katastrophe beschützen sollen. Na ja, nicht ganz. Eigentlich richtete sie die Firma Vault Tec ein, um an den Menschen zu experimentieren. Von der amerikanischen Regierung bleibt nur die im geheimen arbeitende Enklave übrig, die nun versucht, wieder an Macht im atomaren Amerika zu kommen. Eine kleine Splittergruppe bekämpft sie energisch: Die Brotherhood of Steel.

Weiter mit: Fallout

Tags: Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

Heldenreise: Die geheimen Erzähltechniken von The Last of Us

Heldenreise: Die geheimen Erzähltechniken von The Last of Us

Die Geschichte rund um Ellie und Joel aus Naughty Dogs Meisterwerk The Last of Us gilt als eine der besten (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

In einem College-Turnier zeigt ein Spieler, wie Lucios Spezialattacke in Overwatch ein komplettes Team demoralisieren k (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht