Nvidia Shield TV im Dauertest: Das sagen Redaktion und spieletipps-Leser - Teil 1 - Erste Leserstimmen, Fakten, Meinung

(Special)

Erste Stimmen der spieletipps-Leser zu Nvidia Shield

Bild von spieletipps-Leser Frederic: Die Konsole ist gut angekommen und er hat den Einschalter (das kleine Nvidia-Logo) auch bereits gefunden.Bild von spieletipps-Leser Frederic: Die Konsole ist gut angekommen und er hat den Einschalter (das kleine Nvidia-Logo) auch bereits gefunden.

Neue Hardware im Wohnzimmer ist immer ein heikles Thema. Da gibt es viele Dinge zu beachten. Insofern schadet es nie, wenn so viele Augen wie möglich auf die Geräte schauen. Um dieser Vorgabe möglichst gerecht zu werden, hat die Redaktion bereits Leserin Denise nach London geschickt und sie danach über ihre Eindrücke zu Nvidia Shield befragt.

Außerdem läuft gerade unser großer Lesertest mit den drei spieletipps-Lesern Melanie aus Schönau, Florian aus Berlin und Frederic aus Düren. Die drei hatten sich bei unserem Aufruf zum Lesertest von Nvidia Shield gegenüber einer Menge anderer Kandidaten durchgesetzt. Inzwischen haben alle drei ihre Konsole zugeschickt bekommen und sind bereits fleissig am Ausprobieren.

Erste Rückmeldungen haben uns inzwischen erreicht. Melanie schreibt: "Normalerweise stürze ich mich bei neuer Hardware sofort auf das Öffnen der Verpackungen, heute aber nahm ich diese vor dem 'Ufruppen' erstmal genauer unter die Lupe. Insgesamt machen alle drei Verpackungen einen hochwertigen Eindruck, besonders das Verpackungsdesign des Shield Android TV gefällt mir." Gut wenn die Verpackung passt, aber letztendlich kommt es natürlich auf die inneren Werte an.

"Gerät auspacken, Kabel in die richtigen Eingänge stecken und LOS GEHTS. Das war's zum Anschluss. Absolut simpel", stellt Florian fest. Weiter verrät er: "'Android' ist für mich eine neue Erfahrung." Während die anderen beiden Tester mit dem Spielangebot soweit gut klarkommen, steht Florian jedoch vor einem Problem. "Der Spiele-Dienst „Geforce Now“ ist zwar die ersten 3 Monate kostenlos, allerdings setzt die Registrierung dafür eine Kreditkarte voraus. Diese habe ich nicht", so Florian. "Das ärgert mich sehr, da ich mich darauf am meisten gefreut habe. Ich konnte ein kostenloses Spiel namens 'Flight Simulator' testen. Dieses habe ich direkt aus dem Android Store geladen. Naja, ich will nichts zu diesem Spiel sagen. Hier muss Nvidia sofort etwas unternehmen."

Doch neben "Geforce Now" gibt es ohnehin noch andere Optionen. Den "Playstore" zum Beispiel oder "Spiele, die Nvidia speziell für die Shield-Reihe angepasst hat", wie Frederic schreibt "Auch hier ist für jeden etwas dabei. Sei es Half Life 2, Limbo oder Doom."Frederic lobt zudem noch einen anderen Aspekt: "Sehr schön ist die Sprachsuche. (...) Diese funktioniert auch bei Youtube und erkannte bisher jeden Wunsch auf Anhieb."

So viel zu den ersten Stimmen aus dem großen Lesertest. Das waren nur einige Auszüge aus den bereits jetzt schon umfangreichen Rückmeldungen. Wir werden voraussichtlich nächste Woche alle Punkte vorliegen haben und euch eine umfassende Leser-Analyse präsentieren. Hier findet ihr vorerst weitere Produktinformationen zum Nvidia Shield TV.

Fakten

  • durchdachte und mächtige Hardware
  • kompakte Abmaße (25 x 210 x 130 Millimeter)
  • viele Anschlüsse
  • vollwertiger Konsolen-Controller
  • angepasste Spiele auf Android-Basis
  • kostenpflichtiges Spiele-Streaming Geforce Now
  • auch Spiele-Streaming vom eigenen PC möglich
  • Version mit 16 Gigabyte Speicher für etwa 200 Euro erhältlich
  • Version mit 500 Gigabyte Festplatte für etwa 300 Euro erhältlich
  • auch separate Fernbedienung Shield Remote erhältlich
  • Nvidia Shield Android TV bei Amazon bestellen
  • Nvidia Shield im Nvidia-Store bestellen

Meinung

Nach den ersten Testtagen habe ich den Eindruck, Nvidia Shield schlägt eine Brücke zwischen simpler Set-Top-Box für Videogenuss und Konsole zum Spielen. Einerseits ist das Gerät eine prima Medienzentrale auf Android-Basis, die sogar UHD-Auflösungen unterstützt. Andererseits besitzt das Kästchen auch genug Power für aufwändige Spiele und vor allem für das Streaming in hoher Qualität.

Gerade das Streaming vom eigenen PC auf den großen Schirm im anderen Raum bereitet richtig Freude. Ebenso überrascht der Abo-Service Geforce Now mit meist guter Übertragungsqualität - die unter einigen Umständen jedoch schwankt. Der entscheidende Faktor ist hier die Internetanbindung. Dennoch kann es je nach Verbindung und Tageszeit zu schwankender Qualität kommen. Auch eine minimale Latenz führt zu kleinen Ungenauigkeiten beim Spielen - was jedoch höchstens in Ego-Shootern auffällt.

Jedoch erwarten euch monatliche Folgekosten bei Geforce Now. Ebenso mangelt es noch an größerer Auswahl an Streaming-Spielen sowie an Video-Diensten. Auch die Auswahl an angepassten Android-Spielen ist etwas mager - egal ob als Download oder per Stream. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die großen Spielehersteller die Plattform künftig unterstützen. Als Medien-Box besitzt das Gerät jedenfalls die aktuell wohl beste Spieleauswahl abseits von PC und Konsole. Ebenso gefällt der günstige Preis im Vergleich zu anderen Plattformen. Somit steckt massig Potenzial in Nvidia Shield.

Inhalt

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht