Test Combat Mission

von Gerd Schüle (10. Januar 2002)

Rundenbasierte Strategiespiele lassen sich heutzutage nur noch schwer an den Mann bringen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass in diesem Genre Innovationen rar sind und kaum Neuerscheinungen auf den Markt kommen. Umso mutiger ist die Entscheidung von CDV eine deutsche Version von "Combat Mission: Beyond Overlord" herauszubringen. In unserem Test erfahrt ihr, ob sich die Anschaffung dieser taktischen 3D-Kampfsimulation lohnt.

Eine gewaltige ExplosionEine gewaltige Explosion

Eine Kriegssimulation

In "Combat Mission" wird man in das Jahr 1944 zurück versetzt und kämpft als Deutscher oder Alliierter an der Westfront des Zweiten Weltkriegs. Die abwechslungsreichen Einsätze wie das Durchdringen einer Blockade oder die Eroberung eines Dorfes haben es in sich. "Combat Mission" orientiert sich dabei stets an den historischen Begebenheiten. Nachgestellt werden die Landung der Alliierten in der Normandie, der Vormarsch durch Frankreich und die Schlacht bei Wacht am Rhein bis zum Kriegsende in Europa. Zudem ist es möglich per Zufallsgenerator eine x-beliebige Schlacht auszutragen. Wem all das noch nicht genug ist, der erstellt sich mit dem integrierten Editor einfach ein eigenes Szenario mit allem Drum und Dran. Auch die 125 Fahrzeuge und 130 verschiedenen Infanterieeinheiten entsprechen den damaligen Vorbildern. "Combat Mission" soll eben kein normales Strategiespiel sein, sondern eine realistische Kampfsimulation. Deshalb hat man sich ein neues Kampfsystem ausgedacht.

Finnische TruppenFinnische Truppen

Zwei Spielphasen

Das klassische Prinzip von rundenbasierten Strategiespielen verhindert einen realistischen und flüssigen Gefechtsverlauf. Es entspricht kaum der Wirklichkeit, dass sich ein Soldat tatenlos beschießen lässt während der Gegner am Zug ist. Zudem werden dadurch unrealistische Taktiken ermöglicht wie z. B. das Erkunden des Geländes mit einer unwichtigen Einheit, bevor man mit den Kampfeinheiten den entdeckten Gegner mit einem Zug zur Strecke bringt. Diese Nachteile wollen die Entwickler von "Combat Mission" durch ihr neues "Wir gehen"-Prinzip verhindern. Dabei ist das Spiel in zwei Phasen unterteilt. Während der ersten Phase kann man in aller Ruhe und mit so viel Zeit wie man will seinen Truppen Befehle erteilen. Danach gibt es eine kurze Zeit, in der der Computer seine Anweisungen gibt. Danach beginnt die sogenannte "simulierte Ausführung" oder kurz gesagt das "Wir gehen"-Prinzip. Innerhalb von 60 Sekunden werden die Befehle des Computers und die eigenen gleichzeitig ausgeführt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

Ihr habt einen Spiele-Rechner für unter 1.000 Euro zuhause stehen? Oder spielt gar an einer Konsole? Menschen, die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Combat Mission (Übersicht)