Nvidia Shield TV im Dauertest - Teil 2: Das Fazit der spieletipps-Leser - Fazit

(Special)

Fazit

Die abschließenden Worte von Frederic:

"Für mich ist die Shield die „eierlegende Wollmilchsau“. Bis auf ein bis zwei Sachen, die ich bereits erwähnt habe, macht Nvidia alles richtig. Wenn ich mal Lust auf ein wenig Zocken habe, werfe ich die Konsole an und habe eine Vielzahl von Möglichkeiten um zu spielen. Auch als Retro-Liebhaber, wie ich es bin, gibt es Möglichkeiten um an grandiose Spiele vergangener Tage zu gelangen. Es gibt eine Vielzahl von Emulatoren, die man sich laden kann. Es macht einfach wieder Spaß, die guten alten SNES-Games zu spielen. (Doch Achtung, die Roms aus dem Netz laden, darf man nur, wenn man auch das Originalmodul besitzt).

Ich denke, in nächster Zeit wird sich der Playstore weiter füllen und es werden auch noch einige neue Spiele zu GeForce Now hinzugefügt werden, wenn da Nvidia am Ball bleibt, sollten sie als erster Anbieter mit diesem Angebot erfolgreich sein. Denn bisher sind alle die es versucht haben gescheitert...
Ich würde mir die Shield selber auch kaufen, hätte ich sie nicht zum Testen gewonnen. Der Plan war auch schon gefasst, doch da musste „leider“ erst eine neue Grafikkarte her, da das gute Teil dann doch mittlerweile in die Jahre gekommen war. Da war das Schicksal dann doch mal auf meiner Seite.
Abschließend würde ich sagen, dass der Erfolg der Shield in Deutschland von zwei Faktoren abhängt. Zum Ersten muss ein großes Angebot von Spielen verfügbar sein. Denn wenn sich Nvidia im Konsolenkrieg halten will, müssen sie die Menschen ansprechen, die weder eine X-Box noch eine PlayStation haben, aber trotzdem in den Genuss hochwertiger Spiele kommen wollen. Nintendo lassen wir einfach mal außen vor, da diese eh eine andere Zielgruppe ansprechen.

Der zweite Punkt, den ich leider ansprechen muss, aber auch nicht unerwähnt bleiben sollte, ist die Volumengrenze, die einige Provider nun einführen wollen. Ich denke, was das heißt, wird jedem klar sein. Was nützt mir die 100 Mbit/s-Leitung, wenn sie mir beim Streamen der Games auf einmal bei einem bestimmten Wert gedrosselt wird und mein Spielerlebnis nur noch in Slowmotion fortgesetzt wird.

So, das war mein Eindruck von der Nvidia Shield. Ich hoffe es hat euch gefallen und ich konnte euch einen kleinen Einblick in die großen Mysterien der kleinen Shield gewähren."

Melanies Fazit:

"Das Nvidia Android Shield TV hat mich ziemlich überrascht. Ich hätte nie gedacht, dass es trotz seiner minimalistischen Bauart so stabil läuft – aber Größe ist ja bekanntlich nicht immer alles. In Sachen Multimedia hat mich das Shield Android TV auf jeden Fall überzeugt, für diese Dienste werde ich sicherlich keine meiner anderen Konsolen mehr nutzen.

Aber Android Shield TV als richtige Alternative zum eigenen Gaming-Rechner? Wenn jemandem das Geld oder der Platz für einen eigenen Computer mit leistungsstarker Hardware fehlt, man Englischkenntnisse mitbringt und nicht unbedingt immer die aktuellsten Spiele benötigt ist es auf jeden Fall einen Überlegung wert. Für mich als jemanden, der einen Rechner besitzt, der scheinbar mehr Leistung erbringt als die hinter GeForce Now? Eher nicht.

Für Zwischendurch oder faule Tage im Bett bzw. auf der Couch empfinde ich sowohl Android-Spiele als auch GeForce Now als eine nette Abwechslung. Ob ich das GeForce New-Abo weiterlaufen lassen werde, wird sich allerdings erst anhand der Spielauswahl innerhalb der restlichen Zeit meines dreimonatigen Testabos zeigen. Insgesamt wäre mir hier aber das Streaming vom eigenen Rechner lieber."

Florian hat die Ehre des letzten Wortes:

"Kommen wir nun zu meinem Fazit dieser kleinen Wundermaschine. Das Shield könnte für den einen oder anderen eine alternative zur aktuellen Konsolengeneration sein. Für mich persönlich jedoch leider nicht. Das liegt vermutlich daran, dass ich im Regal lieber ein vollwertiges Spiel stehen habe. Zudem bin ich zu sehr an diese Konsolen gewöhnt.

Zwar sind all meine Konsolen permanent mit dem Internet verbunden. Was ist jedoch, wenn das Internet einmal nicht funktionieren sollte? Dies tritt zwar eher selten auf, sorgt dann aber für traurige Gesichter. Das Internet wächst von Tag zu Tag und wir permanent ausgebaut, sodass flächendeckend für eine gute Verbindung gesorgt wird. Früher oder später werden kommende Next-Gen-Konsolen möglicherweise auch auf Streaming setzen. Allerdings muss dafür erst für eine stabile und einwandfrei laufende Leitung gesorgt werden. Ich kann darauf vorerst verzichten. Für das, wofür Nvidias Shield gedacht ist, erledigt es seine Arbeit erstaunlich gut. Es fasziniert mich, die Möglichkeit geboten zu bekommen, die Grafik in den Spieleinstellungen zu verändern. Das bin ich von meinen anderen Konsolen nicht gewohnt.

Die Preise der aktuellen Konsolen fallen stetig. Die Hersteller bündeln ihre Geräte mit einer handvoll Spielen, sodass diese langsam für jedermann erschwinglich sind. Nvidias Shield liegt preislich jedoch schon um einiges unter diesen Angeboten, sodass es hier die Nase vorne hat. Allerdings macht mir persönlich das Spielen auf einer der aktuellen Konsolen mehr Spaß. Dies liegt aber auch teilweise am Controller. Der Elite Controller der Xbox One ist für mich einer der besten. Dieser kostet aber allein schon so viel wie das komplette Shield. Nvidias Controller sieht dem der Xbox One sehr ähnlich. Dieser ist für den normalen Gebrauch gut geeignet und reicht für normale Anwendungen bzw. Spiele absolut aus.

Nvidia hat mit Shield eine wirklich gute Idee verwirklicht. Der Ansatz ist super. Die Preise der Spiele müssen jedoch definitiv heruntergesetzt werden. Sie sind mir persönlich zu teuer, obwohl die der aktuellen Konsolen nicht viel billiger sind. Dort habe ich allerdings die Möglichkeit, ein Spiel jederzeit wieder zu verkaufen. Diese Möglichkeit habe ich beim Shield nicht. Die aktuellen Konsolen sind einfach zu mächtig, als dass sich das Shield gegen diese durchsetzen kann. Der Vorteil des Shields liegt einfach darin, dass die Spiele dafür bereits fertig sind und lediglich darüber gestreamt werden. Zumindest denke ich nicht, dass man diese nochmal stark an das Shield anpassen müsste. Heutzutage spielt sich die halbe Welt online ab. So auch das gemeinsame Spielen mit einem Freund. Dies ist auf den aktuellen Konsolen sehr einfach.

„Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.“ Es ist schwierig diesen vom Gegenteil zu überzeugen. Ich persönlich würde mir das Shield jedoch nicht kaufen. Aus dem einfachen Grund, weil ich eben bereits beide Next-Gen-Konsolen besitze. Mein halber Freundeskreis ist mit mindestens einer der Next-Gen-Konsolen ausgestattet. Ich kaufe mir meine Spiele gerne im Laden und stelle sie mir ins Regal. Das bereitet mir Freude und bestätigt mein Gefühl, etwas für mein Geld zu bekommen. Dies habe ich bei einem kostenpflichtigen Download leider nicht. Vermutlich eine reine Gefühlssache.

Spielst Du also gerne Computerspiele, besitzt eine 50-100K Leitung, kommst gut mit einem Controller zurecht und hast kein Problem damit, digitale Downloads zu erwerben, so kann ich Dir das Shield empfehlen. Nvidia hatte damit tatsächlich eine super Idee, die den einen oder anderen dauerhaft ansprechen könnte."

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Zeit für ein Duell auf iOS oder Android: Konami kündigt mit Yu-Gi-Oh! - Duel Links ein neues Kartenspiel f&uu (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht