Test CivCity: Rom - Seite 4

Meinung von Oliver Heitmann

Man startet mit viel Freude in das Spiel und wird schnell in seiner Motivation ausgebremst, allzu lang sind die Wartezeiten bis was Neues geschieht. Die Bürger von "CivCity: Rome" sind eher mit den Sims vergleichbar, da sie nur verhätschelt werden wollen, und alleine nix auf die Reihe kriegen, auch wenn man schon im "hochtechnisierten" Rom sind. Dass man sich entscheiden kann zwischen Stadtplaner oder Kriegsherr ist schon eine gute Idee, aber dann sollte man den Kriegsherrn auch seine Armee befehligen und nicht nur Statistiken lesen lassen. Es fehlt auch ein Multiplayer-Modus, der den Spaß erhöhen könnte wie bei anderen vergleichbaren Spielen. Alles in allem nichts Neues oder Aufregendes, wirkt eher wie eine Überbrückung bis "Cäsar IV". Schade, hätte mir leider mehr davon versprochen...

70

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Vikings - Wolves of Midgard: Genökenflöken, Ikea, Köttbullar, Wikinger in Videospielen

Vikings - Wolves of Midgard: Genökenflöken, Ikea, Köttbullar, Wikinger in Videospielen

Die Wikinger sind los! Auf ihrem Raubzug haben sie es allerdings weniger auf fremdes Eigentum, sondern vielmehr auf ein (...) mehr

Weitere Artikel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Den erstellten Daten der Marktforschungsgesellschaft Media Create zufolge verkauft sich Nintendo Switch zum Start in Ja (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - CivCity: Rom

maxxme
87

Viele Spielfehler

von gelöschter User

Alle Meinungen

CivCity: Rom (Übersicht)