10 Videospiele, die zu viel Hype bekamen - Nummer 2: Duke Nukem Forever

(Special)

Nummer 2: Duke Nukem Forever

Ganze 14 lange Jahre mussten Spieler auf Duke Nukem Forever warten. Hat es sich gelohnt? Nein, selbstverständlich nicht, sonst würde das Spiel ja nicht hier in der Liste auftauchen. George Broussard - der Kopf hinter dem Spiel - kündigte Duke Nukem schon im Jahre 1997 an. Es sollte schon Mitte bis Ende 1998 im Handel erscheinen.

Doch nachdem sich der Entwickler 3D Realms dazu entschied zur damaligen aktuellen "Quake-Engine" zu wechseln, um eine bessere Grafikroutine vorweisen zu können, war der Entwickler gezwungen einiges neu zu programmieren. Als dann die Unreal-Grafikroutine ungefähr ein Jahr später erscheint, entschließt sich 3D Realms noch einmal zu dieser zu wechseln. Wieder verzögert sich die Entwicklung.

Zwar stellt 3D Realms die Entwicklung nie wirklich offiziell ein, doch lange war vom Projekt nichts Positives zu hören. Und dann spaziert Gearbox um die Ecke und hilft dem Duke Nukem wieder auf die Beine. Doch dann ist es schon 2010. Inzwischen ist also mehr als ein Jahrzehnt ins Land gegangen. Als es dann endlich 2011 erscheint, ist die Spielmechanik und -technik 14 Jahre alt und Duke Nukem entpuppt sich als Reinfall und sahnt bei spieletipps die Höchstwertung ab: "Duke Nukem Forever - Höchstwertung für den Shooter-King!?".

Weiter mit: Nummer 3: Spore

Tags: Science-Fiction   Fantasy   Fun  

Kommentare anzeigen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Es ist endlich Sommer! Das ist nicht nur rein wettertechnisch eine Freude. Denn auch auf Steam schmeißen die (...) mehr

Weitere Artikel

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Wer in Destiny alles erlebt hat und im September den Sprung zu Destiny 2 wagt, wird von Bungie entsprechend belohnt. In (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht