Test Jagdfieber - Seite 3

Meinung von Thomas Bruckert

"Jagdfieber" hat als Zielgruppe eindeutig die jüngere Generation im Auge. Das Spiel erklärt in einfacher Sprache, worum es gerade geht und was zu tun ist. Es ist zwar sehr witzig, aber auf Dauer fühlt man sich wirklich wie ein Spieler, der von nichts eine Ahnung hat. Die Grafik ist ansprechend und die Soundeffekte dienen zur guten Unterhaltung. Dadurch, dass der eigene Charakter durch das Punktesammeln stetig verbessert wird, ist ein weiterer Anreiz zum Weiterspielen gegeben. In Gesellschaft trumpft dieses Spiel aber erst so richtig auf. Deswegen kommt es auch als Familienspiel in Betracht. Wenn ihr gute Unterhaltung sucht und schon immer Jäger jagen wolltet, dann lasst euch dieses Spiel nicht entgehen. Wer jedoch nicht zu dieser Zielgruppe gehört, wird an dem Spiel deshalb wohl kaum Freude haben.

78

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

Das Ende von Scalebound kam für viele überraschend. Ist aber auch nichts wirklich Neues. Obwohl (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Jagdfieber

Auron95
48

Langweilig!

von Auron95 (20)

Alle Meinungen

Jagdfieber (Übersicht)