3 neue für PS4 im Test: Firewatch, The Witness und Gone Home

(Special)

von Sven Vößing (17. Februar 2016)

Draußen ist es immer noch kalt. Ihr braucht etwas Warmes fürs Herz. Es gibt mit Firewatch, The Witness und Gone Home drei neue Kandidaten für PlayStation 4.

Bis zum Beginn des Frühlings liegt noch ein gutes Stück bitterkalter Winterweg vor euch. Gerade jetzt gibt Väterchen Frost nochmal so richtig Gas und zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie gut ihr es doch habt, wenn ihr im gemütlichen Zuhause warm eingepackt hinter der PlayStation 4 auf Abenteuer ausziehen könnt.

Drei ganz besondere Leckerbissen verstärken dieses Gefühl und lassen euch tief in ihre Geschichten abtauchen. Also: Zieht euch was Flauschiges an, macht euch eine Tasse duftenden Tee und blickt gebannt auf den Bildschirm, denn dort beginnt das Abenteuer.

Firewatch - Mysteriöse Vorfälle in einsamen Wäldern

Was gibt es in dieser Jahreszeit Besseres als ein schönes warmes Feuer? Richtet euren Blick also zuerst auf Firewatch von Entwickler Campo Santo. Zu Beginn der Geschichte, die in den 80er Jahren spielt, wird dem Spieler bereits warm ums Herz.

Eine schöne Liebesgeschichte entfaltet sich, aber eins wird dann doch sehr bald klar: Leichte Kost geht anders. Also nicht unbedingt ein Spiel zum Vertreiben von Winterdepressionen, da schon die Einleitung eine traurige Geschichte erzählt. Nach bereits kurzer Zeit ist nachvollziehbar, warum sich die Hauptfigur namens Henry für einen Job jenseits der Zivilisation als Brandwächter entscheidet. Und so befindet ihr euch als Spieler auf einmal mitten in der Pampa auf einem Beobachtungsturm und schaut als Henry, genannt Hank, über euer Einsatzgebiet hinweg.

Die erste Zeit im Einsatzgebiet dient der Erkundung. Ihr macht auch mit den Pfaden vertraut. Dabei seid ihr stets unter der Aufsicht eurer Partnerin Delilah, die euch immer per Funkgerät begleitet. Nach und nach entdeckt ihr immer mehr im kompletten Waldgebiet und könnt mit Hilfe von Kletterseilen neue Gebiete betreten. So erweitert sich euer Einsatzradius immer mehr. Klingt soweit nach einem ruhigen Job. Ihr lauft viel herum, entdeckt kleinere Feuer und führt immer persönlicher werdende Unterhaltungen mit eurer Gesprächspartnerin.

Doch nach und nach geschehen immer mysteriösere Dinge. Personen verschwinden, seltsame Objekte tauchen auf und der Spieler fühlt sich immer wieder verfolgt. Paranoia wird ab nun zu eurem ständigen Begleiter und sorgt somit auch für kräftige Gänsehaut.

Orientiert ihr euch nur an den Bildern, macht Firewatch den Eindruck eines fröhlichen und bunten Spiels. Zwar ist der Wald frei begehbar, die offene Welt ist aber nicht zu vergleichen mit Spielen wie GTA 5 oder Just Cause 3. Das würde der Geschichte hier auch mehr schaden als nützen. Es gibt viel zu entdecken und zu lesen. Hier und da werden mal ruhige Klänge eingespielt, die dazu dienen, die Dramatik zu untermalen.

Viele der Gegenstände können zwar aufgenommen und eingepackt werden, doch wirklich nutzbar sind diese nur in seltenen Fällen. Mit einer alten Kamera können wichtige oder interessante Gegenstände fotografiert werden. Doch ob ihr das nun macht oder die Kamera im Rucksack lasst, hat auf das Spiel keinen wesentlichen Einfluss. Aber ein Spiel mit großen Interaktionsmöglichkeiten will Firewatch auch gar nicht sein, es will eine Geschichte erzählen und dies macht es sehr gut. Das Spiel selbst schafft ihr in vier bis fünf Stunden, aber die Geschichte selbst lässt euch auch über das Ende hinaus noch lange nicht los. Perfekt für eine eisig kalte Winternacht.

1 von 10

Firewatch - Auf Brandwache

Fazit: Ist es nun ein Spiel oder ein interaktives Buch? Egal! Firewatch weiß zu fesseln. Nur, weil der Spieler nicht ständig Objekte miteinander kombinieren kann, mindert das nicht die Unterhaltung. Auch Tage, nachdem ihr das Spiel durchgespielt habt, werden euch noch die Gespräche und die dramatische Geschichte im Kopf herumspuken.

Schaut euch doch ein paar Leser-Meinungen an.

Firewatch ist seit dem 9. Februar 2016 als Download für PS4, PC und Mac erhältlich.

Weiter mit: Gone Home

Inhalt

Tags: Singleplayer   Indie  

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht