3 neue für PS4 im Test: Firewatch, The Witness und Gone Home - Gone Home

(Special)

Gone Home - Wenn das Zuhause zum Grab der Stille wird

Besitzer einer PlayStation 4 mussten sich lange gedulden, bis Gone Home auch für ihre Konsole erhältlich war. Zweieinhalb Jahre waren es insgesamt, bis die aktuelle Konsolengeneration bedient wurde. Die Fassung wartet mit ein paar kleinen Extras auf. Wie ihr es von DVDs oder Blu-Rays kennt, haben die Entwickler Audiokommentare beigepackt. Werden diese zu Beginn des Spiels aktiviert, könnt ihr knapp 90 Minuten lang den Entwicklern beim Erzählen von Hintergrundinfos lauschen.

Gone Home lässt sich - ebenso wie Firewatch - recht zügig durchspielen, offenbart aber ebenso mit einer dramatischen Geschichte seine volle Stärke. Somit ist auch Gone Home nicht unbedingt etwas, um einer bestehenden Winterdepression den Garaus zu machen. Diesmal schlüpft ihr in die Rolle von Kaitlin, die 1995 nach einem Jahr Auslandsaufenthalt heimkehrt und verwundert feststellt, dass sie niemand daheim begrüßt. Ihr bewegt euch durch das Haus und erfahrt durch Aufnahmen, Notizen und Tagebucheinträge immer mehr darüber, was in ihrer Abwesenheit geschehen ist.

In jedem Zimmer des Hauses befinden sich Nachrichten und Hinweise. Auch Erinnerungsstücke aus der Vergangenheit helfen dabei, die Puzzlestücke zusammenzusetzen. Die Atmosphäre des Spiels ist dazu recht düster gehalten und so beschränkt sich auch die Musik auf ein Minimum.

Kleine Hinweise helfen euch dabei, das Puzzle zusammenzusetzen.Kleine Hinweise helfen euch dabei, das Puzzle zusammenzusetzen.

Im Gegensatz zu Firewatch seid ihr in Gone Home gänzlich auf euch alleine gestellt und habt keinen ständigen Gesprächspartner. Ab und an hört ihr die Stimme eurer Schwester, wenn ihr zum Beispiel Zeilen aus ihrem Tagebuch findet. Ansonsten ist es im Spiel, bis auf Regen und Gewitter, recht ruhig. Es herrscht eine überaus bedrückende Stimmung vor.

Ein paar Extras für die Konsolen gibt es dann schon. Der ein oder andere kennt die bereits erwähnten Audiokommentare von Filmen für Zuhause. Habt ihr das Spiel schon durchgespielt oder kennt es vom PC, könnt ihr diese bereits freischalten, bevor ihr das Spiel startet. Notizen und andere Objekte müssen dann nicht mehr gefunden werden, auch alle Räume sind dann auf, so dass ihr euch voll auf die Anekdoten und Geschichten der Entwickler konzentrieren könnt.

1 von 10

Gone Home - Daheim angekommen

Fazit: Auch hier gilt: Gone Home ist nichts für Spieler, bei denen die Stimmung eh schon am Boden liegt. Wer aber eine kurze, jedoch spannende, Geschichte zu schätzen weiß, sollte hier zugreifen. Wer nach dem Durchspielen mehr erfahren will, hört sich dann die unterhaltsamen Audiokommentare an.

Gone Home ist seit dem 12. Januar als Download für PS4 und Xbox One erhältlich.

Weiter mit: The Witness

Inhalt

Tags: Singleplayer   Indie  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht