5 empfehlenswerte Gaming-Stühle: Gut gesessen ist halb gespielt

(Special)

von Michael Krüger (18. März 2016)

Nur wer gut sitzt, spielt auch gut. Vor der Konsole reicht dafür oft ein bequemer Sessel, am Monitor sollte es ein guter Bürostuhl sein. Die folgenden fünf Sitzgelegenheiten eignen sich besonders für Zocker.

Wer kennt es nicht? Um ein besseres Gefühl für das Zielen zu bekommen, rutscht ihr auf dem Sofa oder Sessel nach vorne bis an die Kante. Der Kopf liegt im Nacken und wandert ähnlich einem Tennisspiel immer wieder von links nach rechts. Eure Nackenwirbel interessieren sich nicht dafür, ob ihr dadurch mehr Gegner erledigt. Wer ständig in seltsamen Positionen spielt, läuft Gefahr, ernsthafte Schmerzen durch verknöcherte Bandscheiben zu bekommen.

Gaming-Stühle helfen euch dabei, auch noch nach Stunden bequem zu sitzen. Und wer will das nicht? Sie unterstützen eine gesunde Sitzhaltung und bieten euch den Komfort, den ihr euch als passionierter Spieler verdient habt. Darüber hinaus sehen einige sogar richtig schick aus und werten euer Spiel-Zimmer oder Büro auf. Mittlerweile zählen sie ebenso zu wichtiger Peripherie wie gute Maus-Pads oder auch Ladestationen und Lenkräder.

1 von 18

Schnallt euch besser an - Hier ist Action angesagt!

Werft einen Blick auf eine Auswahl an Spieler-Stühle und macht euch ein Bild von deren Leistungen. Sie sind sortiert nach Preisklasse. Die Stühle zum Ende des Artikels bieten massenweise Extras, kosten aber auch mehr. Ist euer Geldbeutel nicht besonders voll, bedeutet das nicht, dass ihr auf einen solchen Stuhl verzichten braucht. Seid ihr euch bewusst, dass ihr ein paar Spielereien weniger bekommt, könnt ihr auch mit einem günstigen Stuhl glücklich werden.

Wollt ihr ein Modell, das euch lange erhalten bleibt, gibt es ebenfalls passende Stühle. Diese haben allerdings auch einen entsprechenden Preis. In dieser Liste findet ihr für jeden Geldbeutel den passenden Gaming-Stuhl. So findet ihr eine tolle Sitzmöglichkeit für euch und tätigt keinen Fehlkauf.

Nummer 1: MX Racer

Hersteller: Maxstore
Preis: cirka 60 Euro

Ausstattung:

  • Sicherheits-Doppelrollen
  • stufenloser Gas-Lift für Höhenverstellung
  • kippsicher
  • Wippmechanik
  • gepolsterte Armlehnen

Bezug: Kunstleder mit Mesh-Einsatz in zehn Farbvarianten

Fazit: Hand aufs Herz - in dieser Preisklasse dürft ihr nicht das Maximum erwarten. Selbst gewöhnliche Büro- und Schreibtisch-Stühle bieten hier wenig Komfort. Angesichts dieses Umstands schneidet der MX Racer überraschend gut ab. Immerhin bekommt ihr für den Preis eines Vollpreisspiels eine bequeme Sitzmöglichkeit. Die Höhenverstellung liefert nicht allzu viel Spielraum, doch die Sitzfläche ist breit und dank der Wippmechanik werdet ihr nicht nach vorne gepresst. Habt ihr kein großes Budget, ist dieser Stuhl eine günstige Alternative. Ihr solltet euch dennoch überlegen, ob ihr nicht etwas mehr ausgeben wollt und dafür auch längerfristig Freude habt.

Nummer 2: Sportsitz Chefsessel

Hersteller: Tectake
Preis: cirka 70 Euro

Ausstattung:

  • Sicherheits-Doppelrollen
  • stufenloser Sicherheitsgas-Lift für Höhenverstellung
  • kippsicher
  • Wippmechanik
  • arretierbare Anfangsposition
  • gepolsterte Armlehnen

Bezug: Kunstleder mit Textil-Einlagen in zehn Farbvarianten

Fazit: Investiert ihr 70 Euro, bekommt ihr bereits den Tectake Sportsitz Chefsessel. Die Rollen schonen euren Boden, egal wie empfindlich dieser ist. Die weiche Polsterung ist selbst bei einer Belastung von bis zu 95 Kilogramm noch bequem. Auch dieser Stuhl verfügt über eine Wippmechanik. Die Höhenverstellung bietet genug Variation, so dass ihr hoffentlich die ideale Sitzhöhe für euren Schreib- beziehungsweise Spiel-Tisch findet. Da die Rückenlehne schön breit ist, werdet ihr ordentlich abgestützt wenn es mal wieder spannend wird oder euch ein Rennspiel in den Sessel presst.

Nummer 3: Bürostuhl Racer Pro

Hersteller: HJH Office
Preis: cirka 190 Euro

Ausstattung:

  • Multifunktionsrollen mit Antirutsch-Beschichtung
  • stufenloser Gastlift für Höhenverstellung
  • kippsicher
  • Wippmechanik
  • ergonomische Sitzfläche
  • hohe Rückenlehne mit integrierter Kopfstütze

Bezug: Kunstleder

Fazit: Hier befindet ihr euch bereits in einer etwas höheren Preisklasse. Diese hat allerdings auch ein paar Extras zu bieten, die ihr bei günstigeren Stühlen nicht findet. Der Racer Pro verfügt über eine ergonomische Sitzfläche. Zu Beginn ist es gewöhnungsbedürftig, dass ihr das eine Bein nicht mehr unter das andere legen könnt, doch sitzt ihr dadurch so, dass euer Rücken länger fit bleibt. Dank des Kunstlederbezugs fangt ihr nicht so schnell an zu schwitzen. Die hohe Rückenlehne hält euren Kopf nicht im Nacken sondern am Hinterkopf, wodurch der Sitz sich eher wie ein Rennsessel anfühlt als die günstigen Modelle. Abzug gibt es für die Armlehnen, da diese durch ihre Befestigung an der Rückenlehne leichter nachgeben als bei noch hochpreisigeren Stühlen.

Weiter mit: Sportsitz Chefsessel von Tectake

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

Die 8 schlimmsten Konsolen der Welt

Die 8 schlimmsten Konsolen der Welt

Diese acht Konsolen hätte die Welt nicht gebraucht. Im Video seht ihr die schlimmsten Patzer in der Welt der (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 2: Lautsprecher von DOCKIN
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht