Test Formel Eins 2004 - Seite 2

Leider bin ich zu langsamLeider bin ich zu langsam

Rein spielerisch - wenig Neues

Außer dem Karrieremodus gibt es noch einen Arcade-Modus der vor allem für Anfänger und Einsteiger besonders zu empfehlen, eine Meisterschaft, Zeit- und Einzelrennen. Bei den Zeitrennen trittst du nur gegen Ghostcars an. Von zwanzig Gegnern sind allerdings nur drei zu sehen. Du kannst natürlich auch deine Freunde herausfordern, entweder am geteilten Bildschirm oder wenn du willst auch online. Schade ist, dass die KI der Computergegner immer noch nicht ausgereift ist. Sie folgen auf Gedeih und Verderb der Ideallinie und lassen sich auch von deinen Attacken nicht im Geringsten beeindrucken. Das Fahrverhalten der Formel Eins Renner wurde dagegen wieder hervorragend umgesetzt mit einer gelungenen Mischung aus guter Spielbarkeit und einer gehörigen Portion Realismus. Das Regelwerk wurde zwar bis auf wenige Ausnahmen wieder auf den neusten Stand gebracht, die Strafen für Verstöße sind aber eher selten. Auch das Schadensmodell ist nicht allzu sehr ausgereift. Selbst wenn du recht unsanft gegen die Bande knallst, brauchst du dir aber eigentlich keine Sorgen um dein Auto zu machen. Höchstens bei richtig schlimmen Crashs fliegen dir mal ein paar Teile, wie z.B. der Kotflügel, um die Ohren.

Die Cockpit AnsichtDie Cockpit Ansicht

Solide

Die grafische Präsentation des Spiels ist grundsolide, ohne allzu sehr zu begeistern. Alles wurde gut in Szene gesetzt und sieht dementsprechend aus. Dabei bleibt die Bildrate sehr stabil und die Grafik baut sich, selbst wenn über 20 Fahrzeuge unterwegs sind, absolut ruckelfrei auf. Dadurch entsteht ein hervorragendes Geschwindigkeitsgefühl, das für solch ein Spiel auch nötig ist. Weniger gut ist der lasche Boxenfunk und das nervige Geplapper des Kommentators. Wenigstens sind die Motorengeräusche der Rennboliden gut umgesetzt und tragen ihren Teil zu der guten Formel Eins Atmosphäre bei. Obwohl die Rennwagen zum Untersteuern neigen gibt es eigentlich bei der hervorragenden Steuerung mit der man sein Fahrzeug stets bestens unter Kontrolle hat keinen Grund zur Klage. Nur das Handling der Fahrzeuge ist wegen der Neuerungen komischerweise nicht mehr ganz so super wie beim Vorgänger, kann aber trotzdem noch auf der ganzen Linie überzeugen. Wenn du also keinen Podiumsplatz erreichst liegt das mit Sicherheit nicht an der Steuerung des Spiels, sondern an deinem fahrerischen Können.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Formel Eins 2004

BattlefrontFan1991
83

Coole Grafik schlechte Steuerung

von gelöschter User

Alle Meinungen

Formel Eins 2004 (Übersicht)