Vorschau Ratchet & Clank: Sonys Hüpf-Duett ist zurück!

von Thomas Stuchlik (21. März 2016)

Mit viel Retro-Charme und gigantischer Optik trumpft ein altbekanntes Gespann auf PS4 auf. Ratchet & Clank tauchen ab April nicht nur in einem neuen Spiel, sondern auch in einem Kinofilm auf.

Sony dreht die Zeit zurück: Mit dem Hüpfabenteuer Ratchet & Clank erwartet euch klassische Geschicklichkeits-Action wie damals auf der PlayStation 2. Die Entwickler von Insomniac Games setzen spielerisch vielleicht auf Altbekanntes, allerdings pfeifen sie auf klassische Optik. Stattdessen offerieren sie das vielleicht schönste Hüpfspiel des PS4-Universums. Nach einem ersten Probespiel wird schnell klar, dass das Helden-Duett Ratchet und Clank nichts von seiner alten Stärke verlernt hat. Die neue Episode basiert nur grob auf dem ersten PS2-Teil von 2002 und nimmt sich viele Anleihen aus dem kommenden Kinostreifen.

1 von 31

Ratchet & Clank kehren auf PS4 zurück

Denn parallel zum Spiel entstand unter dem selben Titel ein abendfüllender Animationsfilm. Dieser erscheint fast zeitgleich zum Spiel unter der Flagge von Constantin Film. Die Geschichte erzählt die Anfänge und das Aufeinandertreffen von Ratchet mit seinem treuen Roboter Clank. Gleichzeitig gibt es viel Action dank aufgeblasenem Captain Qwark, der mit seinen Trupps den Fiesling Drek bekämpft. Technisch kommt der Film nicht an Pixar-Werke heran. Dennoch ist für gute Familienunterhaltung und viele Lacher gesorgt. Vor allem Serienkenner erfreuen sich an zahlreichen subtilen Anspielungen. Geplanter Kinostart ist der 28. April 2016.

Mit Blaster und Pixelkanone

Doch was taugt das Spiel? Nach einigen Stunden Spielzeit ist klar: Das Ding ist ein echter Spaßbringer mit Wohlfühl-Faktor. Meist in der Rolle von Ratchet erkundet ihr zu Fuß verschachtelte Levels auf verschiedenen Planeten, sammelt Bolzen sowie Objekte ein und bekämpft massig Feinde.

Vor prächtigen Hintergründen erwehrt ihr euch der Gegnerschar und geht in Deckung.Vor prächtigen Hintergründen erwehrt ihr euch der Gegnerschar und geht in Deckung.

Der sympathische Hauptdarsteller verfügt über allerlei Gimmicks, die ihm das Bildschirmleben erleichtern. Ratchets Markenzeichen, der Omni-Schlüssel, ist natürlich wieder mit dabei. Diesen nutzt ihr, um Gegnern eins überzubraten oder um übergroße Bolzenmuttern einzuschrauben. Jedoch sind einige Feinde dank massiver Feuerkraft auch aus der Distanz eine Gefahr. Hier huscht ihr zur nächsten Deckung und packt euer immer größer werdendes Waffenarsenal aus. Praktisch im Eifer des Gefechts: Per Steuerkreuz wechselt ihr flott das aktuelle Arbeitsgerät und erspart euch den Weg über das bisherige ringförmige Auswahlmenü.

Mit der Blaster-Kanone knallt ihr nervige Artgenossen ab (Vorsicht: begrenzte Munition). Mit Granaten überrascht ihr ahnungslose Gegner. Mit dem Flammenwerfer röstet ihr ganze Armeen. Außerdem kommen auch serientypisch absurde Waffen zum Einsatz. Mit dem Pixelizer verwandelt ihr Fieslinge in 2D-Pixelfiguren, die ihr locker-flockig mit dem Omni-Schlüssel zerschmettert. Bei verschiedenen Gadgetron-Händlern schaltet ihr neue Waffen sowie Verbesserungen für euer Arsenal frei, vorausgesetzt ihr habt genug Bolzen eingesackt. Nur an wenigen Stellen übernehmt ihr auch die Kontrolle über Mini-Robo Clank. Mit ihm hackt ihr Computer und öffnet neue Wege.

Plattform für Plattform

Die Steuerung von Ratchet & Clank geht schnell in Fleisch und Blut über. Dabei ist nicht nur Baller-Können, sondern auch Geschick gefragt. Ratchet überwindet dank Doppelsprung Plattformen und setzt auch Kumpel Clank ein. Mit seiner Hilfe aktiviert ihr nämlich einen Minirotor, mit dem ihr kurzzeitig schwebt.

Klassische Hüpfarbeit: Mit Doppelsprung und Mini-Heli geht's zur nächsten Plattform.Klassische Hüpfarbeit: Mit Doppelsprung und Mini-Heli geht's zur nächsten Plattform.

Oftmals aktiviert ihr bewegliche Ebenen, um an ihnen hochzuklettern - traditionelle Hüpfkost eben. Mittels Greifhaken klinkt ihr euch an schwebenden Klammerpunkten ein und schwingt euch zu entfernten Vorsprüngen. Außerdem hangelt sich Ratchet ähnlich wie Lara Croft an Geländern entlang. Das alles funktioniert nicht ganz so exakt wie bei einem Super Mario, ist aber dennoch routiniert und stilsicher umgesetzt.

Gleichzeitig bewegt ihr euch nicht immer auf solidem Grund. Auf dem Planeten Kerwan zum Beispiel besteigt ihr einen rasenden Zug und kämpft euch Wagon für Wagon voran. Dabei ist gleichermaßen Ballern und gezieltes Hüpfen Pflicht - genauso wie schon in der 14 Jahre alten Vorlage. Neu dagegen sind Flugeinsätze in einer Großstadt. Im Tiefflug sammelt ihr per Magnetstrahl Roboter ein und werft sie auf den Bossgegner, einen schwebenden Schlachtkreuzer. Klingt absurd, aber bringt viel Freude. Eine Szene, die übrigens genauso im Film vorkommt.

Alte Kulisse, frischer Anstrich

Mit eurem Raumschiff besucht ihr verschiedene Planeten des Ratchet-Universums. Kenner freuen sich über ein Wiedersehen mit dem hochtechnisierten Kerwan, den düsteren Minen-Anlagen auf Aridia oder den Naturgefilden von Novallis.

Die Serie erwacht dank schicker PS4-Optik zu neuem Leben.Die Serie erwacht dank schicker PS4-Optik zu neuem Leben.

Die Spielwelten wirken gleichzeitig altvertraut, aber auch erfrischend neu. Auf den ersten Blick hat sich die Level-Architektur nicht großartig verändert. Die Entwickler versprechen jedoch größere Areale und entsprechend mehr Geheimnisse. Ebenso kommt ein komplett neuer Planet ins Spiel. Wie bisher besucht ihr einige Areale wiederholt, um dank neuer Fähigkeiten vormals gesperrte Bereiche zu öffnen. Auch die Bosskämpfe wurden gehörig aufgebohrt - vor allem optisch.

Überhaupt wirkt die Grafik wie von einem anderen Stern. Vor euch eröffnen sich detailreiche Umgebungen inklusive massig Gegneraufkommen und aufwändigen Hintergründen. Das farbenfrohe Abenteuer erscheint optisch durchweg stimmig und lässt andere Hüpf-Spiele auf PS4 wie Knack alt aussehen. Auch dank des allgegenwärtigen Charmes, der in den witzigen Zwischensequenzen voll zur Geltung kommt. Obendrein sind sogar 20 Minuten Filmmaterial des Kinostreifens im Spiel enthalten.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Remake   Retro   Singleplayer   Film  

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ratchet and Clank (Übersicht)