7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen - Platz 3: Wenn Oberklasse-Grafikkarten nicht genug sind

(Special)

Platz 3: Oberklasse-Grafikkarten in einem SLI-Verbund verbauen

Die Grafikkarte ist das A und O an einem Spiele-PC. Wer aktuelle Spiele auf mittleren Details spielen will, gibt etwa 200 Euro für seine Grafikkarte aus – etwa für eine AMD Radeon R9 380.

Wer Spiele gerne auf optimalen Einstellungen spielt, greift etwas tiefer in die Tasche und legt etwa 350 Euro für eine GeForce GTX 970 auf den Tisch. Danach wird es enthusiastisch bis verrückt.

So sieht es aus, wenn jemand komplett übertreibt. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=PVOL7Fbd6goSo sieht es aus, wenn jemand komplett übertreibt. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=PVOL7Fbd6go

Wem selbst eine über 700 Euro teure NVidia GeForce GTX 980 Ti nicht ausreicht – 60 Bilder pro Sekunde in Far Cry - Primal auf höchsten Einstellungen könnten ja zu wenig sein – der muss zu einem SLI-Verbund greifen. Sprich: Mehrere Grafikkarten parallel schalten, um die Leistung seines Rechners zu steigern. Eine der verrücktesten Kombinationen ist ein Zusammenschluss aus drei über 1.000 Euro teuren GTX Titan X von NVidia. Damit stehen eurem Rechner satte 36 Gigabyte Grafikspeicher zur Verfügung (Zum Vergleich: Gute Grafikkarten für Spieler haben etwa 4 Gigabyte Grafikspeicher).

Ein solcher Verbund bringt euch effektiv so gut wie nichts – es sei denn, ihr wollt unbedingt alle Spiele, die ihr besitzt, gleichzeitig flüssig spielen, währenddessen acht Videos schneiden und ein Bild in Photoshop malen. In dem Fall müsst ihr aber immer noch rund 3.000 Euro auf den Tisch legen und am besten das Stromnetz eures Nachbarn anzapfen. Die nächste Stromrechnung könnte euch sonst in den finanziellen Ruin treiben.

Weiter mit: Platz 2: Notebooks mit Wasserkühlung

Tags: Hardware   Fun  

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht