Test Trackmania Turbo - Genau so wie erwartet

von Michael Krüger (25. März 2016)

Zwei Jahre ist es nun her, dass der bislang letzte Teil der Trackmania-Serie erschien. Nun schickt Ubisoft mit Trackmania Turbo erstmals einen Ableger als waschechtes Multiplattform-Spiel ins Rennen.

In Trackmania Turbo dreht sich, wie der Name vermuten lässt, alles um Rennstrecken. Habt ihr einen der Vorgänger gespielt, dürftet ihr mit der originellen Mischung vertraut sein. Hier erwartet euch eine Kombination aus realitätsnahen Szenarien und purem Rennspaß, der keineswegs den Anspruch einer Simulation beinhaltet, doch nicht weniger spannend ist.

Trackmania Turbo ist ein Arcade-Rennspiel und setzt zu 100 Prozent auf halsbrecherische Streckenabschnitte voller Adrenalin, wie riesige Loopings oder Fahrten an Wänden. Ebenfalls ein besonderes Merkmal der Reihe ist die Anzahl der Spieler. So warten online Rennen mit über 100 Fahrern auf euch. Doch auch zu Hause auf dem Sofa ist der gemeinsame Spaß vorprogrammiert. Hierfür sorgen abgefahrene Mehrspieler-Varianten für bis zu 16 Spieler.

1 von 28

Trackmania Turbo - Verrückte Rennen ohne Grenzen

Trackmania Turbo ist in vier Umgebungen unterteilt, die sich durch ihre Optik, Fahrzeuge und die Beschaffenheit des Untergrunds unterscheiden. In der Rollercoaster Lagoon dreht sich alles um das Spiel mit der Schwerkraft und sandige Streckenabschnitte. Klassische Geschwindigkeitsrennen bestreitet ihr im International Stadium. Wie der Name vermuten lässt, setzt der Canyon Grand Drift darauf, dass ihr euer Auto in den Kurven schön ausbrechen lasst und dabei vermeidet, an eine Felswand zu krachen. Und möchtet ihr die Sprungkraft eurer Karre auf die Probe stellen, schwingt euch auf die hügeligen Pisten des Down & Dirty Valley. Saftige Wiesen, Schlammspuren und fiese Hindernisse verlangen eurem Fahrkönnen einiges ab. Soweit klingt das alles nach einem umfangreichen und befriedigenden Vergnügen. Doch werfen wir einen Blick unter die Haube!

Fordernde Kampagne

Es mag abgedroschen klingen, doch im Falle von Trackmania Turbo passt die Umschreibung einfach perfekt: Einfach zu lernen - hart zu meistern! Genau nach diesem Prinzip funktioniert das durchgeknallte Rennspiel. Während die ersten Fahrten noch einfach sind, werdet ihr schon bald ordentlich gefordert. Die 200 Strecken der Kampagne stehen euch nämlich nicht von Anfang an zur Verfügung.

Genug zu tun gibt es in jedem Fall.Genug zu tun gibt es in jedem Fall.

Nur wenn ihr genug Medaillen sammelt, erhaltet ihr Zugriff auf neue Rennpisten. Das System, durch das ihr Fortschritte erzielt, ist ebenso hart wie spaßig. So benötigt ihr ab dem achten, der insgesamt 20 Streckenpakete, bereits Silber in allen vorangegangenen Rennen. Das motiviert zu Höchstleistungen, kann allerdings auch anstrengend werden. Solltet ihr mit einer Strecke nicht klar kommen, könnt ihr Joker einsetzen, durch die ihr die nächsthöher gelegene Medaille bekommt, solltet ihr es dreimal schaffen, das Rennen mit der aktuellen Auszeichnung abzuschließen.

Da eine Möglichkeit fehlt, automatisch nur die Rennen zu absolvieren, die noch fehlen, ist die Menüführung hin und wieder etwas umständlich. Das unterstreichen auch die Ladezeiten, die zumindest auf den Konsolen gerne kürzer sein dürften. Immerhin ist Trackmania Turbo ein Arcade-Spiel, das für schnellen und unkomplizierten Spaß stehen will. Auf dem PC habt ihr dieses Problem glücklicherweise nicht. Hier wartet ihr im Gegensatz zu den Konsolen-Versionen maximal 10 Sekunden bis ein Rennen startet. Auf der PS4 und Xbox One kann es schon einmal bis zu einer Minute dauern.

Im Kern purer Fahrspaß

Im Kontrast zur eher lahmen Menüführung stehen die rasanten Rennen. Die Essenz von Trackmania Turbo ist simpel, jedoch großartig. Euer Ziel ist es, schnellstmöglich jede Strecke zu absolvieren. Idealerweise lasst ihr die Gastaste zu keiner Zeit los. Im Grunde dreht sich alles um die Feinjustierung der Spur und den Anschlag des Lenkrads in den Kurven. Ihr benötigt viel Fingerspitzengefühl, um nicht komplett aus der Bahn geworfen zu werden. Doch nach Stunden des Übens erscheinen euch anfängliche Schwierigkeiten geradezu lachhaft einfach und ihr stellt begeistert fest, dass ihr stetige Fortschritte verbucht.

Je besser ihr fahrt, umso lauter knallt die Musik. Bremst ihr oder eckt ihr irgendwo an, verstummt die musikalische Untermalung wieder. Seid ihr also so richtig in Fahrt, dann wummern die Bässe und betonen euren Geschwindigkeitsrausch mit ordentlich Nachdruck. Diese Mechanik passt hervorragend zum restlichen Erscheinungsbild von Trackmania Turbo, welches sich in Richtung karibischer Strände, asiatischer Wälder und trockener Canyons einordnet. Hin und wieder fahrt ihr auch durch die serientypischen Stadien und Großstädte. Auch wenn das alles gewöhnlich klingt, werdet ihr kaum eine Strecke finden, die nicht mit völlig überdrehten Abschnitten für Adrenalinschübe sorgt.

Besonders spaßig mit Freunden

Bereits in der Kampagne wird klar, dass Trackmania Turbo auf gemeinsamen Spaß ausgelegt ist. Liegt euch eine Strecke ganz besonders, habt ihr die Möglichkeit, eine Herausforderung zu erstellen und damit eure Freunde herauszufordern. Umgekehrt funktioniert das ebenfalls, wodurch ihr jeden Tag reichlich Gelegenheit habt, euch auch asynchron mit anderen zu messen.

Mehr Rennspaß ist fast nicht möglich.Mehr Rennspaß ist fast nicht möglich.

Seht ihr lieber eure Gegner vor euch, habt ihr dazu in gigantischen Online-Rennen Gelegenheit. Bis zu über 100 Spieler tummeln sich hier auf einer Strecke und kämpfen um die spontane Bestzeit. Einzig um diese dreht sich alles bei Trackmania Turbo. Das macht auch die Tatsache deutlich, dass es keine Kollisionen zwischen den Fahrzeugen gibt. Auf diese Weise zählt wirklich nur euer Fahrkönnen. Für Abwechslung sorgt hier der Stunt-Modus, der euch Kontrolle in der Luft und die Chance auf zusätzliche Boosts liefert oder auch ein Modus, in dem ihr mit Gegenspielern kollidiert.

Bevor ihr es nicht selbst gespielt habt, könnt ihr es euch vermutlich nicht vorstellen, doch seid euch sicher: Der Online-Mehrspieler-Modus ist der absolute Knaller. Besonders spaßig sind Zeitrennen. In diesen habt ihr fünf Minuten pro Strecke Zeit, eure Bestzeit abzuliefern. Nebenbei seht ihr in Echtzeit, welchen Platz eure aktuell beste Rundenzeit belegt. Wenn euch dann auf der Strecke einmal 120 andere Autos begleiten, kommt Freude auf, die so schnell nicht versiegt. Vergleichbaren Rennspaß liefert kaum ein anderes Spiel.

Zwei Controller steuern ein Auto - das rockt!Zwei Controller steuern ein Auto - das rockt!

Auch am gleichen Bildschirm habt ihr eine Menge Spaß mit anderen. Wie verrückt Trackmania Turbo ist, zeigt sich beispielsweise im kooperativen Modus Double Driver. Hier steuert ihr gemeinsam mit einem anderen Spieler das gleiche Fahrzeug. Nur wenn ihr synchron agiert, fruchtet euer Handeln und ihr schafft es in einer akzeptablen Zeit ins Ziel. Neben diesem Modus warten eine handvoll Variationen von Rennen auf einem Bildschirm auf euch. Anstatt diesen nur in mehrere Ansichten zu teilen, gibt es auch einen Modus, in dem ihr euch abwechselt. So habt ihr sogar mit bis zu 16 Spielern die Möglichkeit, zu Hause Trackmania Turbo zu spielen.

Dürftiger Editor, Umfang und Vorteile der PC-Version

Eine Spielmechanik, die ebenfalls seit langem Bestandteil der Serie ist, findet ihr im Strecken-Baukasten. Auch in Trackmania Turbo habt ihr die Möglichkeit, euch eigene Pisten zu bauen und diese mit dem Rest der Welt zu teilen. Hier ist ebenfalls die PC-Version die bessere Wahl, da euch die Optionen schneller in die Hände fallen. Allerdings ist der Editor trotzdem so starr und unflexibel wie auf der PS4 und Xbox One.

Der Editor und die Anpassungsmöglichkeiten lassen Luft nach oben.Der Editor und die Anpassungsmöglichkeiten lassen Luft nach oben.

Der Baukasten ist generell gewöhnungsbedürftig und bietet nicht die Freiheit, die ihr euch sicherlich wünscht. Sowohl die Bearbeitung des Terrains als auch das Platzieren von Streckenabschnitten fühlt sich starr an und lässt wenig Spielraum für eigene Ideen. Letztendlich könnt ihr genauso gut auf die Zufalls-Option zurückgreifen. Diese erstellt euch mit einem Tastendruck eine komplette Strecke, die ihr anschließend nachbearbeiten oder speichern könnt. Nur wenn ihr euch richtig ins Zeug legt und gegenüber komplizierten Handhabung frustresistent seid, werdet ihr Spaß mit dem Editor haben.

Auch wenn Trackmania Turbo kein Vollpreis-Spiel ist, lässt es also ein paar Wünsche unbeachtet. So sind manche Optionen, wie das Erstellen eines Online-Raums, ziemlich versteckt und andere erst gar nicht vorhanden. Etwas mehr Anpassungsmöglichkeiten hätten sicherlich nicht geschadet. Das zeigt sich auch in der Garage, in der ihr Lacke, Flaggen und Maskottchen anbringt. Während andere Spiele euch hier einen großen kreativen Spielraum geben, versorgt euch Trackmania Turbo gerade mit dem Nötigsten. Da dies alles Mechaniken abseits der eigentlichen Spielmechanik sind, fällt das allerdings nicht zu sehr ins Gewicht. Die Hoffnung besteht jedenfalls, dass weiter an diesen Möglichkeiten gefeilt wird und beispielsweise ein Option eingebaut wird, die euch rasch unerreichte Medaillen nachholen lässt.

Durch die deutlich kürzeren Ladezeiten genießt die PC-Version von Trackmania Turbo einen großen Vorteil gegenüber den Konsolen-Fassungen. Dieser wird durch Aufzeichnungen der Wiederholungen weiter ausgebaut. Während ihr auf der Xbox One und PS4 vergeblich nach dieser Option sucht, findet ihr in auf dem PC sogar einen Editor für die mitgeschnittenen Rennen. Das ist komfortabel und passt hervorragend zu einem Spiel wie Trackmania Turbo. Solltet ihr es also auf einer Konsole spielen, bleibt euch nichts anderes übrig als die systemseitige Aufnahme-Funktion zu nutzen und euch eure Videos anschließend zurecht zu schneiden.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Arcade   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

10 Leichen im Keller von Zelda - Ocarina of Time

10 Leichen im Keller von Zelda - Ocarina of Time

Wisst ihr, in wessen Hintern man Feuerpfeile findet? Oder, wie ihr als junger Link das legendäre N64-Spiel Zelda - (...) mehr

Weitere Artikel

25 Dinge, die ihr nur versteht, wenn ihr schon in den 90er Jahren gezockt habt

25 Dinge, die ihr nur versteht, wenn ihr schon in den 90er Jahren gezockt habt

Ihr habt schon eine lange Zocker-Karriere hinter euch? Ihr habt schon in den 1990ern mit Gamebox, PlayStation und Ninte (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Trackmania Turbo

Alle Meinungen

Trackmania Turbo (Übersicht)