10 goldene Regeln für Videospiele, die jeder kennt, aber niemand ausspricht

(Special)

von Michael Krüger (24. April 2016)

Ein großer Teil des Spaßes mit Videospielen entsteht im gemeinsamen Spiel mit Freunden. Auch hier gelten zum teil unausgesprochene Spiel-Regeln, die ihr kennen solltet.

Egal ob mit- oder gegeneinander - mit Freunden zu spielen, kann ein großer Spaß sein. An einem Punkt in eurem Leben war oder ist es das Größte, den Abend mit einem Stapel Spiele und ein paar Kumpels oder Mädels zu verbringen. Auch wenn die meisten Regeln nie laut ausgesprochen werden, existieren sie. Und ihr solltet sie kennen! Ungeachtet der Herkunft, des Alters oder des Geschlechts ergeben sie sich überall dort, wo gemeinsam gespielt wird.

1 von 13

Mehrspieler-Action vor einem Bildschirm

Je nach Bereich sind es unterschiedliche Regeln. So gibt es beispielsweise bei Mehrspieler-Spielen, die online gespielt werden, Regeln wie die Abkürzung "GG" für Good Game nach einer Runde im Spiel-Chat - auch wenn diese nicht erfolgreich war. Spielt ihr ein reines Solospiel gibt es die Regel, dass ihr mit jedem Charakter zwei mal sprechen solltet oder auch, dass ihr den offensichtlichen Weg immer als letztes beschreitet.

Hier findet ihr nun die zehn am weitesten verbreiteten Regeln für Gruppen vor einem Bildschirm. Manche sind logisch, manche lustig, manche behämmert und andere für Gastgeber kritisch. Hier könnt ihr prüfen, ob ihr euch wiedererkennt und ob ihr alle Regeln immer brav einhaltet. Sucht ihr noch ein paar tolle Kooperativ-Spiele für den nächsten Zocker-Abend, holt euch doch Inspiration in unserem Blickpunkt "Die besten Kooperativ-Kampagnen - Folge 2".

Regel 1: Der Gastgeber ist immer Spieler 1

Worum geht's? Hier wird sicher nicht lange diskutiert. Seid ihr bei jemand anderem zuhause, ist er Spieler 1. Immerhin ist es seine Konsole und er steuert nicht nur im Spiel die Menüs, sondern auch alles andere. Was wollt ihr auch dagegen sagen? Immerhin seid ihr Gast und befolgt die Regel. Zumindest aus heutiger Sicht ist das vernünftig. Doch als Kind seht ihr das vielleicht anders.

Im Grunde könnt ihr die Regel vom Autofahren herleiten und auch darauf begründen, solltet ihr mal in der Rolle des Gastgebers sein. Immerhin steigt ihr auch nicht bei einem Freund ins Auto und fordert dann, fahren zu dürfen.

Doch wie bei allen Privilegien bringt auch diese Regel Pflichten mit sich. Nur wenn der Gastgeber schnell und korrekt alle Einstellungen vornimmt, genießt er weiterhin das Ansehen der Mitspieler. Buh-Rufe und fliegendes Essen sind eine beliebte Resonanz auf falsch geschriebene Namen oder miese Tricks, wie beispielsweise das "versehentliche" Heraufsetzen des Handicaps bei Super Smash Bros..

Weiter mit: Regel 2: Während Zwischensequenzen wird geschwiegen

Tags: Fun   Koop-Modus   Splitscreen   Turnier  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht