10 goldene Regeln für Videospiele, die jeder kennt, aber niemand ausspricht - Regel 9: Der Weg durch die Sichtlinie des Fernsehers ist verboten

(Special)

Regel 9: Der Weg durch die Sichtlinie des Fernsehers ist verboten

Worum geht's? Besonders in turbulenten Spielen ist Konzentration gefragt. Oft entscheidet ein Blinzeln über Sieg oder Niederlage. Klingelnde Telefone, schreiende Mütter und verärgerte Partner können die Konzentration stören, sollten aber ausgeblendet werden können. Doch wehe es wagt jemand, die Sichtlinie zum Fernseher zu durchqueren!

Wer sich dieser Regel widersetzt, muss sich auf einiges gefasst machen. Solltet ihr euch in der Position des Regelbrechers befinden, haltet euch besser die Ohren zu und schützt euren Körper gegen anfliegende Essensreste und Deko-Gegenstände.

Die einzige tolerierte Bewegung durch die Sichtlinie ist eine Art galanter Hechtsprung kombiniert mit einer Duck-Bewegung und einem betroffenen Gesichtsausdruck. Dieser wurde von Spielern weltweit über die Jahre perfektioniert und vereint sowohl Schnelligkeit als auch Grazie. Diese Disziplin ist auch bekannt unter dem Namen "Vorbeihuschen". Eine weitere Ausnahme sind Mütter mit Staubsaugern - hier zieht ihr immer den Kürzeren. Das wäre dann ein guter Grund, Regel 5 anzuwenden.

Weiter mit: Regel 10: Wer Chips isst, geht vor dem Spielen die Hände waschen

Tags: Fun   Koop-Modus   Splitscreen   Turnier  

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht