Vorschau Witcher 3 - Blood and Wine - Seite 2

Fakten:

  • glaubhafte und vielschichtige Rollenspielwelt
  • neue Missionen mit vielen neuen Charakteren
  • beeinflussbare Dialoge in mehreren Sprachen
  • 4 Schwierigkeitsgrade
  • bestechende Optik mit viel Vegetation und wechselnden Tageszeiten
  • Sprache und Texte in Deutsch (wahlweise auch Englisch, Französisch und Polnisch)
  • klein dargestellte Texte nicht für jeden gut lesbar
  • es geht ins Land Toussaint
  • mehr Rüstungen
  • eigene neue Karte
  • mehr Humor
  • neue Talente
  • neue Mutationen
  • Erweiterung ohne Haupthandlung aus dem Hauptspiel spielbar

Meinung von Daniel Kirschey

Aus Lust und Dollerei spiele ich gerade noch einmal The Witcher und The Witcher 2 durch, um mich dann nochmal in das Abenteuer The Witcher 3 zu stürzen und die DLCs zu genießen. Wenn man die Spiele direkt hintereinander durchspielt, ist die Entwicklung, die CD Projekt Red mit Geralt von 2007 bis heute gegangen ist ... unglaublich.

CD Projekt Red hat mit jedem Spiel fühlbar dazugelernt und beschreitet immer wieder neue Wege ohne Gelungenes aus den Vorgängern einfach über Bord zu werfen. Die Schritte von Teil 1 zu 2 und dann zu 3 sind riesig - und das, obwohl jedes Spiel für sich schon großartig war. Blood and Wine stellt nun die voraussichtlich letzte Erweiterung für The Witcher 3 dar. Und deshalb meine ich auch zu merken, dass der Entwickler hier noch einmal richtig auftrumpfen will. Von allem was ich bisher gesehen habe, schafft das CD Projekt Red auch: Eine neue Karte lädt dazu ein, auf Erkundungsreise zu gehen und viele neue Aufgaben warten auf Geralt.

Das ist jedoch nicht alles. Wie schon im Hauptspiel bricht aus jeder Aufgabe - egal ob eine Hauptmission oder eine kleine Nebenaufgabe - Kreativität und Einfallsreichtum, aus Dialogen sprießt Witz ... der Spaß und die Freude der Entwickler ist in jedem Byte zu spüren. Das springt auch auf mich als Spieler über und das wird wohl auch Blood and Wine wieder zu einem Genuss machen. Die Vorstellung, dass CD Projekt Red es mit Blood and Wine nun am Ende - salopp gesagt - versemmeln könnten, halte ich für überaus abwegig. Auch wenn ich, wie es nun mal die Natur einer Vorschau ist, noch nicht alles vom Spiel gesehen habe, bringe ich dem Entwickler ein hohes Maß an Vertrauen entgegen - und von welchem anderen inzwischen großen Entwickler und Spielehersteller kann man das noch uneingeschränkt behaupten?

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Open World  

Kommentare anzeigen

Die Horror-Offensive 2017: Ein Jahr voller Schrecken

Die Horror-Offensive 2017: Ein Jahr voller Schrecken

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende? Falsch! Das Spielejahr 2017 wird wortwörtlich der (...) mehr

Weitere Artikel

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Ein letztes Mal Dark Souls 3: Voraussichtlich am 28. März erscheint laut Hersteller Bandai Namco mit Dark Souls 3 (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Witcher 3 - Blood and Wine (Übersicht)