Welcher ist der beste Controller am PC? - Xbox 360 Controller, Xbox One Controller

(Special)

Xbox 360 Controller

Preis: etwa 40 Euro

Im Laufe der Jahre hat sich der Controller der Xbox 360 auch im PC-Sektor breit gemacht. Kein Wunder, denn das Gerät wird problemlos mittels automatischer Treibererkennung von Windows unterstützt und ist relativ günstig zu haben (etwa 30 bis 40 Euro). Ihr erhaltet obendrein ein ebenso robustes wie ergonomisches Steuergerät.

Dank direkter Windows-Anbindung ist das Pad von der 360 auch am PC ein Rundumkönner für jeden Zweck.Dank direkter Windows-Anbindung ist das Pad von der 360 auch am PC ein Rundumkönner für jeden Zweck.

Das Gamepad besitzt den klassischen Aufbau mit vier Action-Tasten, vier Schulter-Buttons, Steuerkreuz und zwei Analog-Sticks. Das Teil liegt zudem gut in der Hand und lässt sich stundenlang ermüdungsfrei bedienen. Grund zur Klage gibt es höchstens für das ungenaue Steuerkreuz, das gerade bei Prügelspielen für Fehlkommandos sorgen könnte. Zeitweise gab es jedoch verbesserte Sondermodelle des Controllers gegen dieses Problem (zu erkennen am silberglänzenden Steuerkreuz). Diese sind aktuell nur noch gebraucht erhältlich.

Das kabelgebundene Gerät ist direkt am PC einsatzfähig. Der drahtlose Controller dagegen benötigt den "Wireless Adapter" von Microsoft, damit ihr diesen auch am PC via Funk betreiben könnt. Außerdem sind zwei AA-Batterien oder entsprechende Akkus zum Betrieb nötig. Auch schön: Ein Headset für die Xbox 360 könnt ihr genauso am Controller anschließen.

Xbox One Controller

Preis: etwa 50 Euro

Das Eingabegerät von Microsofts aktueller Konsole macht vieles richtig. Die wuchtige Bauform passt gut in Zockerhände. Außerdem sind die vier übergroßen Schultertasten sehr gut mit den Zeigefingern zu erreichen.

Ausgereifte Ergonomie und durchdachter Aufbau machen das Gamepad der Xbox One zur ersten Wahl.Ausgereifte Ergonomie und durchdachter Aufbau machen das Gamepad der Xbox One zur ersten Wahl.

Außerdem ist das Steuerkreuz weitaus besser und exakter zu bedienen als beim 360-Pad. Vor allem überzeugen die griffigen Analogsticks mit ihren geriffelten Rändern. Die matte Plastikoberfläche wirkt jedoch ein wenig rutschig, gerade bei schwitzigen Händen. Dennoch überzeugt die gute Verarbeitung in dieser Preisklasse. Wenn es ein PC-Spiel unterstützt, spürt ihr auch passende Vibrationseffekte wie auf Konsole. Doch nur die wenigsten Spiele wie Forza Motorsport 6 bringen am PC obendrein zusätzliche Rumble-Funktion an den Schultertasten.

Vom Controller existieren zwei Versionen: Die erste Fassung zum Konsolenstart besitzt einen Anschluss für einen Headset-Adapter. Die zweite Fassung von 2015 (ab Versions-Nr. 1697) verfügt über einen praktischen Klinken-Anschluss, um Headsets direkt anzustöpseln. Ganz ähnlich wie beim 360-Controller gilt auch hier: Per USB-Kabel funktioniert das Gerät direkt am PC, drahtlos aber nur mit dem "Xbox One Wireless Adapter". An der Unterseite finden dazu zwei AA-Batterien für den Funkbetrieb Platz. Kurzum findet ihr mit diesem Controller die beste Pad-Steuerung für den PC für unter 100 Euro.

Weiter mit: Xbox One Elite Controller, Razer Wildcat

Tags: Hardware   Steam  

Kommentare anzeigen

Metal Gear Survive: Wir haben es angespielt

Metal Gear Survive: Wir haben es angespielt

Es ist schon eine Weile her, seit Metal Gear Survive ein Lebenszeichen von sich gegeben hat. Im Zuge der E3 2017 hatten (...) mehr

Weitere Artikel

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

Der Sommer ist schön. Nöch schöner wird er für die Games-Community durch den obligatorischen Steam (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht