Test Death by Degrees - Seite 3

Der Einsatz von Waffen ist ebenfalls einsetzbar.Der Einsatz von Waffen ist ebenfalls einsetzbar.

Grafik, Sound sowie Steuerung:

Grafisch ist "Death by Degrees" kein optisches Wunder, kleinere Grafikfehler, Performance Einbrüche und schlechte Lichteffekte bremsen die Optik gewaltig. Einzig die Hauptdarstellerin Nina Williams sieht grafisch Top aus. Auf jedes kleine Detail wurde eingegangen: Wimpernaufschläge, flackernde Bekleidung und windige Haare sind zu bewundern. Ebenfalls ist der Sound erstklassig, sehr stimmig zu den Prügeleien. Die sehr gute deutsche Synchronisation sorgt für eine tolle Atmosphäre und einen sehr intensiven Spielspass. Doch leider ist die Steuerung in die Hose gegangen, die Kampfeinlagen per Analogstick passen nicht rein und ruinieren öfters die extrem coolen Moves. Mit sehr viel Übung ist dies wieder auszugleichen. Öfters macht auch die Kamera dem Spieler den Kampf zunichte, aber mit den Schultertasten lässt sie sich wieder richtig einstellen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Crazy Taxi: Für Smartphones ab sofort kostenlos

Crazy Taxi: Für Smartphones ab sofort kostenlos

Der Sega-Klassiker Crazy Taxi ist ab heute kostenlos zu haben. Zumindest gilt das für die mobilen Plattformen Andr (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Death by Degrees (Übersicht)