Test Death by Degrees - Seite 4

Meinung von Frank Roglmeier

Als großer Fan der "Tekken" -Reihe war ich auf den Soloauftritt der Geheimagentin Nina Williams in "Death by Degrees" sehr gespannt. Die ersten Minuten waren verblüffend. Der Intro Trailer ist absolut genial. Doch danach ging es los, die verkorkste Steuerung und Kameraführung ist wohl das Schlimmste was ich je gesehen habe. Sie ruinierte die ersten Spielstunden, doch nach der Zeit hatte ich den Dreh raus und es gab keine Probleme mit der Steuerung und der Kameraführung mehr. Der Mix aus Prügel und Schießaction ist gut gelungen und sorgt neben den Minispielen für viel Abwechslung. Im Großen und Ganzen kann ich allen Zockern die auf Beat'em Ups sowie Action-Adventures stehen "Death by Degrees" zu Herzen legen. "Tekken" Fans werden ohne zu Überlegen das Spiel kaufen.

79

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Death by Degrees (Übersicht)