Test Freedom Force vs. the 3rd Reich

von Gerd Schüle (07. Mai 2005)

Batman, Spiderman, The Incredibles , Catwoman - Superhelden sind in. Kein Wunder also, dass Publisher dtp das ausnützen will und mit dem Spiel "Freedom Force vs. The 3rd Reich" eine abenteuerliche Hommage an die legendären Marvel-Comics der 50er und 60er Jahre herausgebracht hat. Ob den Entwicklern auch spielerisch eine Hommage an die legendären Comics aus jener Zeit gelungen ist, erfahrt ihr in unserm Test.

Ein mächtiger GegenerEin mächtiger Gegener

Eine schlimme Korrektur

Mit "Freedom Force vs. The 3rd Reich" will der Publisher dtp eine abenteuerliche Hommage an die legendären Marvel-Comics der 50er und 60er Jahre abgeben. Das gesamte Spiel mit seiner Aufmachung sollte man von diesem Hintergrund aus betrachten, um ihm gerecht zu werden. Schon die Story von "Freedom Force vs. The Third Reich" ist so abgedreht, dass sie bestens in die Comicwelt dieses Spiels passt. Wie der Titel erahnen läst, müssen die 24 Superhelden des Spiels gegen ein fiktives Nazideutschland kämpfen um die Welt zu retten. Ein Bösewicht ist per Zeitreise zurück in die Vergangenheit gegangen um den Nazis zum Endsieg zu verhelfen. Solch eine böse Korrektur beeinflusst natürlich auch die Gegenwart in unangenehmer Weise. Deshalb hat sich die Freedom-Force Truppe ebenfalls eine Zeitreise unternommen um in der Vergangenheit die korrigierte Geschichte wieder zu korrigieren. Im Laufe des Spiels werdet ihr aber bemerken, dass die Nazis nicht euer einziges Problem sind. Allzu viel Logik dürft ihr bei dieser Story nicht erwarten, dafür ist sie um so spannender inszeniert und Dank der abgefahrenen Superhelden eines guten Comics jedenfalls würdig.

Manche Helden können fliegenManche Helden können fliegen

Eine unfreiwillige Weltreise

Im Laufe eures Einsatzes unternehmt ihr innerhalb der 23 Missionen des Spiels eine mehr oder weniger freiwillige Weltreise. Dabei gibt es Primärziele, die ihr unbedingt erfüllen müsst, und einige Sekundärziele. Da ihr aber für die Erfüllung der Sekundärziele jede Menge Erfahrungspunkte bekommt, solltet ihr auch diese Aufgaben in Angriff nehmen. Mit diesen Erfahrungspunkten könnt ihr zwischen den Missionen die Fähigkeiten eurer Helden verbessern, oder neue Fähigkeiten erwerben. Diese Fähigkeiten sind einerseits auch dringend notwendig um mit der Feindesschar fertig zu werden und sind andererseits auch das Salz in der Suppe. Jeder der 24 Superhelden verfügt über spezielle Superkräfte und Fähigkeiten die zum Teil auch den Reiz des Spieles ausmachen. Mentor kann z.B. mit der Macht seiner Gedanken so gut wie alle Gegenstände bewegen oder die Gedanken anderer lesen. Alchemiss kann fliegen und dann mit Feuerblitzen den Feind aus sicherer Entfernung bekämpfen. Außerdem kann sie Energiefelder kanalisieren und kontrollieren. Das ist nur eine kleine Auswahl der vielen Superkräfte der Superhelden die das Spiel sehr abwechslungsreich machen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Freedom Force vs. 3rd Reich (Übersicht)