Top 10 der mächtigsten Kreaturen in Monster Hunter - Rathalos und Rathian, Brachydos, Shagara Magala, Glavenus

(Special)

Nummer 8: Rathalos und Rathian

Größe: bis zu 17,15 Meter

Dieses höllische Paar ist bereits seit dem ersten Monster Hunter dabei. Das Duo wurde dank seiner beständigen Auftritte zum Aushängeschild der Serie.

Feuer und Blut: der Rathalos und die Rathian halten immer zusammen.Feuer und Blut: der Rathalos und die Rathian halten immer zusammen.

Nicht nur deshalb teilen sie sich diesen Platz, denn eigentlich sind sie identische Arten. Nur eben männlich und weiblich. So ist auch ihr Körperbau, der stark an klassisch-westliche Drachen erinnert, fast identisch. Lediglich bei der Färbung und Hautstruktur unterscheiden sie sich optisch. Auch ihre Angriffsmuster gestalten sich ähnlich. Der einzige Unterschied liegt in ihren giftigen Gliedmaßen: Während die Rathian ihre Gegner mit dem Schweif vergiftet, injiziert der Rathalos dem Jäger dieses Toxin mit seinen Klauen.

Vor dem Feuerball der "Monster Hunter"-Urgesteine solltet ihr euch aufgrund des hohen Schadens und der Reichweite ebenfalls in Acht nehmen. Außerdem sind beide Experten im Luftkampf. Entweder feuern sie aus sicherer Reichweite ihre Feuerbälle oder stürzen sich gleich auf ihre Beute. Außerdem kommt es nicht gerade selten vor, dass beide gleichzeitig in derselben Mission anzutreffen sind. Deshalb solltet ihr unbedingt ein paar Dungbomben dabei haben. Denn deren Gestank treibt das Paar in verschiedene Areale auseinander. Und alleine sind sie deutlich einfacher zu schlagen.

Nummer 7: Brachydios

Größe: bis zu 15,22 Meter

Der Brachydios feiert sein Debüt in Monster Hunter 3 Ultimate und ziert die japanische Verpackung des Spiels. Und das zu Recht, denn dieses Monster verfügt über einen höchst speziellen Angriffsstil.

Der grüne Schleim am Kopf und an den Fäusten des Brachydios ist leicht entflammbar.Der grüne Schleim am Kopf und an den Fäusten des Brachydios ist leicht entflammbar.

Trotz seiner Gestalt, die einem T-Rex nachempfunden ist, versucht er wie ein Boxer den Jäger unter seinen Fäusten zu zermalmen. Dabei verteilt er immer wieder mit seinen Gliedmaßen grünen Schleim, der nach kurzer Zeit explodiert. Daher ist es wichtig, auf den Boden zu achten, da sich diese Detonationen gut sichtbar ankündigen. Allerdings verursacht er derart oft Explosionen, dass viele Jäger scheitern - vor allem beim ersten Kampf mit diesem Monstrum.

Gleichzeitig solltet ihr besonders aufpassen, wenn der Brachydios wütend wird. Denn dann verkürzt sich die Zeit, in der sich sein Schleim entzündet, drastisch. Außerdem ist er zu einem gewaltigen Sprung in der Lage, daher solltet ihr immer auf der Hut sein. Allerdings lohnt sich der Kampf gegen ihn, denn mit seinen Materialen könnt ihr euch Waffen schmieden lassen, die ebenfalls das Explosionselement aufweisen. Damit könnt ihr anderen Monstern schon nach einigen Hieben die Hölle heiß machen.

Nummer 6: Shagaru Magala

Größe: bis zu 17,78 Meter

Beim Shagaru Magala handelt es sich um die erwachsene Form des Gore Magala. Beim Wachstumsprozess wirft der Gore Magala seine pechschwarzen Schuppen ab und die golden geschuppte Haut des Shagaru Magala kommt zum Vorschein.

Der Spitzname „Himmelsrad“ kommt nicht von ungefähr.Der Spitzname „Himmelsrad“ kommt nicht von ungefähr.

Beim ersten Treffen zeigt er eindrucksvoll, warum er als „Himmelsrad“ bekannt ist. Abgesehen von der Schuppenfärbung behält dieser Drachenälteste weitgehend sein urtümliches Aussehen. Auch die Statur bleibt dieselbe. Gleiches gilt für seine Fähigkeiten, darunter auch seine Virus-Welle. Jedoch sind seine physischen Angriffe um einiges wuchtiger. Zusätzlich verfügt der Shagaru Magala im Wutmodus über die Kraft, willkürliche Virusexplosionen zu erzeugen. Besagter Virus scheint dann aus seinem ganzen Körper auszutreten.

Dieser Erreger verhält sich wie der des Gore Magala. Wenn die Virusanzeige gefüllt ist, erleidet der Jäger größeren Schaden und die Selbstregeneration des Jägers versagt komplett. Die Krankheit kann allerdings mit Nullbeeren verlangsamt werden. Mit genügend Treffern auf den Shagaru Magala hat besagte Krankheit sogar einen positiven Effekt. So wird euer aggressives Verhalten mit einer zeitlich begrenzten Chance auf kritische Treffer gegen ihn sowie mit Immunität gegen das Virus belohnt.

Nummer 5: Glavenus

Größe: bis zu 31,74 Meter

Dieses Monstrum erscheint mit dem neuen Monster Hunter Generations. Sein Kampfstil ist ebenfalls durchaus innovativ: Da er nicht mit seinen verkümmerten Armen kämpfen kann, konfrontiert dieser Kampfwyvern Jäger mit seinem riesigen Maul und dem vernichtenden Schweif. Dieser ist zunächst stumpf, kann aber vom Glavenus mit dem Maul geschärft und sogar erhitzt werden. Somit ist dieser, einem T-Rex sehr ähnliche Drache, zu Fernangriffen und Explosionen fähig.

Der Schweif ist die stärkste Waffe des Glavenus. Kein Wunder, dieser macht die Hälfte seiner Körpergröße aus.Der Schweif ist die stärkste Waffe des Glavenus. Kein Wunder, dieser macht die Hälfte seiner Körpergröße aus.

Hauptsächlich greift er aber mit dem Schwanz an: Ob im Sprung nach einem Salto oder nach einer Drehung, dieses Monster zeigt eine erstaunliche Beweglichkeit. Es ist auch möglich, den Schwanz abzutrennen. Allerdings nur wenn dieser glüht, da er sonst hart wie Stahl ist. Klingt komisch, ist aber so.

Ihr solltet auch darauf achten, dass der Glavenus hungrig ist und euch diese Phase zunutze machen. Dann verliert er zeitweise die Fähigkeit, Feuerbälle zu spucken und oftmals auch sein Gleichgewicht bei Schweif-Attacken.

Weiter mit: Lao-Shan-Lung, Gogmazios, Dalamadur, Fatalis

Inhalt

Tags: Multiplayer   Koop-Modus   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht