Ist das das Ende von Resident Evil? - Umbrella Corps

(Special)

Umbrella Corps: Mittelmäßige Action (erhältlich)

Wie bereits erwähnt, ist Resident Evil bekannt für Überraschungen. Eine solche wurde euch auf der Spielemesse E3 2015 zuteil. Mit Umbrella Corps entschied man sich bei Capcom für einen Mehrspieler-Shooter. Zwei Gruppen aus jeweils drei Spielern begegnen sich dabei auf engem Raum und schießen sich über den Haufen. Dazwischen bewegen sich dekorativ wandelnde Leichen. Die Missionsziele variieren, verlieren allerdings an Bedeutung, da die Eliminierung eurer Feinde dem Sieg immer zuträglich ist.

Umbrella Corps setzt komplett auf Action statt Horror.Umbrella Corps setzt komplett auf Action statt Horror.

Von Horror werdet ihr in Umbrella Corps nichts mitbekommen. Hier dreht sich alles einzig und allein um die Einsatztrupps des Konzerns und ihre Säuberungsaktionen. Anstelle von Schleichpassagen und Munitionsmangel bekommt ihr schnelle Schusswechsel. Um einen Anreiz zu schaffen, erhaltet ihr immer wieder neue Ausrüstung in Form von Waffen, Aufsätzen oder auch Verzierungen.

Bevor ihr euch nun fragt, was das alles mit Resident Evil zu tun hat, vergesst nicht die Verpackung. Immerhin haltet ihr euch während des Spielens in Szenarien auf, die ihr bereits aus der Serie kennen könntet, wie beispielsweise das berühmte Dorf aus Resident Evil 4. Auch die Charakter- und Zombie-Modelle kommen ursprünglich aus bereits erschienen Spielen oder wurden diesen nachempfunden.

Fazit zu Umbrella Corps

Die ersten Videos weckten durchaus Interesse und stimmten positiv. Dass hier und da ein Abstecher in andere Spielegattungen gut tut, habt ihr schon zur Genüge erlebt. Warum also nicht auf das Experiment einlassen? Die grundlegenden Mechaniken sind nicht so schlecht. Zumindest in den paar Kapiteln, in denen das Spiel erklärt wird, spielt sich Umbrella Corps angenehm.

Dann kommt das eigentliche Spiel und es passt hier so gar nichts. Die Spielgeschwindigkeit ist irre hoch, doch die Karten winzig klein. Oft habt ihr den Eindruck, dass ihr im gleichen Raum wie der Feind wieder ins Spiel einsteigt - meistens bestätigt sich die Vermutung. Fast alle Waffen töten euer Gegenüber mit ein zwei Knopfdrücken. Besonders heftig ist das bei den Nahkampfwaffen. Für Planung ist kein Platz, wenn der Eispickel zum direkten Tod führt.

Alles, was das Spiel an Taktik enthalten könnte oder zumindest versucht, wird im Keim der äußeren Umstände erstickt. Im Grunde rennt ihr auf engstem Raum mit euren Feinden um ein paar Zombies, die mehr Deko als Spielelement sind. Spielmechaniken wie das Deckungssystem sind witzlos, da eure Feinde von überall kommen können. Umbrella Corps ist kein guter Mehrspieler-Shooter und erst Recht kein nennenswertes "Resident Evil"-Spiel. Die finale Wertung von Umbrella Corps, findet ihr im Test zusammen mit empfehlenswerten Indie-Spielen.

Weiter mit: Resident Evil 5

Tags: Horror   Singleplayer   Remake   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht