Test Pokémon Go - Fakten und Meinung

Fakten:

  • spaßige Pokémon-Jagd in der echten Welt
  • basierend auf Karten von Google Maps
  • macht in eurer Umgebung Pokémon, Arenen und Poké-Stops ausfindig
  • 3 Teams (Rot, Blau, Gelb) kämpfen weltweit gegeneinander
  • vereinfachte Kämpfe in Echtzeit
  • zum Start noch keine direkten Spieler-Duelle sowie Tauschmöglichkeiten
  • erste Pokémon-Generation im Spiel enthalten
  • Akkufresser schlechthin: Habt immer ein mobiles Ladegerät dabei
  • GPS-, Server- und technische Fehler sorgen aktuell noch für Frustration
  • faires Währungssystem ohne versteckte Kosten
  • wenige Poké-Stops und Pokémon in Kleinstädten und auf Dörfern
  • Datenschutzlücken bei Google-Accounts
  • erhältlich für iPhone und Android

Meinung:

Ich weiß nicht, wie lange ich auf diesen Moment gewartet habe. Seitdem ich die Rote Edition gespielt habe, war es mein großer Wunsch, durch die Welt zu wandern, um Pokémon zu fangen und der allerbeste Pokémon-Trainer zu werden. Pokémon Go hat mir dies nun ermöglicht.

Klar, für mich ist das Spiel recht simpel und die Kämpfe und Monsterjagden werden eher durch die zurückgelegten Kilometer erschwert als durch die anspruchslose Tipp- und Wischtechnik. Allerdings schafft es das Spiel einen noch nie dagewesenen Sammeltrieb in mir zu wecken. Ich gehe nun lieber noch einen Umweg, als Porygon fünf Straßen weiter zu verpassen. Wie lange wollten Gesundheitsminister, dass sich Erwachsene und Jugendliche mehr bewegen? Pokémon Go hat es binnen weniger Stunden geschafft!

Zusätzlich bietet das Spiel einen großen sozialen Aspekt: Während eines abendlichen Spaziergangs habe ich etliche Spieler getroffen, die wie verrückt hinter einem Dratini hergelaufen sind. Auch in der Nähe von Arenen stehen die Teams angespannt nebeneinander und versuchen, Arenaleiter zu werden. So suspekt es sich anhört, aber durch ein Spiel, auf das ich wie gebannt auf den Bildschirm meines Handys starre, führe ich deutlich freundlichere Interaktionen als bei Tinder und Co.

Beheben die Entwickler die aktuellen Probleme und führen ein Tausch- und Kampfsystem zwischen den Spielern ein, kann es Nintendo gelingen, Pokémon Go zu einem Dauerbrenner zu entwickeln. Das Potenzial besitzt das Spiel und ich bleibe so lange am Ball, bis ich alle Monster gefangen habe. Ash wäre stolz auf mich.

meint: Pokémon verlagert das Monstersammeln gelungen in die reale Welt. Allerdings muss Nintendo die technischen Mängel schnell beheben, um Frustmomente zu vermindern.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Gratis   Open World   Free 2 play  

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Obwohl es Die Sims 4 schon seit 2014 für den PC gibt, hat Hersteller Electronic Arts erst jetzt eine Konsolenversi (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon Go (Übersicht)