Test Future Tactics - The Uprising

von Gerd Schüle (24. Dezember 2004)

Rundenbasierte Spiele sind sehr selten geworden. Da sie in Spielerkreisen keinen allzu großen Anklang finden, ist das auch durchaus verständlich und wundert niemanden. Um so überraschender ist es, dass Jowood mit "Future Tactics" ein neues Spiel in diesem Genre herausgebracht hat. Welche spielerischen Qualitäten in diesem Titel stecken, erfahrt ihr in unserem Test.

Ein Feind wird anviesiertEin Feind wird anviesiert

Die Invasion

Außerirdische Monster haben die Erde angegriffen und ganze Landstriche zerstört. Ihr Ziel ist die endgültige Vernichtung der Menschheit. Nun liegt das Schicksal der Erde in den Händen der wenigen Überlebenden. Die liefern sich erbitterte Kämpfe mit der Monsterplage. In den rundenbasierten Schlachten kontrolliert ihr bis zu 5 Helden. Ihr könnt euch dabei innerhalb eines Aktionsradius frei bewegen und auf den Feind schießen. Abschließend kannst du deinen Helden noch in Sicherheit bringen bevor du mit einer von drei Abschlussaktionen deinen Zug beendest. Sämtliche Schlachtfelder lassen sich komplett zerstören. Bomben und Granaten hinterlassen einen Krater. Wer diese Eigenschaften geschickt ausnützt kann mehrere Feind gleichzeitig ins Jenseits befördern, indem er z. B. durch einen gezielten Schuss Felsbrocken auf seine Feinde herunterpurzeln läst. Außerdem verbessern deine Helden ihr Können im Laufe des Spiels und jeder von ihnen beherrscht eine besondere Fähigkeit. Auch wenn der Grundsätzliche Spielablauf stets gleich ist erwarten dich im Storymodus des Spiels 19 abwechslungsreiche Missionen. Wesentlich Spaßiger sind aber die frei einstellbaren Mehrspielerduelle im Schlachtmodus.

Low ruht sich nach seinem Zug ausLow ruht sich nach seinem Zug aus

Verbesserungswürdig

Die grafische Gestaltung des Spiels ist zwar einerseits recht interessant ausgefallen kann aber nicht glänzen. Leider ist das Aussehen des Spiels nicht gerade auf der Höhe der Zeit und entspricht lediglich gehobenem PSone Niveau. Die Gestaltung der Landschaften reist einen wirklich nicht vom Hocker. Auch die Menschen und Monster sind nicht gerade vorbildlich modelliert und animiert. Der Sound ist zwar etwas besser, aber das war's dann auch schon. Richtig nervig kann die eintönige Hintergrundmusik sein. Wenigstens wird die Story des Spiels in sehenswerten Filmsequenzen reizvoll entfaltet. Die Steuerung von "Future Tactics" hat man nach kurzer Zeit intus. Sie ist sehr einfach und logisch aufgebaut und geht einem gut von der Hand. Da sie einem zu Beginn des Spieles mit Texteinblendungen erklärt wird, kann man sich das lesen des Handbuchs ersparen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Overwatch: Spielmodus "Drei gegen Drei" könnte fester Bestandteil werden

Overwatch: Spielmodus "Drei gegen Drei" könnte fester Bestandteil werden

Overwatch wird hauptsächlich im Modus "Sechs gegen Sechs" gespielt. Lediglich in der Arcade-Abteilung des Spiels k (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Future Tactics - The Uprising (Übersicht)