Call of Duty - Black Ops 3: Salvation schließt die DLC-Saison ab

(Special)

von Thomas Stuchlik (14. September 2016)

Auf zum Finale: Der vierte Zusatzinhalt für das altgediente CoD - Black Ops 3 ist da. Entwickler Treyarch bietet nochmals alles auf. Reicht das zum Kauf?

Nur noch zwei Monate bis die neue Baller-Hoffnung Call of Duty - Infinite Warfare erscheint. Trotz umstrittener Enthüllung vor einigen Monaten steigt auch bei Genrekennern langsam die Vorfreude. Wie passend, dass es seit 6. September noch weiteres neues Futter für das CoD-Universum gibt. Der vierte und voraussichtlich letzte Download-Inhalt für das altgediente Call of Duty - Black Ops 3 ist erschienen. Der DLC "Salvation" schlägt wie gewohnt mit 14,49 Euro im Einzelverkauf zu Buche. "Salvation" erscheint zuerst für PlayStation 4 und kommt voraussichtlich einen Monat später auch für PC und Xbox One.

1 von 82

Black Ops 3: Neues von der "Call of Duty"-Front

Gleichermaßen erhaltet ihr das Add-On kostenlos, wenn ihr über den Staffelpass ("Season Pass") für knapp 50 Euro verfügt. Dann bekommt ihr außerdem die drei bereits erschienenen Episoden Awakening, Descent und Eclipse.

Der Umfang von "Salvation" klingt bekannt: Vier neue Online-Areale für den Mehrspieler-Modus sowie ein neues Szenario für den Zombie-Modus gibt es. Doch diesmal ist einiges anders: Statt nur einer Neuauflage gibt es gleich zwei Auffrischungen alter Mehrspieler-Arenen. Außerdem schließt das Untoten-Kapitel "Revelations" die Geschichte im "Origins"-Universum mit vielen bekannten Inhalten ab.

Belagerungen und Mini-Soldaten

Mit Citadel erwartet euch eine langgestreckte Karte rund um eine mittelalterliche Burganlage. Diese bietet viel fürs Auge und für den Abzugfinger.

Vor der Burg können sich Scharfschützen in diesem Belagerungsturm zurückziehen.Vor der Burg können sich Scharfschützen in diesem Belagerungsturm zurückziehen.

In der Mitte des stimmungsvollen Areals prangt eine breite Hängebrücke, wo sich viel Action abspielt. Darunter erstreckt sich ein Wassergraben, in dem ihr herumtaucht. Dabei entdeckt ihr auch Verbindungstunnels in Seitenbereiche. Auf der einen Seite der Karte sprintet ihr durch rechtwinklige Burggänge und einen großen Thronsaal. Auf der anderen Seite erwarten verschlungene Außenwege und ein Belagerungsturm für Scharfschützen. Grafisch gibt es viel zu sehen samt "Easter Eggs" des Zombie-Modus, Steindrachen, toten Rittern und sogar einer kleinen Wasserschlange.

In "Micro" kämpft ihr euch durch eine Fast-Food-Orgie.In "Micro" kämpft ihr euch durch eine Fast-Food-Orgie.

Das krasse Gegenteil zu "Citadel" bildet die Karte Micro, die nicht nur kunterbunt und kitschig daherkommt. Denn alle Online-Soldaten wurden auf Zentimetergröße geschrumpft. Entsprechend erscheinen alltägliche Dinge übergroß. Ihr bewegt euch auf einem überfüllten Picknick-Tisch auf dem sich Lebensmittel und Getränke stapeln. Donuts, Ketchup-Flaschen und Bierdosen dienen in den rechtwinkligen Umgebung als Deckung. Das Areal ist unübersichtlich, erfordert Reaktion und ermöglicht flotte Überraschungsangriffe.

Zweimal aufgefrischt

Bei Outlaw handelt es sich um eine der beiden Neuauflagen. Die klassische Karte "Standoff" aus Call of Duty - Black Ops 2 wurde hier in ein stimmiges Wildwest-Szenario umgemünzt.

Alter Aufbau, neue Optik: "Outlaw" basiert auf "Standoff" aus Black Ops 2.Alter Aufbau, neue Optik: "Outlaw" basiert auf "Standoff" aus Black Ops 2.

Der identische Aufbau zum Original verspricht schnelle Ballereien rund um kleine wie große Holzgebäude. Der benachbarte Bahnhof ist leider nicht betretbar. Stattdessen geht es im Sheriff-Büro oder in Ställen auf zwei Ebenen zur Sache. Die Karte bietet unglaublich viele Schusspositionen auf mittlere und große Entfernung. Holzzäune grenzen das Spielgebiet ein. Passt also auf, nicht heraus zu hüpfen.

Die vierte und letzte Karte im Paket bildet eine weitere Neuauflage: Das verdammt große Areal namens Rupture basiert auf der Karte "Outskirts" aus Call of Duty 5 - World at War. Vor dem episch animierten Hintergrund eines Portals (der Zombie-Modus lässt wieder grüßen) bekriegt ihr euch auf weitläufigen Korridoren. Auf der sandigen Anhöhe ist viel Laufarbeit nötig, um in und um kleinen Gebäuden die Oberhand zu erringen.

In "Rupture" bemannt ihr langsame Kampfroboter mit hoher Feuerkraft.In "Rupture" bemannt ihr langsame Kampfroboter mit hoher Feuerkraft.

Das Beste an diesem Areal sind jedoch die vier platzierten Mech-Roboter, mit denen ihr herumstapfen dürft. Mit Maschinengewehr und langsamen Bordraketen heizt ihr den Gegnern ein. Ein wenig fühlt sich das Geschehen wie in Titanfall an.

Das große Zombie-Finale

Kaum zu glauben: Mit dem Zombie-Szenario "Revelations" geht eine achtjährige Geschichte geht zu Ende, die bereits mit dem "Origins"-Szenario in World at War begonnen hat. Schon damals haben die vier Charaktere Richtofen, Dempsey, Takeo und Nikolai die untote Bedrohung bekämpft.

Es erwarten euch nicht nur Zombies, sondern auch vierbeinige Biester am Boden und in der Luft.Es erwarten euch nicht nur Zombies, sondern auch vierbeinige Biester am Boden und in der Luft.

Doch nun geht es um alles: Durch das Artefakt "Schlüssel der Beschwörung" hat sich der mysteriöse Schattenmann befreit und öffnet nun wahllos Portale zwischen den Welten. Ergo tretet ihr in einer Art von "Best Of" der vorigen Zombie-Szenarien an. Mindestens neun Karten vergangener Call-Of-Duty-Episoden sind enthalten. Per Dimensionsportal springt ihr so zwischen "Mob of the Dead", "Der Eisendrache", "Shangri La", "Nacht der Untoten", "Kino der Toten" oder "Verrückt" hin und her.

Vor allem Kenner der Treyarch-Vorgänger von World At War bis Black Ops 3 finden zahlreiche Aha-Momente. Allerdings sind die altbekannten Zombie-Szenarien nicht komplett enthalten, sondern nur markante Teile davon. Obendrein gibt es massig Geheimnisse: Ihr sucht beispielsweise vier Altäre auf, um Relikte zu aktivieren. Damit setzt ihr den umherstreifenden Apothikon-Riesenwurm unter Strom. Auf diese Weise gelangt ihr ins Innere des Biests, um noch mehr Geheimnisse zu lüften.

Untotes Kanonenfutter

Die grundsätzliche Spielmechanik bleibt dennoch gleich: Noch immer gehen bis zu vier Online-Spielern auf die Jagd nach Untoten. Die Zombies rücken in immer stärker werdenden Wellen heran.

Über Portale gelangt ihr in alte Zombie-Welten der Black-Ops-Teile.Über Portale gelangt ihr in alte Zombie-Welten der Black-Ops-Teile.

Um die Feindesscharen zu bekämpfen, kauft ihr euch Waffen, Perks und Kaugummis an vorgegebenen Stellen. Neu mit im Aufgebot sind fünf Knarren, darunter die Tommy-Gun M1927, die mit riesigem Magazin und schneller Feuerrate auftrumpft. Mit genug Punkten schaltet ihr außerdem neue Bereiche frei. Einsteiger könnten angesichts der Portalsprünge aber schnell überfordert sein und den Überblick verlieren.

Profis dagegen machen sich umgehend an die Suche nach dem verloren gegangenen Artefakt oder nach Easter Eggs wie seltenen Teddy-Bären. Erst mit allen dieser Geheimnisse soll sich laut den Machern die komplette "Origins"-Geschichte erschließen.

Weiter mit: Meinung und Wertung

Inhalt

Tags: DLC   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Zum zwanzigsten Jubiläum der kultigen Pokémon-Reihe darf eine brandneue Edition nicht fehlen. Und dabei (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht