Playstation VR - Diese 10 Spiele lohnen sich - Thumper, Until Dawn - Rush of Blood, Super Stardust Ultra VR, Driveclub VR

(Special)

Nummer 7: Thumper

Spielegattung: Rhythmus Schwindelgefahr: ausgeglichen
Veröffentlichungsdatum: 13. Oktober 2016
Durchschnittlicher Preis: cirka 30 Euro

Worum geht's? Dass in der virtuellen Realität so gut wie alles möglich ist, zeigt Thumper. Hier steuert ihr ein Art Insekt aus Stahl. Dieses fährt auf einer schier endlosen Bahn durch eine bunte und zugleich gruselige Welt. Während ihr im Takt der Musik die richtigen Knöpfe betätigt, rasen eklige Horror-Fratzen auf euch zu und sorgen für eine entrückte Stimmung.

Fazit: Machen wir uns nichts vor: Thumper klingt nicht gerade nach Spaß. Im besten Fall liest sich die Beschreibung wie der Tagtraum einer gestörten Persönlichkeit. Doch obwohl die Mischung auf Anhieb keinen richtigen Sinn ergeben will, ist der Spaß, den ihr mit Thumper haben werdet, nicht zu bestreiten. Je länger ihr spielt und je besser ihr werdet, umso mehr gehen euch die Spielmechaniken in Fleisch und Blut über. Aufgrund des hohen Tempos kann es vereinzelt allerdings zu etwas Übelkeit kommen.

Nummer 8: Until Dawn - Rush of Blood

Spielegattung: Railshooter
Schwindelgefahr: niedrig
Veröffentlichungsdatum: 13. Oktober 2016
Durchschnittlicher Preis: cirka 40 Euro
Jetzt zuschlagen: "Until Dawn - Rush of Blood" bei Amazon bestellen

Worum geht's? Mit Until Dawn - Rush of Blood kehrt ihr zumindest ansatzweise an die Schauplätze aus Until Dawn zurück. Anders als dort, seid ihr allerdings eher in einer Art Albtraum unterwegs. Hier bewegt ihr euch von alleine auf Schienen, teilweise auch tatsächlich in der Gondel einer Attraktion. Mit euren Move-Controllern schießt ihr auf markierte Ziele. Diese sind allerdings nur zu Beginn statisch und werden im Verlauf des Spiels durch Monster und absurde Kreaturen ersetzt, die euch ans Leder wollen.

Fazit: Auch wenn der Titel vermuten lässt, dass es sich bei Until Dawn - Rush of Blood um ein Horror-Spiel handelt, ist das nur bedingt richtig. Es gibt zwar reichlich Momente, in denen ihr euch erschreckt und die euch gruseln, doch unterm Strich bleibt es ein Railshooter. Was für die einen eventuell nicht hart genug ist, könnte für andere wiederum ein erster guter Einstieg in virtuelle Horror-Welten sein. Ist euch diese Erfahrung nicht gruselig genug, solltet ihr euch anschließend die Demo von Resident Evil 7 anschauen - ein Schock nach dem anderen.

Nummer 9: Super Stardust Ultra VR

Spielegattung: Shoot em up
Schwindelgefahr: ausgeglichen
Veröffentlichungsdatum: 13. Oktober 2016
Durchschnittlicher Preis: cirka 50 Euro
Jetzt zuschlagen: "Super Stardust Ultra VR" bei Amazon bestellen

Worum geht's? Anders als in der herkömmlichen Fassung, seid ihr in Super Stardust Ultra VR nicht auf der Umlaufbahn eures Planeten unterwegs, sondern direkt auf dessen Oberfläche. Hier sitzt ihr in eurem Raumschiff und steuert eure Bordkanonen mit eurem Kopf. Wo ihr hinschaut, landen die Treffer. Mithilfe eures Controllers bewegt ihr euch durch das Gelände und sucht nach außerirdischen Feinden. Wie auch im Vorgänger dreht sich alles um eure Punktzahl und den Weg an die Spitze der Bestenlisten.

Fazit: Nach Resogun und Super Stardust Ultra ist es erst einmal ein befremdliches Gefühl, euer Raumschiff nicht länger von außen zu steuern, sondern selbst im Cockpit zu sitzen. Da die Steuerung intuitiv ist, fühlt ihr euch schon bald wie ein Kampfpilot und steuert euer Schiff mit Leichtigkeit über die Karten. In den Bewegungen kann euch schon einmal etwas flau im Magen werden. In diesem Fall solltet ihr besser nicht die Schubdüsen eures Raumschiffs verwenden.

Nummer 10: Driveclub VR

Spielegattung: Rennsimulation
Schwindelgefahr: hoch
Veröffentlichungsdatum: 13. Oktober 2016
Durchschnittlicher Preis: cirka 60 Euro
Jetzt zuschlagen: "Driveclub VR" bei Amazon bestellen

Worum geht's? In Driveclub VR fahrt ihr auf über 100 Strecken auf dem gesamten Globus um den Sieg in anspruchsvollen Rennen. Dabei stehen euch cirka 80 Autos zur Verfügung. Dank der PSVR sitzt ihr direkt am Steuer und könnt euch im Wageninneren umsehen. Somit ist es nun auch möglich einen echten Schulterblick durchzuführen - genau so wie ihr es in der Fahrschule gelernt habt. Möchtet ihr lieber etwas von der Umgebung mitbekommen, könnt ihr den Modus Geschwindigkeitsregler starten. Hier fahrt ihr gemütlich die Strecken ab und genießt dabei die Aussicht.

(Quelle: Youtube, PlayStation Access)

Fazit: Von allen Spielen auf dieser Liste ist Driveclub VR mit Sicherheit das eine, bei dem am häufigsten Probleme mit Übelkeit auftreten können. Ausprobieren solltet ihr es dennoch. Habt ihr keine Probleme mit Schwindel beim Spielen, werdet ihr vermutlich aus dem Staunen kaum herauskommen. Besonders wenn ihr es in Kombination mit einem Lenkrad spielt, ist das Gefühl extrem authentisch.

Könnt ihr noch weitere Spiele für Playstation VR empfehlen? Nennt sie gerne in den Kommentaren!

Inhalt

Tags: Virtual Reality   Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Zeit für ein Duell auf iOS oder Android: Konami kündigt mit Yu-Gi-Oh! - Duel Links ein neues Kartenspiel f&uu (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht