Test Grand Prix 3 - Seite 2

Grafik: Als 1996 "GP 2" erschien, war es grafisch gesehen ein absoluter Meilenstein und setzte neue Maßstäbe. Dies ist bei "Grand Prix 3" nicht der Fall. Trotzdem ist das Spiel auch in grafischer Hinsicht erstklassig, vorausgesetzt man besitzt einen flotten Rechner. Erst ab einem Pentium III 500 mit entsprechender Grafikkarte kann das Programm langsam seine volle Grafikpracht entfalten. Werbeaufkleber und Reifenaufschriften sind deutlich erkennbar oder auch Einzelheiten wie das Achsengestänge sind liebevoll dargestellt. Dann hat es sehr gut aussehende Fahrzeuge zu bieten mit erstklassig dargestellten Details. Leider greift aber das Programm auch hier auf ein einziges Fahrzeugmodell zurück, auf deutsch, bis auf die verschiedenen Lackierungen sehen alle Fahrzeuge absolut gleich aus. In diesem Punkt ist heutzutage wesentlich mehr möglich. Auch die Strecken selbst, so wie auch die Streckenhintergründe sind hervorragend und mit viel Liebe zum Detail modelliert und darum auch ein Augenschmaus.

Eine rasante KurvenfahrtEine rasante Kurvenfahrt

Egal ob es die landschaftlich gut aussehenden Hintergründe sind oder Bremsspuren, die nicht mehr verschwinden, sondern das ganze Rennwochenende lang sichtbar sind, "Grand Prix 3" wirkt auch hier einfach sehr realistisch und sieht zudem noch fabelhaft gut aus. Aber leider trüben auch hier kleine Fehler das sehr gute Gesamtbild, wie z. B. schwebende Autos, oder Fahrzeuge, die ohne Widerstand durch Leitplanken fahren.

Das größte grafische Highlight in "Grand Prix 3" ist aber selbstverständlich der "Regen-Modus". Während bei fast allen Konkurrenztiteln immer die Sonne scheint, kann es bei "Grand Prix 3" auch regnen, und das Ganze ist zudem noch hervorragend umgesetzt und sieht eindrucksvoll aus. Das Regenwetter ist aber nicht nur grafisch gut in Szene gesetzt, sondern hat auch nachvollziehbare Auswirkungen auf das Fahrverhalten, so wie im echten Leben auch. Ein weiterer Pluspunkt von "Grand Prix 3" ist, dass sich das Programm sehr gut auf die vorgefundene Hardware einstellen kann. Um ein ruckelfreies Spielen zu ermöglichen, kann man die gewünschte Framerate einstellen und das Spiel versucht, dies auf alle Fälle zu halten, auch wenn dazu Grafikdetails heruntergeschaltet werden müssen. Somit ist auch auf etwas schwächeren Rechnern ein problemloses Spielen möglich, natürlich mit den notwendigen grafischen Einschränkungen.

Bedienung und Sound: Was nützt das beste Fahrverhalten, wenn sich die Fahrzeuge nicht gut steuern lassen. Auch hier kann "Grand Prix 3" überzeugen. Man hat seinen Formel 1-Wagen stets bestens im Griff. Selbst mit der Tastatur lassen sich gute Ergebnisse erzielen. An dieser Stelle setzt "Grand Prix 3" neue Maßstäbe. Einzig die Menüführung ist zum Teil etwas umständlich, aber keinesfalls unlogisch. Schon in "GP2" wurden soundmäßig neue Maßstäbe gesetzt, vielleicht ist das der Grund, warum sie hier im Nachfolger nichts geändert haben. Man gewinnt den Eindruck, dass in "Grand Prix 3" der Sound unverändert vom Vorgänger übernommen wurde. Da dieser schon exzellent umgesetzt war, macht dies weiter nichts aus, bis auf eins, man hört wie in "GP2" nur seinen eigenen Wagen. Das ist schade, gerade weil die Motorengeräusche wirklich vorbildlich umgesetzt sind. Ansonsten sind sowohl die Hintergrundgeräusche als auch die Hintergrundmusik sehr gut gemacht.

Die CockpitansichtDie Cockpitansicht

Fazit:Eines vorweg, "Grand Prix 3" ist mit Sicherheit das zur Zeit beste Formel 1-Rennspiel und verdient dank seines exzellenten Fahrverhaltens zurecht einen Award. Trotzdem ist es schade, dass es der Altmeister Geoff Crammond nicht geschafft hat, die Fehler, die zum Teil schon im Vorgänger enthalten waren, auszumerzen. Wäre dies geschehen, hätte "Grand Prix 3" der Spielehit des Jahres werden können. Besser kann man nämlich ein Formel 1-Spiel nicht umsetzen Bis auf die angesprochenen Detailmängel natürlich. "Grand Prix 3" ist ein absolutes Muss für jeden Rennspielfan, aber auch jeder andere, der nur im entferntesten etwas mit der Formel 1 am Hut hat, sollte einmal einen Blick in dieses Spiel werfen.

90 Spieletipps-Award

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

Elf Jahre nach seinem vorherigen Spiel veröffentlicht Team Ico abermals eine ungewöhnliche Geschichte. Die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Grand Prix 3 (Übersicht)