Das Duell: PlayStation 4 Pro versus Xbox One S

(Special)

von Thomas Stuchlik (07. November 2016)

Sony gegen Microsoft: Das langjährige Duell geht 2016 in eine neue Runde. Beide Hersteller liefern dieses Jahr neue Hardware. Doch welche Konsole ist besser? PS4 Pro oder Xbox One S?

Die aktuelle Konsolengeneration hat es wahrlich in sich! Denn fast zeitgleich starten PS4 und Xbox One im November 2013. Drei Jahre später geht die Rivalität weiter: Im August 2016 bringt Microsoft die verbesserte Xbox One S heraus. Am 10. November soll mit der PlayStation 4 Pro ein optimiertes Sony-Gerät folgen. Beide stemmen (mit Einschränkungen) Auflösungen in 4K. Beide verfügen über ein großes Software-Angebot, das zu ihren Ursprungsmodellen von 2013 voll kompatibel ist. Dennoch unterscheiden sie sich deutlich voneinander.

Schon die äußere Erscheinung ist gegensätzlich: Die PS4 Pro ist schwarz mit quadratischer Grundfläche und abgeschrägten Kanten. Die Xbox One S dagegen weiß, rechtwinklig und quaderförmig. Die Microsoft-Konsole ist mit ihren Maßen von 29,2 mal 22,9 mal 6,3 Zentimeter deutlich gegenüber der Urversion geschrumpft (40 Prozent kleiner) und benötigt wenig Stellfläche. Die PS4 Pro ist mit 32,7 mal 29,5 mal 5,5 mal Zentimeter dagegen gewachsen. Die seit September erhältliche PS4 Slim wirkt daneben deutlich schlanker.

Mehr zur PlayStation 4 Pro und Xbox One S:

Satte Technik unter der Haube

In Sachen Hardware ähneln sich die beiden Konkurrenten. Schließlich setzen beide auf eine Chip-Architektur von AMD. Als Hauptprozessor fungiert gleichermaßen eine Jaguar-CPU mit acht Kernen. Getaktet mit 1,75 Gigahertz bei der Xbox One S und mit 2,1 Gigahertz bei der PS4 Pro.

Die PlayStation 4 Pro bietet dank doppelt so schnellem Grafikprozessor genug Leistung für UHD.Die PlayStation 4 Pro bietet dank doppelt so schnellem Grafikprozessor genug Leistung für UHD.

Als Grafikeinheit kommt bei beiden eine Radeon-GPU zum Einsatz. Die Leistung des Grafikmotors wurde für die PS4 Pro im Vergleich zum Urmodell aber mehr als verdoppelt. Damit steht eine theoretische Rechenleistung von 4,2 TeraFLOPs zur Verfügung. Da kann die Xbox One S mit theoretischen 1,4 TeraFLOPs nicht mithalten, auch wenn deren GPU ein wenig hochgetaktet wurde. Beide Konsolen unterstützen das viel gepriesene HDR-Format, doch dank Software-Update können das auch bisherige PS4-Modelle.

Beim Arbeitsspeicher gehen beide Rivalen verschiedene Wege. Die Xbox One S verfügt genauso wie das Grundmodell über acht Gigabyte DDR3-RAM. Die PS4 Pro verfügt (wie die bisherigen PS4-Geräte) über acht Gigabyte GDDR5-Speicher, auf welchen CPU und GPU jedoch schneller zugreifen können. Die Pro enthält außerdem über ein zusätzliches Gigabyte an DRAM, der für Apps und Hintergrundprogramme reserviert ist.

Weiter mit: Ähnliche Ausstattung, Zukunft UHD

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

Die 10 lustigsten Geheimnisse in Skyrim - Total verrückt

Die 10 lustigsten Geheimnisse in Skyrim - Total verrückt

Wer in The Elder Scrolls 5 - Skyrim die Augen offen hält, entdeckt lustige Anspielungen auf alle möglichen (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht