PS4 Pro und 4K: Das holen Spiele wirklich aus der Hardware heraus

(Special)

von Thomas Stuchlik (11. Dezember 2016)

Die PlayStation 4 Pro ist seit einem Monat auf dem Markt. Doch wie sieht es mit dem Spielenachschub aus? Wir verraten euch, welche Spiele von der Pro-Konsole wirklich profitieren.

2016 hat Sony die Spielergemeinde gleich mit zwei Hardware-Neuheiten versorgt. Neben der Datenbrille PlayStation VR im Oktober erschien im November auch eine verbesserte PS4. Die PlayStation 4 Pro zielt vor allem auf Besitzer eines UHD-Fernsehers ab. Schließlich liefern an die Hardware angepasste Spiele eine verbesserte Auflösung sowie HDR-Unterstützung. Gleichzeitig profitieren Zocker an einem "Full HD"-Gerät mit verbesserten Details, ruhigerem Bild und stabilerer Bildrate. Jedoch nicht immer.

Schon zum Startfenster der Pro-Konsole waren über 30 Spiele dank kostenloser Aktualisierung an die Hardware angepasst. Bis Ende 2016 sollen es über 50 sein. Ab 2017 will Sony hauseigene Produktionen außerdem standardmäßig mit Pro-Unterstützung ausliefern. Jedes Spiel soll aber nach wie vor auch auf normalen PS4-Modellen lauffähig bleiben.

1 von 40

Diese Spiele kommen für PlayStation 4 Pro

Nicht jedes prominente Spiel erhält jedoch ein Pro-Upgrade. Die Macher von Destiny haben bisher nichts derartiges in Planung. Auch Entwickler CD Projekt Red will keinen Pro-Patch für The Witcher 3 - Wild Hunt herausbringen. Es gäbe einfach keine Kapazitäten dafür. Letztlich ist es Sache der Entwickler, ihr Spiel aufzuwerten oder nicht.

Mehr zur PlayStation 4 Pro:

Sonys Grafikaufgebot

Den Beginn macht Sonys jüngstes Werk, das im Dezember 2016 erschienen ist. The Last Guardian war seit fast zehn Jahren in Entwicklung und war eigentlich für die PS3 geplant. Nun gibt es das Spiel für PS4 sowie für PS4 Pro mit entsprechend hoher Auflösung.

The Last Guardian: Landschaften und Begleiter Trico erscheinen noch schärfer in 4K.The Last Guardian: Landschaften und Begleiter Trico erscheinen noch schärfer in 4K.

Die Spielwelt wirkt in 4K (3.840 mal 2.160 Pixel) optisch deutlich knackiger. Auch wenn The Last Guardian keine verbesserten Texturen oder Modelle aufbietet. Auch das leichte Kantenflimmern bleibt erhalten. Wirklich plastisch wird es mit zugeschalteter HDR-Funktion (ein entsprechender Fernseher vorausgesetzt). Damit erstrahlt einfallendes Sonnenlicht in ungeahnter Intensität. Schade: Die leichten Bildratenprobleme bleiben auch bei der Pro bestehen und sind hier und da als leichtes Zuckeln zu vernehmen. Mehr dazu erfahrt ihr im Test: "The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis"

Eine weitere Sony-Produktion dürfte Spieler ab März 2017 noch weit mehr beeindrucken. Horizon - Zero Dawn gilt als das Vorzeigespiel für die PS4 Pro schlechthin und bietet entsprechend 4K und HDR auf. Das Spiel protzt mit feinster Naturkulisse, in der ihr dank höherer Auflösung auch mehr Details erkennt. Blattwerk, Bäume oder Felsformationen am Horizont erscheinen deutlich schärfer und detailreicher. Dadurch sollten auch entfernte Feinde besser erkennbar sein, was euch einen kleinen spielerischen Vorteil verschafft.

Weiter mit: Rollenspielpracht, Große Abenteuer in 4K

Tags: Virtual Reality   Hardware  

Kommentare anzeigen

Nintendo Switch - so spielen sich die neuen Spiele wirklich

Nintendo Switch - so spielen sich die neuen Spiele wirklich

Nintendo hat endlich seine neue Konsole Nintendo Switch vorgeführt. Die spieletipps-Redaktion hat sich das (...) mehr

Weitere Artikel

The Division: Details zum Update 1.6 veröffentlicht

The Division: Details zum Update 1.6 veröffentlicht

Hersteller Ubisoft hat Details zum großen Update 1.6 für den MMO-Shooter (Massively Multiplayer Online) The (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht