Test Hearthstone - Die Straßen von Gadgetzan: Drei Banden, neue Karten und Jadegolems

von Dennis ter Horst (15. Dezember 2016)

Endlich könnt ihr die Straßen von Gadgetzan in Hearthstone betreten. Stellt euch den drei Banden, erhaltet mächtige Karten und entdeckt völlig neue Möglichkeiten für euer Deck.

Vorsicht! In Gadgetzan solltet ihr nicht unbeirrt durch die Straßen ziehen, denn ihr wollt den Banden, die hier herrschen, nicht in die Hände fallen. Die neue Karten-Erweiterung Die Straßen von Gadgetzan für Hearthstone - Heroes of Warcraft wimmelt nur vor diebischen Schergen, hinterlistigen Kobolden und fiesen Schläger-Orks. Drei Banden ringen um die Gunst der Spieler und ihr solltet euch gut aussuchen, welcher Bande ihr zeitweise beiwohnen wollt. So manchem "Kleinem Freund" wollt ihr in einer zwielichtigen Gasse nämlich nicht begegnen.

Die Straßen von Gadgetzan bringen insgesamt 131 neue Karten für Hearthstone. Während es bei Das Flüstern der alten Götter noch um Cthulhu-ähnliche Gottheiten ging, regiert in Gadgetzan das harte Gesetz der Straße. Die neuen Karten bringen frischen Schwung in das Spiel-Erlebnis, bestehende Deck-Variationen können aufgewertet und neue entdeckt werden. Allerdings warten dieses Mal ganz besondere Karten auf euch.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

Wenn ihr auf den aktuellen Stand kommen wollt, könnt ihr euch die vorherigen Tests natürlich noch einmal zu Gemüte führen:

Dreiklassen-Karten

Die drei Banden, die Gassenhauer-Gang, die Kabale und der Jadelotus sind nicht ohne Grund dabei. Jede der neun Klassen in Hearthstone gehört einer Straßengang in Gadgetzan an. Diese Mechanik macht sich Blizzard zunutze und bringt zum ersten Mal sogenannte Dreiklassen-Karten ins Spiel. Hierbei handelt es sich um klassenspezifische Karten, die von allen Klassen einer Bande gespielt werden können. Natürlich sind auch wieder exklusive Karten dabei, die beispielsweise nur vom Jäger oder Krieger nutzbar sind. Doch manche Karten können beispielsweise vom Priester, Hexenmeister und auch Magier gespielt werden, die allesamt den Kabalen angehören. Dazu gehört beispielsweise der legendäre Diener Kazakus.

Hierbei handelt es sich so gesehen um ein Element, welches in vielerlei Hinsicht besonders ist. Nicht nur, dass Blizzard erstmals solche Karten einführt, es können mit den gleichen Karten völlig unterschiedliche Deck-Variationen entstehen. Ein Priester nutzt so manche Karte vielleicht anders als es ein Hexenmeister tun würde. Selbst legendäre Diener sind dabei, die für alle drei Klassen einer Bande nutzbar sind. Kramt also ein wenig in euren Vorräten und erschafft neue Decks.

Gewöhnungsbedürftig ist jedoch, dass sich die Dreiklassen-Karten innerhalb der neutralen Karten eurer Sammlung befinden. Bei euren klassenspezifischen Karten lassen sie sich eben nicht auffinden. Wer das nicht weiß, dürfte sich bei der Deckerstellung zuerst einmal etwas auf die Suche begeben. Einmal gefunden, lasst ihr sie aber nicht mehr aus den Augen.

Meine Hand ist stark

Doch in welche Richtung bewegen sich die weiteren Karten, die Gadgetzan mit sich bringt? Die Mechanik der Dreiklassen-Karten ist schließlich nur ein Aspekt. Besonders hervorstechend ist, dass manche Klassen, wie Krieger, Jäger oder Paladin mehrere Karten erhalten, mit denen ihr die Diener auf eurer Hand verstärken könnt. Das bedeutet, dass sich eine Hand voller eher schwacher Diener schnell zu einer Übermacht entwickeln kann.

Zieht es euch etwa zu den mystischen Trankbrauereien der Kabale?Zieht es euch etwa zu den mystischen Trankbrauereien der Kabale?

Teurer werden die Diener nämlich nicht. Ein guter Tausch, findet ihr nicht? Hier solltet ihr jedoch einen guten Mittelweg finden, denn einfach nur stärker zu werden, wie beispielsweise durch den Troggdompteur, der ein Wildtier auf eurer Hand aufwertet, reicht manchmal nicht aus. Jedoch sind diese Karten wie geschaffen für die Arena, denn dort regieren die Decks, die starke Diener aufs Feld bringen können.

Ein weiterer Trend sind die Jadegolems. Hierbei handelt es sich um Diener, die oft durch einen Kampfschrei oder den Effekt eines Zaubers gerufen werden. Ein gutes Beispiel ist die Druidenkarte Jadeidol, mit dem ihr entweder einen Jadegolem beschwört oder drei neue Jadeidole in euer Deck mischt. Damit erhaltet ihr jedoch nicht nur neue Karten für euer Deck. Jedes Mal, wenn ihr einen weiteren Jadegolem beschwört, hat jener neue, bessere Werte als der alte. Die Masse ist also der Schlüssel zum Sieg. Druiden oder Schamanen können sich an solche Decks versuchen.

Ein neues Spielbrett ist natürlich ebenfalls dabei.Ein neues Spielbrett ist natürlich ebenfalls dabei.

Drachendecks erhalten durch die Priesterkarte Drakoniden-Agent ebenfalls Verstärkung, während ihr mit dem Magier wieder stärker in Richtung Geheimnisse gehen könnt. Gerade das Geheimnis Verwandlungstrank dürfte für Ärgernis bei euren Gegnern sorgen. Ihr lacht euch dagegen schön ins Fäustchen. Prost!

Ein neuer Trend ist auch, dass ihr Decks erstellt, bei denen jede Karte nur einmal im Deck vorhanden ist. Mehrere legendäre Diener, wie die Priesterkarte Raza, der Gefesselte zielen darauf ab. Mittels dieses legendären Dieners ist zudem eine äußerst starke Kombination möglich, durch die ihr das Spiel auf jeden Fall für euch entscheidet.

Für Anfänger geeignet?

Man kann sagen, was man will: Hearthstone ist heutzutage wesentlich einsteigerfreundlicher als es noch vor einigen Monaten war. Dafür sorgen mehrere neue Quests, bei denen ihr nicht zwingend gewinnen müsst, um zusätzliches Gold zu erhalten. Auch das Kartenchaos sollte von allen Anfängern regelmäßig gespielt werden, damit der Gratis-Booster abgestaubt werden kann.

Wollt ihr euch mit dem Jadelotus in Gadgetzan verbünden?Wollt ihr euch mit dem Jadelotus in Gadgetzan verbünden?

Allerdings habt ihr durch exklusive Quests wieder die Möglichkeit, kostenfrei an einige der neuen Kartenpackungen zu gelangen, die wie ein Tresor aussehen. Auch dies solltet ihr ausnutzen, damit ihr schnell an einige der neuen Karten gelangt. Dementsprechend geeignet ist Gadgetzan also auch für Anfänger, denn viele kleine Karten verstärken eure Hand um ein Vielfaches.

Auf der anderen Seite freuen sich geübte Spieler über neue Deck-Variationen, die nun möglich sind. Nehmt Gadgetzan auf jeden Fall wahr und befasst euch mit den verschiedenen Straßenbanden. Jene bringen euch viele Vorteile, rammen euch bei der nächsten Gelegenheit aber auch gerne ein Messer in den Rücken.

Weiter mit: Fakten, Meinung

Inhalt

  • 1. Einleitung, Dreiklassen-Karten, Starke Hand, für Anfänger
  • 2. Fakten, Meinung

Tags: E-Sport   Free 2 play   Multiplayer   Online-Zwang   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Metroid - Samus Returns: Endlich so wie es immer hätte sein sollen

Metroid - Samus Returns: Endlich so wie es immer hätte sein sollen

Fast völlig in Vergessenheit geraten, plötzlich wieder in aller Munde: Warum Metroid - Samus Returns, das (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Bundesfighter 2 Turbo: Abgedrehtes Prügelspiel zum Wahlkampf

Bundesfighter 2 Turbo: Abgedrehtes Prügelspiel zum Wahlkampf

Wahlkampf ist eine langweilige, staubtrockene Angelegenheit? Das Kampfspiel Bundesfighter 2 Turbo von Bohemian Browser (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Revelation Online
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Hearthstone - Gadgetzan (Übersicht)