Best of Xbox 2016: 10 Spiele für die Xbox One, die ihr nicht verpasst haben solltet - Platz 3: Gears of War 4

(Special)

Platz 3: Gears of War 4

Von Deckung zu Deckung kämpft ihr euch auf bleihaltige Weise vor.Von Deckung zu Deckung kämpft ihr euch auf bleihaltige Weise vor.

Schade: Diese vormals exklusive Xbox-Ballerreihe ist nicht mehr exklusiv, sondern inzwischen auch für Windows erschienen. Dennoch zählt Gears of War 4 zur Action-Elite auf der Xbox One. Denn in diesem Deckungs-Shooter ballert ihr auf übel gelaunte Alien-Krieger, die dutzendweise anrücken. Die taktischen Baller-Gefechte mit dicken Wummen bilden auch im vierten Teil das Markenzeichen.

Die kurze, aber knackige Kampagne führt euch in schicke Szenarien, die deutlich farbenfroher ausfallen als in den Vorgängern. So findet ihr euch in wildem Dschungel, regnerischen Nächten und taghellen Außenbereichen wieder. Serientypisch bleibt der Gewaltfaktor mitsamt Kettensäge und Bajonett, die auch zäheste Feinde zerteilen respektive aufspießen. Online-Freunde freuen sich daneben über den durchdachten Horde-Modus mit selbstgebastelten Waffen.

Testbericht unter: Gears of War 4 - Der Fenix fällt nicht weit vom Stamm

Erhältlich bei: Gears of War 4 für 53 Euro bei Amazon bestellen

Hat dir "Best of Xbox 2016: 10 Spiele für die Xbox One, die ihr nicht verpasst haben solltet - Platz 3: Gears of War 4" von Thomas Stuchlik gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Weiter mit: Platz 2: Forza Horizon 3

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Kulleraugen und Kettensägen: So krank sind die Spiele vom "Super Meat Boy"-Erfinder

Kulleraugen und Kettensägen: So krank sind die Spiele vom "Super Meat Boy"-Erfinder

Tod und Verderben ... und fluffige Plüschmonster! Wenn Indie-Entwickler Edmund McMillen seine Finger im Spiel hat, (...) mehr

Weitere Artikel

Assassin's Creed - Origins: Ubisoft erwartet schlechtere Verkaufszahlen als bei Unity und Black Flag

Assassin's Creed - Origins: Ubisoft erwartet schlechtere Verkaufszahlen als bei Unity und Black Flag

Im Rahmen einer Finanzkonferenz haben Ubisoft-CEO Yves Guillemot und Finanzchef Alain Martinez über den Verkaufser (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht