Trends, die 2016 genervt haben: Wo sind die neuen Ideen?

von Matthias Kreienbrink (22. Dezember 2016)

Dieses Jahr war sicherlich keine absolute Enttäuschung. Mit Spielen wie Overwatch, Doom oder Uncharted 4 habt ihr echte Hochkaräter zocken können, an die ihr wahrscheinlich auch im kommenden Jahr noch gerne zurückdenken werdet. Doch wenn ihr mal die Releaseliste des Jahres durchgeht, wird euch doch vielleicht eines auffallen: Es gab kaum Neues.

Schaut euch mal die bestbewerteten Spiele an. Ihr findet kaum Spiele, die nicht eine Zahl hinter ihrem Namen tragen, die also eine Fortsetzung sind. An sich muss das natürlich nichts Schlechtes sein. Fortsetzungen können Schwachstellen der Vorgänger ausbessern, können ein gutes Spielprinzip noch besser machen. Selten bringen diese Fortsetzungen jedoch wirklich frische Ideen oder komplett neue Spielkonzepte.

Sicherlich ist ein Overwatch ein neues Spiel. Doch ist es das Spielkonzept dahinter auch? Die Charaktere sind toll, das Spiel macht Spaß, ja. Aber neu ist daran nichts. Battlefield 1 hat ein vermeintlich neues Szenario. Auch wenn unser Blickpunkt zu Spielen die im Ersten Weltkrieg spielen da etwas anderes behauptet. Das Gerüst, welches das Szenario tragen soll. ist aber ordentlich angestaubt. Uncharted 4 ist ein tolles Spiel. So wie Teil 1 bis 3 auch schon.

Ein Spiel wie Keep Talking and Nobody Explodes fühlt sich innovativ und frisch an. Es kreiert eine Mehrspieler-Erfahrung, die sowohl treibend als auch amüsant ist. Doch handelt es sich dabei freilich um ein Indie-Spiel - bekommt damit niemals die Aufmerksamkeit eines "Triple A"-Spiels.

Wenn ihr euch die Verkaufszahlen der Spiele anschaut, die diesen Herbst erschienen sind, werdet ihr einen Trend feststellen können: Die großen Fortsetzungen haben sich durch die Bank enttäuschend verkauft. Könnten wir also an einem Punkt angekommen sein, an dem die Hersteller erkennen müssen, dass die Spielerschaft neue Ideen sucht? Mal wieder ein Spiel starten, ohne vorher schon ziemlich genau zu wissen, wie es sich spielen wird. Mal wieder überrascht und wirklich herausgefordert werden - sowohl wegen neuer Spielmechaniken als auch interessanter Geschichten - vielleicht sind das die Hausaufgaben, an welche sich die Entwickler im kommenden Jahr setzen sollten.

Wie seht ihr das, seid ihr mit den Spielen des Jahres rundum zufrieden, oder dürstet es euch auch nach neuen Ideen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Dieses Video zu Battlefield 1 schon gesehen?

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Battlefield 1 (Übersicht)