Final Fantasy 15: Spieler tötete noch vor Beginn der Handlung 60 Stunden lang nur Monster

von Luis Kümmeler (22. Dezember 2016)

Ein Spieler von Final Fantasy 15 weigerte sich, Quests zu erledigen und damit dem von Entwickler Square Enix festgelegten Pfad zu folgen. Stattdessen levelte er erst einmal gemütlich seine Spielfigur auf und schaute dabei Netflix - gut 60 Stunden soll er bis zur Maximalstufe 99 gebraucht haben.

Inzwischen ist Final Fantasy 15 seit einigen Wochen auf dem Markt und rund um den Globus frönen Rollenspielfans wieder dem ausgiebigen Questen, Erkunden und Monstertöten - die Meisten jedenfalls, denn ein Spieler zeigte sich schon mit einer dieser Aktivitäten zufrieden. "Soushin", beziehungsweise Billy im echten Leben, heißt der Spieler, der in bestimmten Bereichen des Internets inzwischen dafür bekannt ist, in Spielen vom festgelegten Pfad abzuweichen, und sich nicht selten absichtlich stundenlanger Monotonie hinzugeben.

Wie nämlich die englischsprachigen Kollegen von Waypoint berichten, hat Billy seine Spielfigur in Final Fantasy 15 durch bloßes, sogenanntes "Grinden" auf das Maximallevel von 99 gebracht - 60 Stunden lang zog er dafür durch die offene Welt und auch ein paar Dungeons, und tötete stumpf Monster. "Das ist etwas, was ich in jedem Final-Fantasy-Spiel gemacht habe, das ich spielte. Ich habe damit in Final Fantasy IV angefangen", so Billy.

Stellt euch Final Fantasy 15 eigentlich recht schnell vor die Aufgabe, das kaputte Auto der Protagonisten zu reparieren, das zur Erkundung der riesigen Spielwelt nötig ist, soll sich Billy bereits davor gedrückt haben. Stattdessen zog er stundenlang durch die Welt, tötete Monster, und schaute nebenbei Netflix. Und das alles nur, um hinterher auf höchster Stufe durchs Spiel zu ziehen und mit Leichtigkeit alles umzuhauen.

"Ich mag es, alles zu Tode zu trampeln, aber es geht auch darum, Dinge zu tun, die von den Entwicklern so nicht vorgesehen waren. Das ist eigentlich mein Punkt - sie wollten nicht, das man das tut, aber ich hab's trotzdem getan, weil ich es kann [lacht]. Deswegen mache ich das", erklärt Billy. Der machte sich aber übrigens durchaus einige vom Spiel gegebene Mechaniken für schnelles Aufleveln zunutze: So stellte er aus "Minderwertigen Münzen" spezielle Zauber her, welche die Erfahrungspunkte in Kämpfen erhöhen, und schlief im abgelegenen "Quayside Cradle Hotel" in einer Ecke der Karte, um die gesammelten Erfahrungspunkte zu verdoppeln. 

Final Fantasy 15 ist für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Wie uns das Spiel gefallen hat, erfahrt ihr im Test von Spieletipps.

1 von 37

Ein erster Blick auf Final Fantasy 15

Vielfältige Areale, Charaktere und Quests - Final Fantasy 15 bietet definitiv mehr, als stumpfes Monsterschlachten, wie unsere Bilderstrecke zeigt.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Die 10 schaurigsten Gegner aus Resident Evil

Die 10 schaurigsten Gegner aus Resident Evil

Die Mutter der Horror-Spieleserien kennt viele Wege, Angst und Schrecken zu verbreiten. Vor allem durch die grausige (...) mehr

Weitere Artikel

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Ein letztes Mal Dark Souls 3: Voraussichtlich am 28. März erscheint laut Hersteller Bandai Namco mit Dark Souls 3 (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Final Fantasy 15 (Übersicht)