Die 10 schaurigsten Gegner aus Resident Evil - Zombie-Hunde, Ogroman, Chimera

(Special)

Nummer 5: Zombie-Hunde

Erstmals gesehen in: Resident Evil
Weitere Auftritte: Resident Evil 2, Resident Evil Zero, Resident Evil 3 - Nemesis, Resident Evil - Code Veronica

Beschreibung

Als wären Zombies nicht schon eklig und untote Kampfhunde nicht gefährlich genug, kombiniert Capcom bereits in Resident Evil beides zu einem furchteinflößenden Aufgebot an Bestien. Bereits kurz nach Beginn des Spiels gibt es die berühmte Szene an der Haustür, bei der sich so manche Buchse schon bis zum Rand füllte. Bei den Cerberus handelt es sich übrigens um absichtlich als Waffe gezüchtete Versionen der Zombie-Hunde.

Entstehung

Was der T-Virus mit Menschen anrichtet, vermag er auch mit Hunden. Zu Beginn der Machenschaften der sinistren Firma Umbrella geschieht das öfters aus Versehen oder als Nebenprodukt von Experimenten. Als die Verantwortlichen das Potenzial aber erkennen, arbeiten sie gezielt an waffenfähigen Versionen der fetzigen Viecher.

Nummer 6: Ogroman

Erstmals gesehen in: Resident Evil 6

Beschreibung

Einen Literaturpreis wird Ogroman mit seinem verhältnismäßig kleinen Gehirn nicht gewinnen. Seinen mangelnden Grips gleicht er durch seine Größe aus. Höher als so manches Haus und ausgestattet mit der Stärke eines heranfahrenden Zuges setzt euch dieses Ungeheuer einiges entgegen. Zu eurem Glück hängt sein Herz allerdings direkt am Hinterkopf. Nicht die cleverste Idee der Evolution.

Entstehung

Eine erweiterte Version des Veronica-Virus, eine Prise G-Virus und das Blut von Sherry Birkin - diese Zutaten formen den C-Virus. Neben halbwegs gewöhnlichen Zombies und anderen unliebsamen Kreaturen ist dieser fiese Stoff auch für die Entstehung von Ogroman verantwortlich. Bei so einem Schnupfen hilft auch kein Taschentuch mehr.

Nummer 7: Chimera

Erstmals gesehen in: Resident Evil
Weitere Auftritte: Resident Evil - The Umbrella Chronicles

Beschreibung

Die Umbrella Corporation entschied sich 1998 zur Entwicklung dieser Biowaffe. Die Chimera getaufte Kombination aus Mensch und Insekt entlehnt ihren Namen aus der griechischen Mythologie und beschreibt ein Wesen, das Merkmale mehrerer Tiere aufweist. Diese elenden Viecher sehen nicht nur angsteinflößend aus, sie können eure Nerven hier und da auch schon einmal überstrapazieren. Ihre schnellen Bewegungen an Wänden und Decken machen sie zu schwierigen Zielen.

Entstehung

Wie der Anblick vermuten lässt, verfügen Chimera sowohl über menschliche DNS als auch über die von Fliegen. Dabei fungiert der T-Virus als bindende Komponente. Die daraus resultierenden Eier werden in Frauen herangezüchtet, was für den Wirtskörper alles andere als vergnüglich ist.

Weiter mit: Ooze, Titan und Stalker, Tyrant

Tags: Horror   Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht