Test Digimon World - Next Order: Gemütliche Monsterzucht

von Michael Krüger (30. Januar 2017)

Die Digimon melden sich mit einem neuen Abenteuer zurück und kombinieren fast vergessene Elemente mit neuer Technik. Daraus entsteht eine ungewöhnliche Mischung aus Aufbau- und Rollenspiel.

Wie ein Digimon-Spiel genau abläuft, variiert häufig. Je nachdem welche Namenszusätze darin stecken, kommen unterschiedliche Mechaniken zum Einsatz und unterm Strich steht eines fest: Genau gleich spielt sich eigentlich kein Teil der Serie. So erinnert der neueste Ableger zwar an betagte Vorgänger, doch steht irgendwie auch für sich.

Mit Digimon World - Next Order knüpft Hersteller Bandai Namco an die Unterreihe Digimon World an, deren erster Teil vor fast genau 17 Jahren für die erste PlayStation erschien. Im Kern baut ihr eine Stadt innerhalb der fiktiven Welt der Digimon auf. Währenddessen rekrutiert ihr neue Verbündete und trainiert eure Begleiter.

Dieses Mal stehen euch gleich zwei Digimon zur Seite, die euch jederzeit begleiten. Allerdings solltet ihr euch nicht zu sehr an sie gewöhnen. Werden sie alt, sterben sie nämlich. Anschließend wählt ihr eine neue Form, in der sie gestärkt wiedergeboren werden. Das Thema Weiterentwicklung nimmt wieder einen serientypischen Löwenanteil ein. Training, Forschung und tierische Bedürfnisse als Tamagotchi-Symbiose - kleine lila Häufchen inklusive.

Digi-Welt - Gefahr - Rettung

Im Grunde verläuft Digimon World - Next Order recht ähnlich wie andere Spiele der "World"-Unterreihe. Aus zunächst unersichtlichen Gründen zieht es euren wahlweise männlichen oder weiblichen Protagonisten in die Welt der Digimon, wo direkt ein Kampf auf euch wartet. Wie ihr anschließend erfahrt, bedrohen Machinedramons die ansonsten friedliche Welt und natürlich ruhen alle Hoffnungen nun auf euch und darauf, dass ihr die Gefahr abwendet. Dabei seid ihr glücklicherweise nicht auf euch allein gestellt.

Nur mit vereinten Kräften besiegt ihr die gefährlichen Machinedramons.Nur mit vereinten Kräften besiegt ihr die gefährlichen Machinedramons.

Euer Ziel ist es, so viele Digimon wie möglich zurück zur Stadt Floatien zu schicken, um dort mit vereinten Kräften eine Abwehr zu errichten. Was zunächst eher nach einem Dorf im Wald aussieht, wird dank eurer Hilfe zu einer modernen Siedlung voll florierender Geschäfte und praktischer Einrichtungen. Dabei trefft ihr nicht nur neue, sondern auch alte Bekannte, solltet ihr bisher schon ein paar Teile der Reihe gespielt haben.

Digimon World - Next Order gibt sich erzählerisch mit flachen Strukturen zufrieden. Tiefergehende Einsichten und Ereignisse bleiben dabei ebenso aus wie allzu große Überraschungen. Der Fokus liegt deutlich auf dem Aufbau der Stadt und den damit verbundenen Mechaniken. So verfügt das Spiel über eine solide Rahmenhandlung, macht allerdings auch zu keiner Zeit ein Geheimnis daraus, dass die Spielmechaniken klar im Vordergrund stehen.

Digitale Monster und ihre Bedürfnisse

Auch spielerisch orientiert sich Digimon World - Next Order stark an seinen Namensvettern. Euer Handeln besteht im Großen und Ganzen aus Erforschen, Trainieren und Kämpfen. Euer Ausgangspunkt ist Floatien. Von hier aus bereist ihr die umliegenden Gebiete gemeinsam mit euren beiden Digimon. Da sich überall feindliche Monster befinden, stoßt ihr immer wieder sozusagen auf natürliche Grenzen. Digimon, die euren eigenen stufenmäßig überlegen sind, verhindern regelmäßig, dass ihr euch zu weit von Floatien entfernt.

"Aber ihr wart doch gerade eben erst!""Aber ihr wart doch gerade eben erst!"

Da hilft nur exzessives Trainieren. Im Fitnessstudio entscheidet ihr darüber, welches Attribut als nächstes verbessert werden soll. Eine Art Roulette addiert anschließend einen Bonus. Das klingt nach Klick-Arbeit und das ist es auch. Unterbrochen wird dieser Trott in kleinen Abständen durch die Bedürfnisse eurer Digimon. Fandet ihr die Pflege eures Tamagotchi schon anstrengend, schnallt euch lieber an. Denn spätestens nach drei bis vier Trainingseinheiten müssen eure digitalen Monster etwas essen, sich ausruhen oder aufs stille Örtchen.

Das bedeutet, dass ihr euer ohnehin schon nicht gerade aufregendes Training immer wieder durch einen Gang auf die Toilette, eine Ruhepause oder die Auswahl von Nahrung unterbrecht. Gerade wenn ihr auf verbesserte Attribute angewiesen seid, um weiter voranzukommen, kann das etwas anstrengend sein und überflüssig wirken. Genauso wie ein Tamagotchi verfügt aber auch diese Mechanik über einen gewissen Reiz. Ob euch die Pflege digitaler Haustiere Spaß macht, entscheidet ihr selbst.

Sammeln und Verbessern

Glücklicherweise hat Digimon World - Next Order ja auch noch mehr zu bieten. Seid ihr gerade nicht damit beschäftigt, euren Digimon den Weg aufs Klo zu zeigen, erforscht ihr wie schon erwähnt die Spielwelt. Hier sucht ihr mögliche Verbündete. Einige schließen sich euch nach einem Gespräch direkt an, während andere erst noch eine Aufgabe für euch haben. So überbringt ihr Nachrichten, sammelt spezielle Ressourcen oder holt verlorene Gegenstände zurück. Nichts Weltbewegendes, doch immer wieder ein guter Grund, vertraute Gebiete erneut zu bereisen.

Je stärker eure Begleiter sind, umso weiter könnt ihr die Spielwelt erkunden.Je stärker eure Begleiter sind, umso weiter könnt ihr die Spielwelt erkunden.

Und das lohnt sich gleich doppelt. Denn neben allerhand digitaler Tiere findet ihr Rohstoffe und Zutaten. Letztere verfüttert ihr an eure Digimon oder bereitet daraus zuerst schmackhafte Gerichte zu. Rohstoffe verwendet ihr, um die Stadt Floatien auszubauen. So gut wie jedes Gebäude kann über mehrere Stufen hinweg verbessert werden. Auf diese Weise vergrößert sich beispielsweise die Auswahl bei Händlern oder auch tägliche Erträge auf den Fleischpflanzen-Feldern.

Kommt es zu einem Aufeinandertreffen mit wilden oder feindlichen Digimon, agieren eure beiden Begleiter nahezu autark. Ihr beobachtet das Geschehen und feuert sie dabei an. Löst ihr ein solches Zurufen während einer Attacke oder einem gegnerischen Angriff aus, erhaltet ihr Boni auf Befehlspunkte. Diese setzt ihr wiederum ein, um spezielle Manöver anzuwenden. Je nach Digitationsstufe stehen euch sowohl magische als auch physische Angriffe zur Verfügung. Spart ihr genügend Punkte, stehen euch sogar mächtige Beender zur Verfügung oder ihr fusioniert vorübergehend beide Begleiter in einer besonders starken Exe-Attacke.

Fortschritt im Fokus

Dadurch verfügen die Kämpfe schon über mehr taktische Komponenten als bisher, ordnen sich aber dennoch gefühlt unter. Zwar könnt ihr knappe Kämpfe durch den Einsatz von Heilmitteln oder gezielten Spezial-Angriffen zum Guten wenden, doch unterliegt der Ausgang ab einem bestimmten Punkt immer der Differenz zwischen der Stufe eures und des feindlichen Digimon. Spaß macht das allemal, doch lässt es gleichzeitig noch gut Luft nach oben, die in einer Fortsetzung ruhig genutzt werden sollte.

Lobt ihr eure Freunde, verraten sie euch Details zu Evolutionsstufen diverser Digimon.Lobt ihr eure Freunde, verraten sie euch Details zu Evolutionsstufen diverser Digimon.

Immerhin geizt Digimon World - Next Order nicht an ambitionierten Verbesserungen. Wart ihr früher beispielsweise auf Hilfe aus Komplettlösungen angewiesen, um bestimmte Veränderungen bei der Weiterentwicklung eurer Digimon vorauszusehen, könnt ihr nun alles im Spiel selbst nachlesen. Pflegt ihr nämlich die Beziehung zu euren Begleitern, schaltet ihr immer wieder Informationen über die Evolution der digitalen Monster frei. So nehmt ihr im weiteren Verlauf zunehmend mehr Einfluss auf die Entwicklungen und arbeitet gezielt auf bestimmte Fähigkeiten hin.

In diesem Prinzip liegt eine der Stärken von Digimon World - Next Order. Ihr beginnt eure Reise mit zwei Digimon, die ihr aus einer netten Auswahl herauspickt und fangt dann bei Null an. Floatien ist klein und bietet wenig Komfort-Funktionen. Durch beharrliches Erkunden der Spielwelt und Trainieren eurer Begleiter verbessert ihr schrittweise eure Möglichkeiten und steigert das Tempo des Spiels. Sollten euch also zu Beginn manche Funktionen etwas umständlich erscheinen, werden diese in der Regel im weiteren Verlauf verschlankt und einfacher.

Da drängt sich doch die Frage nach der fehlenden Umsetzung für PS Vita hierzulande auf. Digimon World - Next Order kann an einigen Stellen durchaus als Zeitfresser betitelt werden. Frei einer Wertung oder Aussage darüber, ob das etwas Gutes oder Schlechtes ist, ist deutlich erkennbar, dass ein Handheld den Spielmechaniken schmeichelt. Auf dem Fernseher erscheinen gewisse Mechaniken einfach umständlich und beanspruchen einen zu großen Teil der Zeit. Da wäre es eigentlich schön, wenn ihr auch hierzulande die Wahl hättet, das Spiel nach Belieben in die Hand nehmen zu können.

Handheld-Lasten

Ähnliche Kritik erntet auch die optische Darstellung der Spielwelt, da sie zumindest in Bezug auf den Detailgrad keinen Zweifel daran lässt, dass Digimon World - Next Order für den kleinen Bildschirm der PS Vita entworfen wurde. Stört euch eine etwas klinisch wirkende Spielwelt nicht, habt ihr nichts zu befürchten. Denn sowohl gestalterisch als auch qualitativ ist Digimon World - Next Order die aktuelle Spitze der Serie.

Schade, dass die Trainingsgeräte nur als Deko dienen.Schade, dass die Trainingsgeräte nur als Deko dienen.

Spielfiguren, die Umgebung und natürlich auch die Digimon selbst sind knackig bunt und sauber umgesetzt, wenn sie auch hier und da etwas Sorgfalt vermissen lassen. So machen sich Verbesserungen von Trainingsgeräten beispielsweise nicht optisch bemerkbar. Passend zur quirligen Optik der Monster erklingen die typischen Brüller und andere akustische Ausdrücke tierischer Emotionen. Wie hoch eure Toleranz gegenüber solchen ist, entscheidet vermutlich eure Liebe zur Serie. Diese spielt allerdings in allen Aspekten des Spiels eine große Rolle.

Am Schluss stellt sich nämlich nur die Frage, ob ihr die Serie mögt oder nicht. Sollte es der Fall sein, werdet ihr euch leicht in die Spielwelt und ihre Mechaniken verlieben. Es gibt viel zu tun, wenn auch in einem oft zu gemächlichen Tempo. Doch wenn eure Begeisterung für die Materie an sich schon groß ist, werdet ihr gerne darüber hinwegsehen und stattdessen jeden Moment genießen. Technisch ist der Schritt für Anhänger der Marke Digimon nämlich auf jeden Fall groß genug.

Weiter mit: Meinung und Wertung

Inhalt

Tags: Singleplayer   Anime  

Kommentare anzeigen

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Digimon World - Next Order (Übersicht)