Vorschau Dirt 4: Querfeldein über Zufallspisten

von Thomas Stuchlik (03. Februar 2017)

Rallye-Sport für Neulinge und Profis: Dirt 4 will in Sachen Realitätsnähe und Spaßfaktor neue Impulse setzen. spieletipps ist schonmal ausgiebig Probe gefahren!

Vergangenes Jahr bewies Entwickler Codemasters mit Dirt Rally wie eine anständige Rallye-Simulation auszusehen hat. Denn in Sachen Fahrverhalten und Steuerung ist das Spiel der Offroad-Konkurrenz wie WRC 6 meilenweit voraus. 2017 haben die Briten schon das nächste Rennspiel am Start, das in diesselbe Kerbe schlägt.

1 von 33

Frische Offroad-Rasereien in Dirt 4

Doch das kommende Dirt 4 will weit mehr sei: Es soll die Vorzüge des realitätsnahen Dirt Rally und dessen zugänglichen Vorgängers Dirt 3 kombinieren. Dirt 3 setzte vor allem auf Fahrspaß und weniger auf Authentizität. Dirt 4 will nun das Beste beider Welten kombinieren. Und nicht nur das: Es gibt frische Rennserien mit Buggies und Trucks sowie zufällig generierte Pisten für neue Herausforderungen.

Immer neu generierte Kurse

Um die Klasse von Dirt 4 zu beweisen, lud Codemasters deshalb nach London. Auf der Veranstaltung gab es nicht nur ausgiebige Probefahrten, sondern auch Renn-Prominenz. Denn der ehemalige WRC-Weltmeister Petter Solberg und der WRC-Profi Kris Meeke arbeiteten an der Rennproduktion mit und hatten sichtlich Spaß bei den virtuellen Rasereien.

Dank Editor erwartet euch bei Rallye-Etappen eine immer neue Streckenführung.Dank Editor erwartet euch bei Rallye-Etappen eine immer neue Streckenführung.

Für die geladene Fachpresse waren zwei Modi anspielbar: klassische Rallyes auf Zufallspisten und Rundrennen im Buggy. Dank eingebautem Strecken-Generator erzeugt ihr eure eigenen Etappen. Diese bestimmt ihr jedoch nur mit wenigen Faktoren. Neben Land, Tageszeit und Wetter könnt ihr im Editor nur die Kurslänge und deren Komplexität per Regler justieren. Genauere Parameter gibt es leider nicht. Laut Macher ist das jedoch Absicht. Der Spieler soll ohne Umschweife auf eigenen Pisten herumbrettern können.

Auch ganze Veranstaltungsserien mit selbstgenerierten Etappen sind möglich und online mit Freunden auch teilbar. In der gezeigten Demonstration gab es jedoch mit Australien jedoch nur eines der fünf versprochenen Länder. Im fertigen Spiel sollt ihr voraussichtlich ab Juni zudem in Spanien, Schweden, Wales und dem amerikanischen Bundesstaat Michigan antreten. Insgesamt also ein Austragungsort weniger als im Vorgänger Dirt Rally. Doch bei selbigem gab es zum Start auch nur drei Szenarios. Ergo wird es sicherlich mehr Gebiete mit darauffolgenden Download-Inhalten geben.

Trickreiche Fahrmanöver

Schon beim ersten Anspielen fällt auf, dass Dirt 4 zwei verschiedene Realismusgrade anbietet: Normal und Simulation. Ersterer vereinfacht die Fahrphysik und bietet ein besseres Erlebnis für Einsteiger und Anhänger von Dirt 2 und Dirt 3. Denn letztere nahmen es in Sachen Realismus nicht so genau, um für mehr Fahrspaß zu sorgen.

Beim Rallye-Fahren kommt es auf das gekonnte Spiel zwischen Grip und Drift an.Beim Rallye-Fahren kommt es auf das gekonnte Spiel zwischen Grip und Drift an.

Der Simulations-Modus dagegen erinnert stark an Dirt Rally. Kenner dieses Spiels werden sich hier sofort heimisch fühlen. Die Handhanbug des Fahrzeugs ist noch ein gutes Stück anspruchsvoller. Doch selbst mit simpleren Bedingungen kommt ihr mit Vollgas nicht weit - höchstens bis zum nächsten Straßengraben. So oder so müsst ihr euch an das Fahrmodell gewöhnen und das Verhalten des eigenen Vehikels genau kennenlernen.

Dank Allrad-Antrieb geben aktuelle Rallye-Wagen auf den fordernden Pisten eine gute Figur ab. Dank rasender Beschleunigung und griffiger Bremsen kommt ihr schnell durch die Kurven. Allerdings nur, wenn ihr letztere auch richtig einschätzt. Wie gut, dass euch wieder ein Beifahrer zur Seite steht. Denn dieser verrät den kommenden Streckenverlauf mit entsprechenden Kommandos. Hört gut zu, damit ihr wisst, was sich hinter der nächsten Kurve oder Kuppe verbirgt.

Im Vollgas-Rausch

Letztlich kommt es natürlich auf ein sensibles Händchen (respektive Füßchen) am Gaspedal, dem Lenkrad und der Handbremse an. Nur so gelingen Drifts auf dem rutschigen Terrain von Sand über Schotter bis Schnee.

Buggy-Wettrennen sorgen für Fahrspaß auf rutschigen Schotterpisten.Buggy-Wettrennen sorgen für Fahrspaß auf rutschigen Schotterpisten.

Richtig rutschig wird es auch beim brandneuen Spielmodus namens "Landrush". Denn hier tretet ihr auf Rundkursen in PS-starken Buggies und Trucks an. Allerdings müsst ihr euch hier gegen ein aggressives Fahrerfeld wehren. Die Computerfahrer schenken euch keinen Millimeter und drängen euch gerne mal ab. Schnell rutscht ihr von der Strecke oder dreht euch um 180 Grad – ärgerlich!

Erst mit etwas Übung gelingt euch der Weg an die Spitze. Dann rutscht ihr gekonnt durch die Kurven und fliegt meterweit über die Schanzen ohne einen Unfall zu verursachen. Das weich abgestimmte Fahrverhalten der Buggies ist klar auf Raserspaß getrimmt, aber gleichzeitig überaus sensibel. Codemasters plant aktuell jedoch nur drei Rundpisten mit den witzigen Gefährten.

Mehr von allem

In vier Rennklassen beginnt ihr eure Rennkarriere: Rallye, klassische Rallye, Landrush und Rallycross. Letzteres ist schon im Vorgänger ein fester Bestandteil und sorgt für eine nette Abwechslung im Rennalltag.

Ihr tretet auch wieder beim fordernden Rallycross an.Ihr tretet auch wieder beim fordernden Rallycross an.

In dieser Disziplin ist Dirt 4 auch das offizielle Spiel zur aktuellen Saison der Rennserie. Wie der Name Rallycross schon verrät, erwarten euch hier wechselnde Fahrbahnoberflächen zwischen Asphalt und Schotter. Ihr tretet dabei gegen andere Fahrer und gegen die Zeit an.

Fünf originalgetreue Rundkurse in Portugal, Frankreich, Norwegen, Schweden und Großbritannien erwarten euch. Leider war von dem Modus bisher noch nichts zu sehen. Dirt Rally brachte letztes Jahr bereits einen Vorgeschmack auf Rallycross, das genauso herausfordernd wie der klassische Rallye-Sport ausfällt. Damit der Einstieg hier und in den anderen Rennklassen nicht so schwer fällt, gibt es endlich eine Fahrschule, die im Vorgänger noch schmerzlich vermisst wurde.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Diablo 3: Neue Heldenklasse Totenbeschwörer

Diablo 3: Neue Heldenklasse Totenbeschwörer

Todesspielchen statt Teil 4: Blizzard hält seinen Dauerbrenner Diablo 3 weiter lebendig. Denn für die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Bau-Simulator 2: Baggern und Straßen bauen im mobilen Format

Bau-Simulator 2: Baggern und Straßen bauen im mobilen Format

Ob baggern, Kräne steuern, Beton gießen oder Straßen asphaltieren: Im Bau-Simulator 2 von Astragon f&u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dirt 4 (Übersicht)