Amazon plant offenbar Konkurrenz-Plattform zu Steam

von Sören Wetterau (31. Januar 2017)

Im Versandhandel gibt es kaum einen Weg vorbei an Amazon, bald könnte das auch digital so sein: Einer Patentanmeldung zufolge plant das Unternehmen, eine digitale Distributionsplattform für Videospiele zu entwickeln.

Das Patent beschreibt eine Nutzeroberfläche, in der der Kunde vorrangig Spiele-Vollversionen kaufen und herunterladen kann. Ebenso ist offenbar eine Verknüpfung mit der eigenen Streaming-Plattform Twitch.tv geplant, denn im Client soll es die Möglichkeit geben Streams zu anzuschauen oder Live-Spielen beizutreten. Sollte das Patent tatsächlich umgesetzt werden, würde Amazon in Konkurrenz mit Platzhirsch Steam treten.

Valves eigene Vertriebsplattform Steam ist seit Jahren die Nummer Eins unter den digitalen Videospiel-Distributoren und konnte 2015 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Dollar (rund 3,26 Milliarden Euro) erwirtschaften. Hilfreich sind dabei vor allem die immer wiederkehrenden Angebotswochen. Ein lukratives Geschäft, welches von anderen Firmen schon oft versucht wurde zu kopieren. Hersteller Electronic Arts setzt zum Beispiel schon seit einiger Zeit auf seine hauseigene Plattform Origin.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792368953

Mit Amazon würde ein neuer Riese das Feld betreten, der in Zusammenspiel mit Twitch durchaus Potenzial bietet. Eventuell ist es in Zukunft möglich, das Spiel, welches der jeweilige Streamer gerade präsentiert, direkt zu kaufen und herunterzuladen.

Offizielle Pläne für eine solche Plattform gibt es aber noch nicht. Möglicherweise steckt die Umsetzung noch in den Kinderschuhen und benötigt etwas mehr Zeit.

Mehr Informationen zu Steam und ähnlichen Plattformen gibt es übrigens im Blickpunkt: "Download-Portale - Wer hält, was er verspricht?".

Tags: Rumor   Steam   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in Kalenderwoche 38

Das erscheint in Kalenderwoche 38

In der nächsten Woche steht eine Veröffentlichung bevor, die viele Fußball-Fans wahrscheinlich nicht me (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Revelation Online
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht