Test Imperial Glory - Seite 2

Das DiplomatiefensterDas Diplomatiefenster

Die Reichsverwaltung

Die rundenbasierte Verwaltung eures Reichs ist sehr umfang- und abwechslungsreich. Ihr startet mit einer kaum ausgebauten Hauptstadt. Zu Beginn des Spiels habt ihr recht wenig Gebiete unter eurer Kontrolle und nur eine Handvoll Soldaten. Die Reichsverwaltung absolviert ihr auf einer recht einfachen und schmucklosen 2D Karte des damaligen Europas. Zusammenhängende Reiche sind farbig gekennzeichnet und jede Provinz wirft pro Spielrunde eine gewisse Menge von Rohstoffen, Geld, Forschungspunkten und Bevölkerungseinheiten ab. All da braucht ihr zum Aufbau eures Reichs. Mit dem Geld und den Rohstoffen baut ihr euer Reich aus. Dazu stehen euch jede Menge Gebäude und Möglichkeiten zur Verfügung. Durch den Bau von Botschaften und Handelsvertretungen könnt ihr eure Beziehungen zu Nachbarländern ausbauen. Dabei ist es durchaus möglich kleinere Staaten auf friedliche Art und Weise zu übernehmen. Allerdings ist das ein schwieriger und recht teurer Weg. Die diplomatischen Möglichkeiten des Spiels sind dabei sehr umfangreich. Ihr könnt z.B. Verteidigungsbündnisse abschließen oder die Beziehungen zu anderen Ländern verbessern oder auch nur einen regen Handel mit andern Ländern durchführen.

Wer forscht kommt weiterWer forscht kommt weiter

Forschung lohnt sich

Ein weiterer wichtiger Aspekt zur Weiterentwicklung eures Reiches ist die Forschung. Dazu braucht ihr Forschungspunkte. Um so schneller ihr neue Technologien erforscht um so früher habt ihr bessere Einheiten zur Verfügung oder könnt den Ertrag von Rohstoffen, Nahrung oder Bevölkerungseinheiten erhöhen. Ihr steht also immer wieder vor der Wahl, ob ihr euer Geld in den Ausbau eures Reiches steckt oder lieber neue Truppen erstellt. Allerdings brauchen eure bereitgestellten Armeen pro Runde eine gewisse Menge an Nahrung. Wer also nicht genug Nahrung produzieren kann, hat auch keine Möglichkeit eine große Armee aufzustellen. Nur wer über genügend Ländereien verfügt oder durch den Bau von bestimmten Gebäuden für eine erhöht Nahrungsproduktion sorgt, kann sich eine große Armee leisten, die er braucht um Europa zu erobern. Zudem braucht ihr zum Aufbau eurer Armee auch Geld und Bevölkerungseinheiten. Je besser die Truppengattung ist, um so teurer, aber auch um so effektiver, sind sie. Deshalb steht ihr immer wieder vor der Wahl, ob ihr erst eure Militärakademien ausbaut um schlagkräftigere Truppen rekrutieren zu können oder ob ihr mit vielen und einfachen Truppenarten schnell expandiert.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Imperial Glory (Übersicht)