Test Imperial Glory - Seite 4

Russland steht kurz vor dem UntergangRussland steht kurz vor dem Untergang

Steuerung und Sound

Ein weiterer unverständlicher Kritikpunkt ist für mich die missglückte Pausenfunktion. Es gibt zwar die Möglichkeit per Knopfdruck das Spiel anzuhalten, allerdings nützt einem das kaum etwas. Denn im Pausenmodus könnt ihr euren Truppen keine Befehle erteilen und deshalb ist er so unnötig wie ein Kropf. Ansonsten geht einem die Steuerung gut von der Hand. In die Grundfunktionen des Spiels wird man in einem Tutorial eingeführt. Allerdings wird einem dabei nur das aller Nötigste erklärt. Wenn der Rest wenigstens im Handbuch beschieben würde, ginge das ja gerade noch in Ordnung. Aber auch hier wird einem nur das Wichtigste erklärt. Unerfahrene Spieler werden deshalb manche Funktionen des anspruchsvollen Spiels nicht nutzen können, weil sie nirgends erklärt bekommen, wie es geht. Bei solch einem komplexen Spiel wie "Imperial Glory" ist das ein dicker Minuspunkt, der heutzutage nicht mehr vorkommen dürfte. Wenigstens der Sound und die Sprachausgabe des Spiels sind ohne Fehler und recht ordentlich, mehr aber auch nicht.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

Das Ende von Scalebound kam für viele überraschend. Ist aber auch nichts wirklich Neues. Obwohl (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Imperial Glory (Übersicht)