Test Hotel Gigant

von Gerd Schüle (10. September 2002)

Luxushotels sind wahrscheinlich für den Otto-Normalverbraucher unbezahlbar. Luxushotels sind den Reichen dieser Welt vorbehalten, wenigstens in der Realität. In der neuen Wirtschaftssimulation "Hotel Gigant" kannst du dir allerdings dein eigenes Traumhotel leisten. Wie gut dieses Spiel geworden ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Eine vornehme EmpfangshalleEine vornehme Empfangshalle

Aller Anfang ist schwer

Das Ziel des "Hotel Gigant" ist einfach: mache möglichst viele Gäste durch und durch glücklich und bringe es soweit, dass du dir dein Traumhotel erbauen kannst. Um das Ziel erreichen zu können, schlüpfst du in die Rolle eines Hotelmanagers, eines Architekten und eines Einrichtungsexperten in Personalunion. Da aller Anfang schwer ist, beginnt man aber nicht in irgend einer Weltmetropole, sondern auf dem Land in einem einfachen Landgasthaus. Da die Zimmerauslastung eher bescheiden ist, sollte man durch geschickte Maßnahmen diesen schlechten Zustand schnellstmöglich beenden. Um das zu erreichen, sollte man ein möglichst ansprechendes Hotel gestalten und einrichten. Vom Einstellen des nötigen Personals bis zur Preisgestaltung und Bereitstellung von zusätzlichen Angeboten sind die üblichen Aufgaben des Genres enthalten. Wer es versteht, auf die Wünsche seiner Gäste einzugehen, wird sehr schnell ein volles Haus und damit auch eine volle Kasse haben, um expandieren zu können.

Ein nobler KonferenzraumEin nobler Konferenzraum

Technischer Durchschnitt

Zwar kommt der "Hotel Gigant" in einem ansehnlichen 3D-Gewand daher, aber ohne einen 'Aha'-Effekt. Alles wurde gekonnt gestaltet, mehr aber auch nicht. Deshalb ist die durchschnittliche Grafik zwar hübsch anzuschauen, das war es dann aber auch schon. Irgendwelche besonderen Effekte sucht man vergebens. Diesem durchschnittlichen Gesamtbild passt sich der passable Sound bestens an. Alles ist in guter Qualität vorhanden, wie bei der Grafik. Auch die Bedienung möchte da natürlich nicht aus dem Rahmen fallen. Wenigstens wird man in einem gut gemachten Tutorial prima in die ganze Materie eingeführt und kann sich so das Lesen des ordentlichen Handbuchs ersparen.

Meinung von Gerd Schüle

Sobald ich mich an die etwas fummelige Mausbedienung des "Hotel Giganten" gewöhnt hatte, machte mir das Spiel ordentlich Spaß. Es ist recht interessant, ein Hotel einzurichten und auf Vordermann zu bringen. Zu Beginn des Spieles sind die Aufgaben auch recht abwechslungsreich. Aber letztendlich krankt das Programm an der allgemeinen Schwäche von Wirtschaftssimulationen, sobald man mal alles gesehen hat kehrt trotz der Komplexität des "Hotel Giganten" recht schnell Langeweile ein. Darum ist eine Empfehlung auch schwer abzugeben. Diejenigen, die von Wirtschaftsimulationen nie genug bekommen können, sollten auf jeden Fall zugreifen. Alle anderen müssen abwägen, ob sie für ein Wochenende Spielspaß bereit sind 45,- Euro auszugeben.

73

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Aktuelle Arbeitsplatz-Simulatoren: Das machen sie besser als die Realität

Aktuelle Arbeitsplatz-Simulatoren: Das machen sie besser als die Realität

Irgendwann musste der Zeitpunkt kommmen, an dem Spiele das Leben fast wahrheitsgetreu abbilden, oder ihm sogar einen (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Resident Evil 7: Microsoft bestätigt Aufnahme in das ?Play Anywhere?-Programm

Resident Evil 7: Microsoft bestätigt Aufnahme in das ?Play Anywhere?-Programm

Das Horrorspiel Resident Evil 7 wird das erste große Spiel eines Drittherstellers, das in das „Xbox Play An (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Hotel Gigant (Übersicht)