For Honor: Ubisoft geht gegen Hakenkreuze vor

von Sören Wetterau (21. März 2017)

For Honor lässt euch nicht nur die Wahl, ob ihr lieber als Samurai, Ritter oder Wikinger kämpft, sondern ihr könnt außerdem ein eigenes Emblem für euer Team erschaffen. Was an sich eine schöne Möglichkeit ist, um die eigenen Mitstreiter zu repräsentieren, wird jedoch immer öfters für politische Ideologien missbraucht.

Nicht gerade wenige Teams greifen auf Hakenkreuz-Symbole oder auf Siegrunen zurück, deren Verwendung zum Beispiel in Deutschland strafbar ist. Grund genug für Ubisoft, um sich in Person vom "Community Developer" MrEricPope auf der Website Reddit einzuschalten. Er empfiehlt Folgendes:

  1. Besiegt Nazis, wenn ihr sie im Spiel seht
  2. Meldet Nazis, wenn ihr sie im Spiel seht
  3. Macht die Community zu einem besseren Ort für alle

Viele Nutzer im erwähnten Reddit-Beitrag begrüßen die Reaktion von Ubisoft und sind froh darüber, dass die Verantwortlichen eine klare Stellung zu dieser Problematik beziehen. Einige wenige sind jedoch der Aufassung, dass Ubisoft hier zu harsch handelt. So heißt es etwa von einem Nutzer, dass es nicht richtig sei, das Hakenkreuz mit dem Nationalsozialismus gleichzusetzen. Ein anderer wiederum ist der Meinung, dass es ja sowieso "nur Pixel" seien. Vermutlich finden einige Spieler es auch "witzig", ihre Teams mit Hakenkreuzen zu zieren. Ein Symbol, das mit dem Tod von Millionen von Menschen in Verbindung steht? Der vermeintliche Witz an der Sache lässt sich in keiner Weise nachvollziehen.

Dies lässt MrEricPope nicht unkommentiert stehen: "In welcher Welt lebst du, in der das Symbol des Dritten Reichs keine negative, beleidigende, hasserfüllte Bedeutung inne hat?". Später ergänzt er noch, dass jedem klar sein sollte, dass die Spieler, die auf dieses Symbol zurückgreifen, sich in den meisten Fällen nicht auf den eigentlichen Ursprung beziehen, sondern es bewusst als provozierendes Element benutzen. Ubisoft toleriert dies nicht, so MrEricPope abschließend.

Zukünftig werden also nicht nur Betrüger gesperrt, sondern womöglich auch Spieler, die das Hakenkreuz als Emblem benutzen. Vielleicht gewinnt Ubisoft mit dieser Einstellung sogar Spieler zurück, welche For Honor zuletzt den Rücken gekehrt haben.

Ein Hakenkreuz in einem Spiel, welches dem Namen nach auf Ehre setzt? Nicht mit Ubisoft. Egal ob Samurai, Wikinger oder Ritter, der Hersteller möchte in den Emblemen keine politischen Ideologien vertreten sehen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Multiplayer   Politik   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

For Honor (Übersicht)