Nintendo macht auf Indie: Diese Spiele gibt es für Nintendo Switch

(Special)

von Michael Krüger (26. März 2017)

Auch wenn die Auswahl an Switch-Spielen aktuell noch nicht allzu groß ist, befinden sich schon ein paar richtige Perlen im Nintendo eShop. Diese Vertreter solltet ihr euch genauer anschauen.

Vermutlich zeigt schon die Tatsache, dass drei der vier vorgestellten Spiele vom gleichen Entwickler stammen, dass es in den ersten Wochen nach der Veröffentlichung der Nintendo Switch noch keine große Palette an Spielen für euch gibt. Dennoch gibt es ein paar kleine Spiele, die eure Aufmerksamkeit verdienen. Nicht nur, weil ihr nach langen Ausritten durch die Welt von The Legend of Zelda - Breath of the Wild vielleicht etwas Abwechslung benötigt, sondern auch einfach, weil sie wirklich gut sind.

Egal, ob ihr Puzzlespiele bevorzugt, gerne Logik-Rätsel löst oder auf schweißtreibende Action steht, diese Auswahl an Switch-Spielen dürfte für jeden etwas bieten. Zwischen meditativer Zerstreuung und Schussgefechten der Klasse Bullethell, schaffen es diese Indie-Spiele euch trotz ihres geringen Preises lange zu unterhalten.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

World of Goo

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2017
Preis: cirka 10 Euro

Worum geht's?: World of Goo versteht sich als Physik-Simulation und Puzzle-Spiel. Die titelgebenden Kugeln namens Goo sind auf eure Hilfe angewiesen. Zieht ihr eines der glubschäugigen Wesen neben den Rest, entsteht eine Verbindung. Auf diese Weise konstruiert ihr Brücken und Türme. Euer Ziel ist es dabei, immer genügend Goo in Sicherheit zu bringen. Das ist allerdings schon bald schwieriger als es klingen mag.

Im Laufe der Zeit werden nämlich nicht nur die Spielwelten gefährlicher, sondern ihr bekommt auch neue Goo-Gattungen. Jede Art verfügt über eine Besonderheit. Rote Goo blasen sich zu Ballons auf, während andere wiederum besonders schwer oder resistent sind. Durch Herumprobieren manövriert ihr euch durch die Levels und schaltet dabei immer wieder neue Welten und Herausforderungen frei.

Besonders an World of Goo ist auch die Umsetzung der Steuerung. Die Entwickler setzen dabei nämlich auf die Pointer-Funktion des Joy-Con. Solltet ihr bisher daran gezweifelt haben, dass dieser auch ohne Sensor-Leiste funktioniert, könnt ihr euch spätestens hier davon überzeugen. Ist der Zeiger mal nicht mehr in der Mitte, zentriert ihr ihn per Knopfdruck und bleibt so durchgehend im Spielfluss. Das funktioniert sowohl im Fernseh-Modus als auch im Tablet-Modus der Switch.

Fazit: Auch wenn World of Goo nicht mehr das jüngste Spiel ist, macht es immer noch Spaß. Solltet ihr es bisher nicht gespielt haben, kommt die Switch-Version dank der ungewöhnlichen Steuerung ganz gelegen und bietet euch etwas Abwechslung zum Rest der aktuellen Spielauswahl.

Little Inferno

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2017
Preis: cirka 10 Euro

Worum geht's?: Neugier ist eine Tugend. Auch wenn sie sich im Fall von Little Inferno hauptsächlich auf das Beobachten verbrennender Gegenstände konzentriert. Doch so simpel die Idee ist, so schnell zieht sie euch in ihren Bann. Irgendwie hat es etwas unglaublich beruhigendes, Spielzeug, Einrichtungsgegenständen und anderen Utensilien dabei zuzusehen, wie sie in Flammen aufgehen.

Nicht alles brennt gleich schnell und so experimentiert ihr mit möglichen Kombinationen, Brandbeschleunigern und anderen Ideen herum. Aus dem Feuer erhaltet ihr Münzen, die ihr wiederum im Katalog in neues Brandgut investiert. Nebenher lernt ihr eine ganze Reihe eigenartiger Charaktere kennen, die euch mit Aufgaben und kleinen Fetzen der Handlung versorgen.

Wie World of Goo, nutzt auch Little Inferno die Bewegungssteuerung des Joy-Con, um ihn als Pointer zu verwenden. Und auch hier funktioniert das hervorragend. Selbst kleine Aktionen lassen sich präzise durchführen, so dass ihr euch voll und ganz auf das Spiel einlassen könnt. Die Darstellung von Little Inferno mag etwas düster sein, doch auf der anderen Seite verbreitet der digitale Kamin auch etwas Gemütliches.

Fazit: Little Inferno ist eines dieser Spiele, die man selbst gespielt haben muss, um ihren Reiz zu begreifen. Doch lasst ihr euch auf dieses kleine Feuerexperiment ein, werdet ihr mit entspannten Spielmechaniken und interessanten Einblicken in die Verlustängste der Menschen belohnt.

Weiter mit: Human Resource Machine und The Binding of Isaac - Afterbirth Plus

Inhalt

Tags: Koop-Modus   Singleplayer   Indie  

Kommentare anzeigen

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Multiplayer-Erweiterung erscheint Ende Oktober

Final Fantasy 15: Multiplayer-Erweiterung erscheint Ende Oktober

Schon bald ist Final Fantasy 15 keine reine Einzelspieler-Erfahrung mehr: Square Enix veröffentlicht voraussichtli (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Revelation Online
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht