Pokémon zu Hause: Die Abenteuer der Taschenmonster auf den Heimkonsolen

(Special)

von Adrian Stuchlik (01. April 2017)

Pokémon sorgt seit Jahren für Sammelfreude in der Hosentasche. Doch die kleinen Kreaturen fühlen sich nicht nur auf Handhelds, sondern auch auf stationären Konsolen heimisch.

Seit einiger Zeit ist die neue Nintendo Switch im Handel und verkauft sich relativ erfolgreich. Wenn da bloß nicht diese mickrige Auswahl an Spielen wäre, denn neben dem neuen The Legend of Zelda - Breath of the Wild gibt es nicht allzu viel Auswahl. Allerdings haben schon einige Entwicklerstudios ihre Arbeit an Switch-Spielen bestätigt, unter anderem die Schöpfer der allseits beliebten Pokémon, nämlich das Studio Game Freak. Gerüchten zufolge soll es sich dabei um eine Spezialedition von Pokémon Sonne und Mond handeln.

Eine derartige Umsetzung wäre geradezu eine Sensation. Zwar existieren schon einige Pokémon-Spiele für Heimkonsolen, allerdings unterscheiden sich diese massiv von den Handheld-Abenteuern. Da die Nintendo Switch aber auch eine portable Konsole ist, ringt sich Game Freak vielleicht dazu durch, eine vollwertigen Hauptteil zu entwickeln. Dennoch tummeln sich bereits zahlreiche Pokémon auf Heimkonsolen. Was bisher auf den stationären Plattformen mit den beliebten Taschenmonstern abging, erfahrt ihr hier.

Pokémon Stadium / Pokémon Stadium 2

für: N64

Ihren allerersten Heimkonsolen-Auftritt hatten die beliebten Taschenmonster auf dem guten alten Nintendo 64. Hier wurden erstmals Pikachu und Co. dank der besseren Technik des N64 in ihrer dreidimensionalen Fassung gezeigt. Dadurch sind die Kämpfe und die visuellen Effekte der Attacken um einiges spektakulärer als auf dem Game Boy. Jedoch hatten Pokémon Rote Edition und Pokémon Blaue Edition dem N64-Klassiker eine bedeutende Sache voraus.

In Pokémon Stadium wurden die Taschenmonster erstmals dreidimensional dargestelltIn Pokémon Stadium wurden die Taschenmonster erstmals dreidimensional dargestellt

Denn weder in Pokémon Stadium, noch in seinem Nachfolger gibt es eine erkundbare Oberwelt. In diesen beiden N64-Spielen konzentriert ihr eucheinzig und allein aufs Kämpfen. Zwar gibt es ein paar nette Minispiele, den zentralen Aspekt bildet jedoch der Modus „Arenaleiterburg“. Hier kämpft ihr zunächst gegen einzelne Trainer und anschließend gegen die Leiter aus den ersten Editionen. Dabei sind alle Taschenmonster auf Level 50 und besitzen entsprechend ihrer Stufe angepasste Angriffe. Jedoch habt ihr am Anfang nur einen zusätzlichen Versuch, daher solltet ihr euch euer Team sorgfältig aussuchen. Durch Siegesserien könnt ihr aber weitere Versuche generieren. Und am Ende warten wie immer die Top Vier.

Schon damals konntet ihr eure treuen Kumpanen von den "Game Boy"-Editionen, mithilfe des N64-Transfer Paks, auf den Fernseher übertragen. Selbiges ist auch im Nachfolger Pokemon Stadium 2 möglich, das im Jahr 2001 erschien. Endlich kam damit die zweite Generation an Taschenmonstern hinzu, am Spielprinzip selbst hat sich jedoch wenig geändert. Die Arenaleiterburg wurde nun logischerweise mit den Leitern aus Pokémon Goldene Edition und Pokémon Silberne Edition fortgeführt.

Streng genommen ist jedoch die Nummerierung der Spiele fehlerhaft. Denn in Japan sind insgesamt drei Stadium-Episoden erhältlich. Allerdings gab es im japanischen Erstling nur 42 Pokémon, weshalb man sich einen europäischen Release erspart hat und Nintendo gleich den zweiten Teil veröffentlichte.

Pokémon Snap

für: N64

Dieses Spiel erschien im Jahr 2000 in Europa und wurde sofort zu einem Klassiker. Und das, obwohl es in Pokémon Snap überhaupt nicht ums Kämpfen geht. Denn wie der Name des Spiels schon verrät, ist es hier das Ziel, möglichst gute Schnappschüsse der Taschenmonster bei Professor Eich abzuliefern.

Hier hat der Fotograf gerade ein Glurak beim Baden erwischtHier hat der Fotograf gerade ein Glurak beim Baden erwischt

So werdet ihr wie auf einer Safari durch verschiedene Gebiete wie Strände, Vulkane und Höhlen kutschiert und schießt Fotos. Mit zusätzlichen Gegenständen wie Äpfeln könnt ihr die Kreaturen anlocken und mit der Pokéflöte sogar zum Tanzen bringen.

Interessant ist jedoch, dass Nintendo ursprünglich einen Safari-Simulator ohne die knuffigen Taschenmonster geplant hat. Jedoch hielt der japanische Entwickler das Konzept in diesem Fall für zu langweilig. Eine goldrichtige Entscheidung, das Spiel überzeugte viele Fans und erschien auf der Virtual Console im Jahr 2007 für die Wii und neun Jahre später auf der Nachfolgerkonsole Wii U.

Pokémon Puzzle League

für: N64

Bei jeder Runde ziert ein Charakter aus dem Anime den HintergrundBei jeder Runde ziert ein Charakter aus dem Anime den Hintergrund

Ein Jahr nach Pokémon Snap erschien auch Pokemon Puzzle League in Europa. Es ist ein simpler Puzzler mit einem ähnlichen Spielprinzip wie das 1995 erschienene Tetris Attack. Jedoch zieren Charaktere aus der Anime-Serie die Hintergründe und es wurden sogar einige zusätzliche Sequenzen eingebaut. Pokémon Puzzle League hat noch eine Besonderheit: Es ist der einzige Teil der Spieleserie, der zwar in Europa und Amerika erschien, allerdings nie im Heimatland Japan.

Hey You, Pikachu!

für: N64

Hey You, Pikachu! wurde extra mit einem Mikrofon angeboten, wodurch ihr mit dem Taschenmonster sprechen konntet.Hey You, Pikachu! wurde extra mit einem Mikrofon angeboten, wodurch ihr mit dem Taschenmonster sprechen konntet.

Hey You, Pikachu hingegen erschien nicht in Europa, dafür in Japan und Amerika. Auch hier gab es weder Kämpfe noch große Erkundungstouren durch die Welt, denn Hey You, Pikachu! ist prinzipiell ein Haustier-Simulator. Wie ein Tamagotchi könnt ihr euer Pikachu füttern und mit ihm spielen. Dem Spiel lag zusätzlich noch ein Mikrofon bei, wodurch ihr mit dem Taschenmonster kommunizieren konntet. Und damit wäre der Titel des Spiels auch geklärt.

Pokémon Channel

für: Gamecube

Das erste Spiel der Pokémon-Reihe für den Gamecube war gleichzeitig der geistige Nachfolger des zuvor genannten Hey You, Pikachu! Jedoch bietet dieses Spiel einige Möglichkeiten mehr. Denn wie der Titel schon vermuten lässt, könnt ihr in Pokémon Channel mit Pikachu fernsehen. Dabei bietet jeder Kanal ein Minispiel, das von verschiedenen Pokémon geleitet wird. So gibt es unter anderem simple Ratespielchen, Quizkanäle, einen Kunstkanal sowie den obligatorischen Wetterbericht von einem Flegmon.

Auf einigen Kanälen läuft so allerlei wirres Zeug ...Auf einigen Kanälen läuft so allerlei wirres Zeug ...

Im Spiel dürft ihr auch eine, wenn auch beschränkte, Umgebung erkunden, in der weitere Taschenmonster anzutreffen sind. Von diesen erhaltet ihr Sammelkarten, die einen netten Zeitvertreib darstellen, aber sich nicht auf den Spielfortschritt auswirken. Denn nach Beenden der „Story“ habt ihr die Möglichkeit, das legendäre Pokémon Jirachi zu fangen und anschließend mit dem Gamecube-Gameboy Player auf die Editionen Pokémon Rubin und Pokémon Saphir zu übertragen.

Weiter mit: Pokémon Snap, Pokémon Puzzle League, Hey You Pikachu!, Pokémon Channel, Pokémon Colosseum, Pokémon XD, Pokémon Battle Revolution

Tags: Retro   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht