Japan ist wieder da! - Spieleflut 2017

(Special)

So ging's los

Ein Überraschungserfolg: Dragon Quest BuildersEin Überraschungserfolg: Dragon Quest Builders

Den Anfang machte im September des vergangenen Jahres Square Enix mit dem exzellenten Dragon Quest Builders, einem Spiel, das lange Zeit kaum jemand auf dem Schirm hatte und bei dem viele nicht einmal mit einer West-Veröffentlichung rechneten. Weiter gings im Oktober mit World of Final Fantasy, einer zuckersüßen Liebeserklärung an die rundenbasierten Ursprünge der Serie. Die feierte dann einen Monat drauf mit Final Fantasy 15 ein zwar nicht fehlerfreies, aber dennoch ziemlich fulminantes Comeback und holte die Reihe aus der Lightning-induzierten Bedeutungslosigkeit der letzten Ableger der 13. Episode. Final Fantasy 15 verkaufte sich blendend und war selbst bei Spielern, die japanischen Rollenspielen schon seit Jahren den Rücken gekehrt hatten, wieder in aller Munde. Kurz darauf legt Sony nach: Das lang, lang erwartete The Last Guardian erscheint endlich und verzaubert die Spieler trotz fummeliger Steuerung und durchwachsener Technik.

Das ist allerdings nur ein Vorgeschmack auf das Feuerwerk, das Japan in den ersten Monaten diesen Jahres abbrennt: Während Electronic Arts' lang erwartetes Mass Effect – Andromeda bei Spielern wie Presse ziemlich in der Kritik steht, dreht Japan so richtig auf. Das schick inszenierte Gangster-Epos Yakuza Zero schickt euch in Japans Unterwelt und mit dem Überraschungshit Nioh zeigt Tecmos Team Ninja nach dem schwachen Ninja Gaiden 3, dass man das Action-Fach immer noch meisterhaft beherrscht: Das von Dark Souls inspirierte Fantasy-Gemetzel im mittelalterlichen Japan wird für Koei Tecmo zur erfolgreichsten Veröffentlichung seit Jahren! Ebenfalls im Januar erscheint Gravity Rush 2, eine wunderschön präsentierte Geschichte um ein Mädchen, das die Schwerkraft manipuliert, während Bandai Namcos Tales of Berseria routinierte, aber gelungene Rollenspielkost bietet und mit einer guten Story und interessanten Figuren für den durchwachsenen Vorgänger Tales of Zestiria entschädigt.

Dreierkombo im Frühjahr

Vermutlich eines der besten Zelda-Spiele aller Zeiten: Breath of the WildVermutlich eines der besten Zelda-Spiele aller Zeiten: Breath of the Wild

Und damit ist das Pulver noch lange nicht verschossen, in den kommenden Wochen legen Nintendo, Atlus und Square Enix nochmal einen drauf. Mit The Legend of Zelda - Breath of the Wild erscheint pünktlich zum Start der Nintendo Switch ein "Open World"-Abenteuer der Sonderklasse: Links jüngster Ausflug wird mittlerweile als eines der besten Spiele aller Zeiten gehandelt und macht deutlich, wie abgeschmackt und austauschbar die meisten "Open World"-Spiele westlicher Entwickler sind: Breath of the Wild zeigt, was man alles aus einer offenen Welt herausholen kann, wenn man nicht wie beispielsweise Ubisoft jedes Jahr die gleiche Spieldesignformel neu aufwärmt. Und ganz nebenbei verhilft Breath of the Wild der Switch auch noch zu einem absoluten Traumstart.

Sony-Fans müssen zwar auf Zelda verzichten, werden aber trotzdem gut versorgt: Square Enix veröffentlicht das von Platinum Games entwickelte Nier – Automata und räumt nicht nur Traumwertungen ein, sondern freut sich auch über großartige Verkaufszahlen, während Atlus mit Persona 5 das vielleicht coolste Rollenspiel aller Zeiten endlich auch in die hiesigen Läden bringt: Das übernatürliche Abenteuer im modernen Tokio punktet mit perfekter Präsentation, gnadenlos sympathischen Protagonisten, viel spielerischem Anspruch und einer Geschichte, die auch vor schwerverdaulichen Inhalten nicht zurückschreckt – so schnappt sich Persona 5 mühelos die JRPG-Referenzkrone.

Weiter mit: Ein Ausblick

Inhalt

Tags: Anime   Eiji Aonuma   Fantasy   Hideo Kojima  

Kommentare anzeigen

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht