Perfect Dark: Das Geheimnis hinter zwei Passwörtern

von Sören Wetterau (26. April 2017)

(Quelle: Perfect Dark Wiki)

Ob Banjo-Kazooie, Conker’s Bad Fur Day oder Perfect Dark: Die "Nintendo 64"-Spiele des britischen Entwicklers Rare tragen viele Geheimnisse in sich. Doch eines davon ist bis heute nicht gelöst.

Im 2000 veröffentlichten Shooter Perfect Dark gibt es mit "Cassandras Halskette" und der "Multiplayer Belohnung" zwei Nutzernamen mit dazugehörigen Passwörter, für die Spieler 17 Jahre später immer noch keinen Anwendungszweck gefunden haben. Sie werden vermutlich auch nie etwas finden, wie die ehemaligen Rare-Mitarbeiter Duncan Botwood und Mark Edmonds in einem Gespräch mit Kotaku verraten.

Der Versuch der Spieler, die beiden Passwörter auf den Webseiten carringtoninstitute.com und datadyne.com, die zu Werbezwecken für Perfect Dark gestaltet wurden, einzugeben, war ein Schuss in den Ofen. Dabei war die Idee gar nicht so schlecht, denn Rare hatte dies eigentlich genauso geplant.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369795

Die Passwörter waren als Schnitzeljagd für die Spieler gedacht, die auf der Webseite weitere Infos zur Geschichte von Perfect Dark gefunden hätten. Dem britischen Studio ging jedoch während der Entwicklung die Zeit aus, wodurch die Marketing-Idee wieder verworfen wurde.

Sowohl Edmonds als auch Botwood können sich heute nicht mehr an die genauen Inhalte der Webseite erinnern. Edmonds ist sich immerhin sicher, dass die Passwörter nicht zu neuen Inhalten im Spiel führen sollten. Botwood glaubt derweil, dass die Carrington-Webseite Inhalte zum Alien Elvis bereitstellen sollte. Zu den Servern von dataDyne kann er jedoch keine Angaben machen. Vermutlich wird die Wahrheit hinter den Passwörtern nie das Licht der Welt erblicken.

Noch mehr interessante und vor allem vollständige Easter Eggs zeigen wir euch im Blickpunkt "Easter Eggs: Die besten Funde in Spielen zum Hasenfest".

Mit dem Nintendo 64 veröffentlichte das japanische Unternehmen 1997 seine dritte Heimkonsole. Gegenüber Sonys PlayStation zog Nintendo zwar deutlich den Kürzeren, aber hat mit Super Mario 64 und The Legend of Zelda - Ocarina of Time zwei zeitlose Klassiker auf den Markt gebracht.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Easter Eggs   Retro  

Kommentare anzeigen

Die Trailer zur "gamescom 2017" -Pressekonferenz von EA

Die Trailer zur "gamescom 2017" -Pressekonferenz von EA

Diese Woche ist - wie jeder hoffentlich weiß - gamescom! Das bedeutet neben vielen Anspielmöglichkeiten dire (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Perfect Dark (Übersicht)