Test Wonder Boy - Dragon's Trap: Retro für Connoisseure

von Daniel Kirschey (28. April 2017)

Alt und doch irgendwie neu. Was kann die Neuauflage von Wonder Boy - The Dragon's Trap wirklich? Hat Lizard Cube das Spiel getreu umgesetzt oder nur verschlimmbessert?

Wer hätte gedacht, dass 2017 wirklich nochmal jemand auf die Idee kommt, Wonder Boy 3 - The Dragon's Trap aufzupolieren und es an ein neues, junges Publikum zu verkaufen? Schließlich ist das Spiel vom Sega Master System und nicht von einer der Nintendo-Konsolen.

Wenn es um alte Klassiker von Sega-Konsolen geht, flaut die Retro-Welle nämlich etwas ab. Umso schöner, dass ein paar der besten Spiele über Xbox Live, PSN oder den Nintendos E-Shop doch noch erhältlich sind.

Wonder Boy - The Dragon's Trap ist jedoch keine einfache Emulation, sondern ein echtes Remaster. Der französische Entwickler hat zusammen mit dem Publisher DotEmu dem Spiel aus dem Jahre 1989 eine neue Grafikoberfläche und einige kleine Komfortfunktionen spendiert, so wie es sich für eine Veröffentlichung für PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch auch gehört.

Das Gute: Lizardcube orientiert sich dabei wohl an den Neuauflagen der alten LucasArts Adventures, statt ein ganz neues Spiel zu programmieren. Doch funktioniert die Spielmechanik eines so alten Spiels auch heute noch, oder ist Wonder Boy schlichtweg schlecht gealtert?

Schnell und schön

Wer diesen doch zeitlosen Klassiker noch nie gespielt hat: Es handelt sich bei Wonder Boy um einen Platformer. Wenn man das Spiel vergleichen würde, dann fallen einem am ehesten andere Klassiker wie Metroid oder Zelda 2 - The Adventure of Link ein. Weniger wegen Stimmung, Grafik oder Atmosphäre, sondern eher aufgrund der Spielmechnanik. Ein Platfomer mit Rollenspiel-Elementen aus der Seitenansicht mit "Metroid-Elementen", dass also nach und nach die recht offene Welt freigespielt wird.

Als Lizardman speit ihr Feuer.Als Lizardman speit ihr Feuer.

Wonder Boy - Dragon's Trap fängt genau da an, wo der Vorgänger Wonder Boy in Monsterland aufhört: bei einem Endboss. Doch diesmal passiert nach dessen Ableben etwas anderes als ein Happy End und das Hochscrollen des Abschnitts. Der grünhaarige Junge, eure Spielfigur, wird in einen kleinen Drachen verwandelt.

Übrigens: Ganz neu ist, dass ihr statt diesen Jungen auch ein Mädchen auswählen könnt; das gab es 1989 noch nicht. Als sogenannter Lizardman geht's dann ab in eine Stadt und von dort aus beginnt euer Weg. Ihr sollt das Salamander-Kreuz finden, dass den Fluch aufhebt und euch wieder in einen Menschen zurückverwandelt.

Der Clou an der Sache ist Folgendes: Jeder weitere Boss verflucht euch nach dem eigenen Ableben wiederum und ihr verwandelt euch in andere Tiermenschen. Mal seid ihr eine kleine Maus, mal ein Löwe, ein Piranha oder ein Vogel. Alle diese Tiermenschen haben eigene Fähigkeiten.

Diese Fähigkeiten ermöglichen euch, neue Wege durch die sonst fast offene Welt zu gehen. Deshalb wie erwähnt auch der Vergleich mit Metroid. Zusätzlich kauft ihr euch mit dem Gold, das ihr von geplätteten Feinden erhaltet, neue Rüstung und Waffen. Rollenspiel-Elemente hat das Spiel also auch.

Lionman kan mit dem Schwert bis zu den Füßen hauen.Lionman kan mit dem Schwert bis zu den Füßen hauen.

Die Neuauflage sieht dabei richtig gut aus. Der Stil passt schön zum eigentlichen Spiel. Wer dennoch die alte Version zocken will, kann auch dies tun. Wie beispielsweise in der Special Edition von Monkey Island ändert ihr mit einem Knopfdruck die Grafik in die 8-Bit-Fassung. Besonders gelungen ist überdies der Soundtrack. Die alten Melodien behält der Entwickler bei, zaubert daraus aber mit echten Instrumenten neue Interpretation. Auch hier könnt ihr auf die originale Version umstellen, ebenso auch die Sound-Effekte.

Wer will, kann sogar noch Scanline und andere optische Effekte dazuschalten, so dass ein richtiges Retro-Feeling aufkommt. Wie ihr seht, hat hier Lizardcube alles richtig gemacht. Das einzige, was ihr vermissen könntet, sind Speicherstände. Die gibt es nicht. Hier hält sich der Entwickler an die originale Fassung. Wer einen Spielstand laden will, muss etwas umständlich ein neues Spiel beginnen und ein Passwort eingeben. Oder ihr verlasst euch auf die auotmatische Speicherung.

Zum Abschluss einen kleinen Tipp. Wenn ihr den Klassiker noch auf dem Sega Master System gezockt habt, solltet ihr an eine Sache denken: Das Spiel läuft nun schneller. Denn natürlich bekommt ihr die "60 Hertz"-Fassung statt der etwas langsameren PAL-Version. Das kann am Anfang für etwas Irritation sorgen. Aber man gewöhnt sich daran recht schnell.

Meinung von Daniel Kirschey

Wonder Boy - The Dragon's Trap ist wohl eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Natürlich habe ich hier ganz dick die rosarote Brille auf und schwelge in Kindheitserinnerungen. Doch selbst wenn ich genau dies alles zur Seite lege und mich (versuche) mit Wonder Boy objektiv zu beschäftigen, komme ich zu dem Schluss, dass da immer noch ein richtig gutes Spiel drin steckt.

Die neue Grafik und der neue Soundtrack feilen einige Kanten, die nicht so gut gealtert sind, etwas ab. Doch an der Spielmechanik hat sich zum Glück nicht viel verändert. Ein wenig merke ich schon, dass ich inzwischen andere Komfortfunktionen und ein frischeres Spieldesign gewöhnt bin. Ich kann aber darüber hinwegsehen. Da sind sie dann doch wieder, die farbige Brille und die Nostalgie.

Trotzdem kann ich Wonder Boy wirklich empfehlen. Es ist ein Stück Spielgeschichte. Ein Stück Spielgeschichte, das nicht von Nintendo stammt - also etwas bietet, das einige von euch dann vielleicht doch als etwas Frisches empfinden werden.

Lizardcube muss ich am Ende nochmal richtig loben! Sie haben wohl eine der besten Neuauflagen geschaffen, die ich kenne. Im Kern ist es das alte Spiel, das mit sinnvollen Neuerungen bedacht wurde. Und der Neuauflage merkt man die Liebe zum Spiel deutlich an.

86 Spieletipps-Award

meint: Tolle Neuauflage mit viel Herzblut. Wonder Boy - The Dragon's Trap spielt sich immer noch so schön wie im Jahr 1989.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Retro   Remake  

Kommentare anzeigen

Mittelerde - Schatten des Krieges: Nemesis ändert alles!

Mittelerde - Schatten des Krieges: Nemesis ändert alles!

Ein einziges cleveres Feature reichte bei Mittelerde - Mordors Schatten aus, um aus “Der Herr der Ringe: Spiel (...) mehr

Weitere Artikel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Wonder Boy 3 - Dragons Trap (Übersicht)